Interviews :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #116

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

Wer das Ox bis zum 31.10.2014 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SICK OF IT ALL-Album "Last Act Of Defiance" auf CD als Prämie.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #16

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Pizzamesser, Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #16: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Die Ox-Abo-Prämie

Abo gegen T-Shirt oder Tasse!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns das Ox-T-Shirt (weißer Ox-Skull auf schwarzem Stoff) oder die Ox-Tasse (schwarzes Ox-Logo auf mattiertem Glas) geschenkt!

 

Interviews

Interviews der Ausgabe #59 (April/Mai 2005)

ABWÄRTSEs geht aufwärts mit ABWÄRTS

ABWÄRTS – eine Hamburger Band schrieb 1980 mit ihrer „Computerstaat“-EP und dem darauf folgenden Debütalbum „Amokkoma“ Punkgeschichte: „Linke Seite Supermarkt, rechte Seite Abenteuerspielplatz, in der Mitte Autobahn ...“. Dann folgte „Der Westen ist einsam“ und plötzlich brach die NDW-Hysterie aus. Mitte der 90er Jahre wurden ABWÄRTS-Platten im Rock Hard besprochen und ich verlor die Band ... lesen

 
ACCIDENTSDead serious drunken Rock’n’Roll

Manchmal gibt es Bands, die das Beste aus verschieden Rock’n’Roll-Welten vereinen – und die ACCIDENTS sind so eine Band. Die Jungs pumpen klassischen englischen Punkrock, schmierigen R’n’R und alten Country in ihre schnellen, energetischen Arschtritt-Nummern. Ihr ausgezeichnetes Debüt-Album „All Time High“ gehört zu den besten schwedischen Platten dieses Jahres. Also war ich ziemlich gespannt, ... lesen

 
ALEXISONFIREScreaming and pleading, ugly and beautiful, poetic and obscene

ALEXISONFIRE, eine Band die hierzulande wahrscheinlich den meisten Leuten noch nicht so geläufig sein wird, da der allgemeine Hype diese Band sicherlich gestreift, aber nicht vollkommen in seinen Sog gezogen hat. Eigentlich unverständlich, denn die Musik, die ALEXISONFIRE dem Hörer darbieten, ist den weitaus bekannteren Vertretern der momentanen Schrei-Gesang-Gemeinde absolut ebenbürtig. ... lesen

 
ANDRE LIEGL/VISION OF RUSTMit Rücksicht auf Verluste

Mehr denn je ist ein Album heute ein Gesamtkunstwerk, welches von einem kunstvollen Booklet begleitet wird und mit einem treffenden Cover abgerundet ist. Durch diese Tatsache entstand eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Musikern und Künstlern. Maler und Grafik-Designer wie Derek Hess, Scot Sinclair und Limbert Fabian bekamen so beinahe Kultcharakter. In hiesigen Breitengraden hat sich der ... lesen

 
AUDREYDie Mädchen und der Wald

Ich war sehr überrascht, als ich zum ersten Mal von AUDREY hörte. Ich erwartete irgendwie noch so eine All-Girl-Band, die Punkrock spielt und wild sein will, aber was ich dann zu hören bekam, waren zwei wundervolle Demo-Songs, irgendwo zwischen LOW und CAT POWER mit dieser unverwechselbaren schwedischen Melancholie. Drei Monate später bekam ich die fertige EP geschickt und war verzaubert. Fünf ... lesen

 
BRIGHT EYESDie Leiden des jungen Conor Oberst – sind vorüber

Wunderknabe, Genie oder einfach nur ganz großes Talent, das wurde schon zu Genüge über Conor Oberst in seiner Zeit als aktiver Musiker geschrieben. Heute, gerade mal 24 Jahre jung, veröffentlicht Oberst mit „I’m Wide Awake, It’s Morning“ und „Digital Ash In A Digital Urn“ gleich zwei neue Alben – Platte Nummer fünf und sechs seiner Band BRIGHT EYES. Und diese beiden sind ähnlich konträr wie seine ... lesen

 
BUFF MEDWAYSBilly Childish: Alles selbstgestrickt

Die Person Billy Childish in den wenigen Zeilen einer Intervieweinleitung zu umreißen, ist denkbar schwer. Der sympathische Schnauzbartträger, der Anfang des Jahres in Köln weilte, um in Begleitung von Damaged Goods-Labelboss Ian Interviews zum neuen Album seiner derzeitigen Band THE BUFF MEDWAYS zu geben, ist seit den frühen Tagen des britischen Punks musikalisch aktiv. Unter anderem mit den POP ... lesen

 
COMEBACK KIDTurn it around

COMEBACK KID fielen mir zum ersten Mal im Januar 2004 auf. In einem Interview mit einem Online-Fanzine empfahl Ben Cook, der Sänger der kanadischen Band NO WARNING, seine Landsleute als das momentane Hardcore-Highlight. Ich wurde neugierig und machte mich auf die Suche nach dem einzigen offiziellen Release der 2002 gegründeten Band und musste zugeben, dass Ben in Sachen Musik Geschmack bewiesen ... lesen

 
COSMIC CASINOVier Bayern aus dem Norden

COSMIC CASINO teilen sich in den Anzeigen ihres Labels gerade den Platz mit der neuen Platte von THE WEDDING PRESENT – doch im Gegensatz zu ihren Kollegen sind die vier Bayern für viele nach wie vor ein unbeschriebenes Blatt. Noch! Denn ihr Debüt ist ein Album geworden, dessen Größe sich zwar nicht sofort auf Anhieb erschließt, dafür aber mit jedem Hören wächst. Ihre Wurzeln haben COSMIC CASINO ... lesen

 
CUTAWAYReady for the flip side

POP UNKNOWN. KISSING CHAOS. Und nun THE CUTAWAY. Tim Lasater war stets weit davon entfernt, musikalisch untätig zu sein. Mit POP UNKNOWN starteten er und sein Gefolge auf Deep Elm Records, die letzte Platte „The August Division“ erschien auf dem bandeigenen Label. Der Name ist hier wirklich noch Programm: Lasater schreibt unverwechselbare Melodien, Songs, die persönlicher und somit einnehmender ... lesen

 
DEADLINEIn defensio deadlineium

Als ich Liz das erste Mal habe singen hören, ist sie bei einem Konzert von THE BUSINESS in London einfach auf die Bühne gehüpft und hat angefangen mitzusingen. Zuerst dachte ich noch: „Hey, das ist aber nicht Micky Fitz. Betrug! Ich will mein Geld zurück!“ Mein ursprünglicher Verdacht bestätigte sich sodann und man teilte mir mit, dass es sich um die überaus begnadete Sängerin der örtlichen ... lesen

 
DENISON WITMERSinger/Songwriter aus Zufall

Ein weiterer Solokünstler aus den USA, