Interviews :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #116

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

Wer das Ox bis zum 31.10.2014 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SICK OF IT ALL-Album "Last Act Of Defiance" auf CD als Prämie.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #16

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Pizzamesser, Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #16: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Die Ox-Abo-Prämie

Abo gegen T-Shirt oder Tasse!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns das Ox-T-Shirt (weißer Ox-Skull auf schwarzem Stoff) oder die Ox-Tasse (schwarzes Ox-Logo auf mattiertem Glas) geschenkt!

 

Interviews

Interviews der Ausgabe #51 (Juni/Juli/August 2003)

... AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEADRock’n’Roll Highschool

Mächtig Wirbel haben sie im letzten Jahr gemacht, die vier unscheinbar wirkenden Jungs aus Austin, Texas. Das Album „Source Tags And Codes“ wurde von Presse und Fans gleichermaßen abgefeiert, die Shows waren gut besucht. Einige Szenepolizisten riefen „Hype“ und mussten sich belehren lassen, weil große Venues von den Jungs genauso in Schutt und Asche zerlegt wurden wie die ehemals kleinen Clubs. ... lesen

 
54 40` OR FIGHT RECORDSManifest destiny, Baby!

In letzter Zeit trudeln hier im Ox-Büro immer häufiger Päckchen aus Übersee ein, deren Absender ein kleines Label ist, das auf den kryptischen Namen 54° 40´ Or Fight! (sprich: fiftyfourfortyorfight) hört. Niemand weiß, was dieser Name zu bedeuten hat, aber die Bands, namentlich etwa 31KNOTS, DILUTE, ABILENE, THIS BRIGHT APOCALYPSE, CAESURA, DROPSONIC oder EYES OF AUTUMN – da sind sich die ... lesen

 
AFIAlles föllig ivel

AFI haben mit „Sing The Sorrow“ ihr bislang reifstes Album veröffentlicht, das für eine Sensation gesorgt hat, als es in der ersten Woche auf Platz 5 der Billboard-Charts stieg. Die Band aus Nordkalifornien hat ihr bisheriges Label Nitro Records verlassen und bei Spielbergs Dreamworks Records unterschrieben. Anfang Februar haben AFI zwei Shows in England gespielt, und ich habe die Gelegenheit ... lesen

 
ANGELIKA EXPRESSKreise schließen sich

Mein erstes Tape mit Punkrock, mit den SEX PISTOLS auf der A-Seite und DEAD KENNEDYS auf der B-Seite, hatte mir Anfang der 80er Jahre ein Klassenkamerad namens Robert Drakogiannakis aufgenommen. Während sich durch dieses musikalische Infizieren bei mir Punkrock auf intensives Hören beschränkte, nicht zuletzt aufgrund von zwei linken Händen was Instrumente angeht, gründete Robert damals eine der ... lesen

 
ANTHRAXMosh hard ... always!

Vor rund zwei Jahren absolvierte ich mein Praktikum im Ox-Headquarter. Diese drei Monate waren die härteste Zeit meines Lebens. Tag für Tag musste ich übelste Schmähreden und Witzchen seitens der Verantwortlichen dieses Fanzines über mich ergehen lassen. Dabei wollte ich nur Farbe bekennen, die Karten sofort auf den Tisch legen, indem ich Woche für Woche in einem frisch gewaschenen ANTHRAX-Shirt ... lesen

 
ARE WE ELECTRIC?In der schwäbischen Stress-Lounge

Es ist doch immer wieder eine Freude, über Bands zu stolpern, die sich durch eigenen Stil und Individualität vom Einheitsbrei der großen, weiten Musikwelt abzusetzen wissen. Wenn diese dann auch noch aus den eigenen Landen kommen, ist das Interesse schnell geweckt. So geschehen bei ARE WE ELECTRIC? aus dem Stuttgarter Raum, die mich mit ihrer Debüt-CD „StressLoungeMusic“ auf Kamikaze Records ... lesen

 
ATARISTake-off and landings

Mit „So Long Astoria“ haben THE ATARIS ihr Major-Debüt vorgelegt. Und sie haben im Zuge der Kung Fu-Tour zum ersten Mal in einigen Teilen Europas gespielt, darunter auch in Deutschland. Der Titel stammt aus dem Film „The Goonies“, und thematisch geht es auch auf dem Album um das Ende der Kindheit. Darüber und über viel mehr habe ich mich mit einem sehr gut gelaunten und sympathischen John ... lesen

 
ATROX / EAVESPärchenbildung

Nachdem das Split-Album der beiden Bands offensichtlich nicht zum passenden Redakteur gefunden hatte, und daher in der letzten Ausgabe leider nur die Hälfte der verdienten Punktzahl bekam, hatte sich ein Interview mit diesen beiden wunderbaren Bands aufgedrängt. Alleine die verschwenderische Aufmachung des Doppel-Vinyls auf Rockstar Records aus Aachen ist den Kauf wert und steht der Musik in ... lesen

 
BLACK KEYSA minimal Two-Man-Blues-Rock Band

„The Big Come Up“, das erste Album dieses Duos aus Akron, Ohio (übrigens auch die Heimatstadt von DEVO), bestehend aus Sänger/Gitarrist Dan Auerbach und Schlagzeuger Patrick Carney, wurde 2002 vom US-Rolling Stone zum besten Debüt des Jahres erklärt, in den Top 40 des Mojo Magazins belegte man Platz 25 und im Magnet zählte man zu den fünf besten Underground-Platten des Jahres. Kein schlechter ... lesen

 
BOOZEHOUNDSBudweiser, Guiness & Tequila

Ein neues Lebenszeichen aus der deutschen Psychobilly-Szene: THE BOOZEHOUNDS treten auf den Plan und beglücken uns mit ihrem Debüt „Evil Deluxe“. Heutzutage ist es ja nicht gerade ein populärer Entschluss, seine alte Leidenschaft für Psychobilly engagiert zu verfolgen, und dies gilt zumindest für 2/3 der Band. Zwei Jahre nach Bandgründung kann die Platte aber überzeugen und zeigt einmal mehr, ... lesen

 
BOYSETSFIREPolitical consciousness with a passion for musical art

Nach „After The Eulogy“ sind BOY SETS FIRE mit dem neuen Album „Tomorrow Come Today“ zu den neuen Hardcore-Helden avanciert und haben sich mit ihrer unermüdlichen Tour-Präsenz weltweit eine feste Fangemeinde gesichert. Auch labeltechnisch hat sich das US-Quintett der neuen Situation angepasst und ist nun bei Wind Up gelandet, hierzulande über Sony vertrieben. Da fragt man sich, wie das alles ... lesen

 
CAPITOL CITY DUSTERSMore Rock’n’Roll, less Math

Dischord ist immer noch und immer wieder ein Garant für gute Musik gepaart mit angenehmer Attitüde, weshalb es Ehrensache war, beim Konzert der 1996 gegründeten CAPITOL CITY DUSTERS im Solinger Getaway aufzutauchen. Und erwartungsgemäß wurde man nicht enttäuscht: musikalisch versierter, mitreißender und sympathischer Post-Hardcore etc. in Oberliga-Qualität, der live noch mehr überzeugte als auf ... lesen

 
CAVE INThe return of the Prog-Profis

Die Platte, auf die der gemeine, am Untergrund interessierte Rockhörer wohl am sehnlichsten gewartet hatte, ist endlich raus. Es geht um „Antenna“, den neuen, vierten Langspieler der großartigen CAVE IN aus Boston, Massachusetts. Nachdem man nach zwei Alben, etlichen Singles und EPs den Metalcore-Sektor zur Genüge beackert hatte, überraschte das Quartet mit dem wegweisenden „Jupiter“ im Jahre ... lesen

 
CRAMPSThe return of the human fly

Heute sind Filme schon Kultfilme, wenn sie gerade im Kino gelaufen sind, und „legendär“ ist eine Band, wenn sie es schafft, innerhalb von zwei Jahren ihrem Debüt noch ein Album folgen zu lassen - die Entwertung der Superlative schreitet fort. Und doch gibt es sie noch wirklich, die echten Legenden, Musiker und Bands, die wirklich Kultstatus erreicht haben, und den, weil der ihnen von Fans und ... lesen

 
CRAZY WHITE SEANFreakshow Phänomen

Wieder ein großes Multi-Band-Konzert, wieder eine Pause, und wieder ein dämlicher Möchtegern-Performer für die Zuschauer, bis die nächste Gruppe spielt. Er hat rot gefärbte Haare, ist voll tätowiert und zieht gerade ein Kondom übers Mikro. Ich hole mir ein Bier und lege einen neuen Film in die Kamera. Er redet, das Publikum wird unruhig. Hintergrundmusik spielt. Ich merke, dass ich etwas ... lesen

 
CRIME Johnny Strike im Interview

 San Francisco, 1976: John St. John aka Johnny Strike und Marc D’Agostino aka Frankie Fix gründen „San Francisco’s first and only Rock’n’Roll Band“ – CRIME. Beide spielen Gitarre und singen. Bassist wird „Ron The Ripper“ Greco, Drummer „Ricky Traktor“ Williams. Sie gehören zusammen mit THE NUNS zu den ersten Punk-Bands der Westküste. Ende 1976 erscheint die Single „Hot wire my heart/Baby, you’re ... lesen

 
DISTRACTIONCall it Punk ... Call it Mod ... Call it The Distraction!!!

THE DISTRACTION zählen neben den STITCHES und den BRIEFS sicher zur Speerspitze amerikanischen Punkrocks, sorgen für Riots in kleinen kalifornischen Clubs und knien jetzt in der Startlöchern zu ihrer Europatour, die Ende August in Spanien beginnen soll. Und vermutlich war es sogar ein spanisches Musikmagazin namens Ruta 66, das den Stein mit ins Rollen brachte, die das aktuelle Album „Calling ... lesen

 
ELLIOTTIn der Ruhe liegt die Kraft

Es war eine Zeit lang ziemlich still geworden um die Revelation-Helden ELLIOTT, vielleicht gar so still, dass es sich auf das neue Album ausgewirkt hat. Jedenfalls ist das dritte Werk „Song In The Air“ bemerkenswert ruhig geworden – und mit Emo hat das nun auch nicht mehr wirklich was zu tun. Sänger Chris Higdon gab am Telefon Auskunft. Hi Chris, hast du gerade etwas Zeit zum Plaudern? Ja ... lesen

 
EXENE CERVENKAL.A. Punk Chanteuse

Exene (Christine) Cervenka, geboren am 1. Februar 1956, ist die Diva des LA Punkrocks und sicherte sich als Sängerin und Songwriterin von X ihren Eintrag in der Musikgeschichte. Großartige Platten wie „Los Angeles“, „Wild Gift“, „Under the Big Black Sun“, „More Fun In the New World“ oder auch „Ain’t Love Grand“, die gerade allesamt auf CD wiederveröffentlicht wurden, sind ein deutlicher Beleg ... lesen

 
EXPLOITEDWatties not dead

Ich habe echt lange mit mir gerungen, ob ich wirklich ein EXPLOITED-Interview machen und und im Heft haben will. Denn wie kaum eine andere Band, die SEX PISTOLS mal ausgenommen, stehen die Schotten für verpeilte Kid-Punks, die keine Ahnung von irgendwas haben, aber garantiert je ein T-Shirt von EXPLOITED und eines von den SEX PISTOLS besitzen, ersteres natürlich mit dem Klassiker-Spruch „Punks ... lesen

 
FAST CARSHigh powered Pop rhythms

Manchester, mit 2,5 Millionen Einwohnern Englands zweitgrößte Stadt. Die Stadt, in der Engels den Begriff „Manchesterkapitalismus“ erfand. Eine Stadt mit einer spannenden Musikgeschichte, die neben Bands wie BUZZCOCKS, THE FALL und JOY DIVISION später auch OASIS hervorbrachte. Außerdem die FAST CARS, die sich 1978 gründeten, 1980 auflösten, um sich 1990 wieder zusammen zu tun und deren ... lesen

 
FEEDERZSpreading the disease

THE FEEDERZ, 1977 in Phoenix gegründet, brachten 1981 mit „Ever Felt Like Killing Your Boss?“ und 1984 mit „Teachers In Space“ zwei großartige und völlig unterbewertete Platten raus, die der Genialität und Einzigartigkeit der DEAD KENNEDYS nicht unähnlich sind, um dann 1987 in der Versenkung zu verschwinden und beinahe in Vergessenheit zu geraten. Erst 2002, nach 15 Jahren, wurden diese Platten ... lesen

 
GAZA STRIPPERSBig Daddy-O

Rick Sims ist im Ox kein Unbekannter, wurde schon in der Vergangenheit ob seiner Verdienste um den Rock’n’Roll in diesem Blatt mit Aufmerksamkeit bedacht. Die DIDJITS sind bis heute eine der großartigsten Punkbands der späten Achtziger, aber auch sträflich in Vergessenheit geraten - wie gut, dass Mr. Sims trotzdem nicht das Handtuch geworfen hat, und nach einem Gastspiel bei den SUPERSUCKERS ... lesen

 
GÖTZ WIDMANNHier geht’s um Drogen

Unser lieber Kollege Claus Wittwer ist vor ca. zwei Jahren aus allen Wolken gefallen: Er machte mit seinem neuen Diktiergerät ein Interview mit dem Duo JOINT VENTURE aus Bonn und überspielte es kurze Zeit später versehentlich. Künstlerpech halt, Tücken der neuen Technik. Macht ja auch nix, Interviews kann man nachholen, dachte er. Also auf die Homepage von JOINT VENTURE geklickt, um die e-mail ... lesen

 
GUN CLUBDie GUN CLUB-Story

An einem Sonntag Ende März 1996 verstarb Jeffrey Lee Pierce, Gründer der Band THE GUN CLUB, im Alter von 38 Jahren an einem Blutgerinsel im Hirn, Folge eines exzessiven Lebenswandels geprägt durch Alkohol und Drogen. Anfang bzw. Mitte der 80er waren THE GUN CLUB eine der wahrscheinlich einflussreichsten Bands der Musikszene in Los Angeles, schon alleine wegen ihres legendären Debütalbums „Fire of ... lesen

 
HABLAN POR LA ESPALDAHABLAN POR LA ESPALDA auf Europa-Tour

HPLE kommen aus Südamerika, genauer: Uruguay. Dieses Land ist so klein, dass nicht einmal seine Einwohner wissen, dass es überhaupt existiert. So was ähnliches hat Fermín, der Sänger dieser bereits seit sieben Jahren existierenden Band mal auf einem Konzert gesagt. Das mag man glauben oder nicht, aber immerhin ist HPLE eine der ersten Bands aus diesem Land, die in Europa tourt. Und ich durfte ... lesen

 
HAMMERHEAD

HAMMERHEAD Zum Glück SPD HAMMERHEAD HAMMERHEAD-Interviewversuch, die Zweite. Bereits letzen Mai habe ich die Jungs in Köln interviewt, was aber mangels Aufnahmegerät etwas daneben geriet. Bei ihrem letzten Gastspiel in Neuss wagte ich es ein zweites Mal, und siehe da, es ging – einigermaßen. Wir zogen uns in den „gemütlichen“ Bierkeller des Café Flic Flac zurück und wurden nur von der ... lesen

 
HANIN ELIAS

HANIN ELIAS Die post-digitale Frau Dass ein Bruch Befreiung bedeuten kann, und mitunter Kräfte und Energien freisetzt, die dem Leben und Wirken eine ganz neue Richtung geben, beweist Hanin Elias mit ihrem phantastischen zweiten Solo-Album „No Games No Fun“ auf ihrem eigenen Label Fatal Recordings – ihrer ersten Veröffentlichung nach der Trennung von ATARI TEENAGE RIOT und Digital Hardcore ... lesen

 
HELLFIRE

HELLFIRE Gruppenkuscheln So ist das eben, wenn was gut ist. Da kommt eine neue Band mit lokal bekannten Gesichtern aus dem Übungsraum und rockt die Stadt. Die Münchner HELLFIRE spielen eine unglaubliche Mixtur aus stoischen Wave-Beats, wilden Frauenstimmen und seltsamen Texten. Nike (Bass), Naomi (Gesang, Keyboard), Nadja (Gesang, Keyboard), Robert (Gesang, Gitarre) und Bea (Schlagzeug) ... lesen

 
ISOLATION YEARS

ISOLATION YEARS Die Folk Implosion ISOLATION YEARS-Sänger Jakob Nyström entpuppt sich am Telefon als ein schwedischer Landsmann, wie er im Bilderbuch steht: äußerst sympathisch, sehr bedächtig und alles andere als schwatzhaft. Dabei hinterlässt das kürzlich erschienene zweite Album „It’s Golden“ (Stickman Records/Indigo) den Eindruck, dass die Personen hinter ISOLATION YEARS nicht mehr ganz ... lesen

 
JOE DANTE

JOE DANTE What You See Isn’t Always What You Get Die Auseinandersetzung mit dem Hollywood-Establishment hat in diesem Heft nie wirklich eine Rolle gespielt. Dazu muss man sicher auch Joe Dante zählen, der seit Anfang der 80er in der obersten Liga Hollywoods mitmischt – bei dreien seiner Filme war Steven Spielberg Executive Producer –, und der mit Stars wie Tom Hanks, Meg Ryan, Dennis Quaid ... lesen

 
JOE JACKSON

JOE JACKSON He’s the man Der Mann ist eine Diva. Und seit ich mit 14 beim älteren Bruder eines Freundes das „Look Sharp“-Album der JOE JACKSON BAND im Plattenschrank entdeckte (und dann auch „I’m The Man“ und „Night & Day“), war ich Fan. Der Mann war cool. Er hatte Stil. Und doch war er irgendwie auch Punk. Aber nur irgendwie. Denn für „richtigen“ Punk war er viel zu cool. Die Texte zu ... lesen

 
KNOCK-OUT RECORDS

KNOCK-OUT RECORDS Immer voll auf die Zwölf Beinahe so lange wie das Ox gibt es auch Knock-Out Records aus Dinslaken, Deutschlands erste Adresse in Sachen Punkrock der eher kurzhaarigen Sorte. Und weil man sich seit Ewigkeiten kennt und allenthalben trifft, vergaß man doch bislang glatt, einfach mal ein Interview mit Labelboss Mosh zu machen. Gedacht, gesagt, getan: Tim und ich cruiseten mal ... lesen

 
LEOPOLD KRAUS WELLENKAPELLE

LEOPOLD KRAUS WELLENKAPELLE Surf, Sex und Schwarzwaldbommel – ein Gespräch über Dr. Böhm, James Last und wie es ist, einen Tom in der Hose zu haben Wir hier in Oberhausen laden uns ja schon mal gerne ‘nen musikalischen Gast zu unserer Unterhaltung ein, das dürfte bekannt sein. Vor einiger Zeit hieß dieser LEOPOLD KRAUS WELLENKAPELLE, eine Band aus dem malerischen Freiburg, die es versteht ... lesen

 
LESBIAN LIPSTICK

LESBIAN LIPSTICK Die Wikinger-Söhne von Slash und Angus Im vergangenen Jahr gelang dieser Band aus Kopenhagen mit dem ziemlich albernen, aber einprägsamen Namen der Durchbruch. Man spielte jede Menge Shows u.a. im Vorprogramm der HELLACOPTERS. Basis ihrer Musik ist ein ursprünglicher „No-Nonsense Rock’n’Roll“, einfach, catchy und laut, angereichert mit 80er-Hardrock und Punkrock, der sich ... lesen

 
LOW IMPACT RECORDS

LOW IMPACT RECORDS Klein, aber fein Schon seit einer ganzen Weile überzeugt Low Impact Records aus Schweden mit so feinen Releases wie den MAGGOTS oder den STROLLERS - da war es an der Zeit, mal Näheres über das Label zu erfragen. Meine Fragen beantwortet Ollie, einer der drei Labelmacher. Wann habt ihr das Label gegründet? „Das war 1997. Wir waren für eine Woche in London, nur um ... lesen

 
MARS VOLTA

THE MARS VOLTA Bad Afros Sie zehren immer noch vom unglaublichen Erfolg ihrer vorherigen Band AT THE DRIVE-IN, doch zu hippen Rock-Stars taugten und taugen Omar Rodriguez und Cedric Bixler nicht, dazu sind die beiden zu sehr „down to earth“, zu sehr in der Hardcore-Community verwurzelt, aus der ATDI einst hervorgingen. Die sind seit Jahren Geschichte, aber immer noch der Referenzpunkt für ... lesen

 
MASTODON

MASTODON depriRAWK!!! Wer letztens in den Genuss einer MASTODON-Liveshow gekommen ist, sei es als Support von HIGH ON FIRE oder THE HAUNTED, der weiß, dass diese grandiose Band aus Atlanta einfach nur der Inbegriff des RAWK ist! Nachdem Brann Dailor (Drums) und Bill Kelliher (Bass/Vokills) anno 1999 TODAY IS THE DAY den Rücken gekehrt haben und kurzfristig ihre alte Band LETHARGY reformiert ... lesen

 
METEORS

Psychobilly Die Legende lebt. Vor drei Jahren hatte Frontmann und Macher P Paul Fenech noch das offizielle und unumstößliche Aus für THE METEORS verkündet. Ein schwerer Schock für die Psychobilly-Szene, zumal auch andere frühere Größen ihren Rückzug bekannt gegeben hatten oder nur noch live mit einem Best-of-Programm unterwegs waren. Im Herbst letzten Jahres dann die gute Nachricht: P Paul kann ... lesen

 
MOVEMENT

THE MOVEMENT Brüllen, zertrümmern und weg! Bei dieser Band aus Kopenhagen muss ich jede Form objektiver Berichterstattung über Bord werfen. Wer sie auf der Ox-Party zur 50. Ausgabe live gesehen hat, weiß, was ich meine. Eine Band wie ein Flächenbrand, eine Gruppe wie der Splitter in deiner Fingerkuppe, dazu ein Hitgespür, wie das Gefühl nach Entfernen eines Magengeschwürs. Musikalisch wie ... lesen

 
OIRO

OIRO Ordnung? Welche Ordnung? In meinem Schrank?! OIRO aus Düsseldorf haben letztes Jahr mit ihrer ersten 7“ „OI! Spießer, gib mal Feuer damit ich dich anzünden kann“ bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Mitreißender, intelligenter und mit allen Wassern gewaschener Punk, den ich so aus Deutschland gar nicht kannte. Also lag nichts näher als OIRO für ein Konzert im Flic Flac in Neuss zu ... lesen

 
PEOPLE LIKE YOU RECORDSTypen wie du und ich

Seit vier Jahren ist das Dortmunder Label People Like You Records schon am Start, hat seitdem eine ordentliche Bandbreite von Releases an den Start gebracht, die gemeinsam haben, dass sie sich mit den vier Lettern R, O, C und K beschreiben lassen. Mal ist es Punk-Rock wie bei GENERATORS, REVOLVERS, THE SPOOK und HEARTACHES, mal Stoner-Rock, mal Greaser-Rock wie bei den BONES oder Psychobilly wie ... lesen

 
PORTERS

THE PORTERS Guiness, Punk und Kohlenstaub Als ich vor ca. anderthalb Jahren mit einem Kollegen die Band 4 PROMILLE interviewt habe, erzählte Gitarrist Volker, dass er eine Folkband mit Namen THE PORTERS gegründet hätte. Nach dem Interview ist dann ein Jahr vergangen bis ich diesen dreckigen, nach Bier stinkenden Silberling in meinen Händen halten durfte, und ich habe selten eine so geile ... lesen

 
RAINER MARIA

RAINER MARIA Wie Rilke An einem sonnigen Tag – so wie heute, als ich dieses Interview abtippe – kaufte ich meine erste RAINER MARIA-Schallplatte. Es gibt wenige Bands, die mich seitdem so berührt haben, und die ich so schätze, wie das ursprünglich aus Madison, WI stammende Emo-Trio RAINER MARIA, die sich 1995 aus der Asche von EZRA POUND gründeten, bestehend aus Sänger/Gitarrist Kyle ... lesen

 
SKINNY NORRIS

SKINNY NORRIS Die Early Birds des deutschen Emo-Core SKINNY NORRIS sind einfach Popsäue. 1991 gegründet, blicken sie nun auf ein 12-jähriges rockendes Kind zurück, das aus 200 „short-songs“ à la NAPALM DEATH entstanden ist. Doch die Gitarrenpop/Punk-Formation aus Gießen musste einige Hürden nehmen, um zu dem zu gelangen, was ihr mit ihrer aktuellen Split-LP „The Girls From The Magazines“ ... lesen

 
SONS OF JIM WAYNE

SONS OF JIM WAYNE Deutschland sucht den Country-Star Country ist ja schon seit einiger Zeit hoffähig geworden, und durch die letzten Platten von Johnny Cash kann sich jetzt auch der Popintellektuelle ganz gehörig daran abarbeiten. Obwohl, wenn Deutsche Country machen, klingt das immer noch komisch, und wird oftmals mit den verbrecherischen Umtrieben eines Gunter Gabriel oder Nervensägen wie ... lesen

 
STEVE WYNN

STEVE WYNN The Days After Wine & Roses Um hier mal ganz subjektiv den Einstieg zu schaffen, stelle ich erneut fest, dass neben „Fire Of Love“ von THE GUN CLUB, „Songs The Lord Taught Us“ von den CRAMPS und „Dark Continent“ von WALL OF VOODOO das 82er Debüt einer Band aus LA namens THE DREAM SYNDICATE erheblich zu meiner persönlichen Sozialisation beigetragen hat. „The Days Of Wine & Roses“ ... lesen

 
SUB POP RECORDS

SUB POP RECORDS Entertain us! Ich schätze mal, es wird so ungefähr niemand geben, der SubPop Records nicht kennt: das Label, das 1988 gegründet wurde (okay, es gab auch vorher schon SubPop, siehe dazu die Website), dieser Tage seinen 15. Geburtstag feiert und mit dem Grunge- und Seattle-Hype von Anfang der 90er untrennbar verbunden ist: NIRVANA, SOUNDGARDEN, MUDHONEY – ohne diese Bands ... lesen

 
SUPERSUCKERS

SUPERSUCKERS The German Compliment Schlechtes Timing irgendwie: die SUPERSUCKERS auf Tour, aber das neue Album „Motherfuckers Be Trippin‘“ noch nicht raus. Dementsprechend das Gebäude 9 in Köln nicht ganz so dick gefüllt wie erwartet, und neues Material eher auf Sparflamme. Und schlechtes Timing wohl auch beim Interview, denn Mr. Spaghetti ist anfangs nicht wirklich begeistert von der Idee, ... lesen

 
TERROR

TERROR From the ashes of BURIED ALIVE and CARRY ON TERROR haben innerhalb eines Jahres geschafft, wofür die meisten Hardcore-Bands meist mehr als fünf Jahre brauchen: sie haben ein absolut perfekt klingendes Demo eingespielt, eine 7“ veröffentlicht, eine 9-Song-10“/CD veröffentlicht, mehrere US Touren absolviert und befinden sich momentan auf Europa-Tour. Dass sie die Band nicht nebenher ... lesen

 
TREND

TREND Wir haben einen Auftrag! Es tut sich wieder was in Dunkeldeutschland! Die Zeit, wo angloamerikanische Popmusik und gecastete Superstars uns die Ohren weichspülen, sind endgültig vorbei! Ein frischer Wind weht durch die alten Eichen und junge Menschen fangen wieder an, in ihrer Muttersprache zu singen. Weitab von allen Klischees und ausgestattet mit einem unerschütterlichen ... lesen

 
TURBO A.C.'S

THE TURBO AC‘S Automatisch gut Da ich dieses schreibe, ist es gerade einmal zwei Tage her, dass die TURBO AC’S aus New York City bei der Party zur 50. Ausgabe des Ox im Kölner Underground den Beweis lieferten, warum verdammt noch mal es gute Gründe gab, sie a) dort spielen zu lassen und b) ihnen die Ehre einer Titelgeschichte zu erweisen. Ganz einfach: Kevin (Gitarre, Gesang, im Interview KC), ... lesen

 
TURBONEGRO

TURBONEGRO It’s good to be back Es gibt keine absolute Wahrheit – nie ist mir das so klar geworden wie in Gesprächen über das neue Album von TURBONEGRO und in den Beurteilungen ihrer Auftritte nach dem Comeback. Der erste Instinkt war: Finger weg von der Band, sich seine schönen Erinnerungen nicht, na ja, kaputt machen zu lassen. Das neue Album: Auch so ein „Na ja“-Fall. Und doch das ... lesen

 
VOM RITCHIE

Vom, erst mal die Basics. „Geboren wurde ich 1964 in Billericay, wie in ‚Billericay Dickie’, dem Ian Dury-Song. Ich heiße Vom, und derzeit spiele ich Schlagzeug für die TOTEN HOSEN, THE BOYS und TV Smith, und wer mich sonst noch will.“ Wann hat Punkrock für dich begonnen? „1976, als ich diese Doku auf Thames Television gesehen habe, bei der Janet Street-Porter die SEX PISTOLS interviewt ... lesen

 
WATERDOWN

WATERDOWN OsnabROCK! WATERDOWN waren im Jahr 2000 die erste weltweit veröffentlichte deutsche Band auf Victory Records. Mit „The Files You Have On Me“ hat man kürzlich den Nachfolger des Debüts „Never Kill The Boy On The First Date“ herausgebracht. Eine US-Tour und eine Menge Shows in Europa brachten der Band in kurzer Zeit einen beachtlichen Ruf ein. War man vor zweieinhalb Jahren noch ... lesen

 
ZIMMER`S HOLE

ZIMMER’S HOLE Metal Up Your Ass! Heutzutage schimpft sich ja alles Metal, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Aber eine kleine Gemeinde von alteingesessenen Musikanten, bestehend aus Steve Wheeler (Drums), Byron Stroud (Bass), Jed Simon (Gitarre) und dem Teufel mit der Extraportion Milch im Gehänge Chris Valagao (Gesang), kamen Mitte der Neunziger in Vancouver zusammen, um das geliebte ... lesen

Suche

Ox präsentiert

LOADED

LOADED, eine der Qualitäts-Punkbands dieses Landes ist zurück! Urbaner, authentischer Rude-Boy-Rock mit prägnanter R'n'R-Gitarre und den typisch stampfenden Offbeat-Passagen. Die Mannheimer Band bringt sich mit ihrem neuen Album und der ... mehr

 
 

Newsletter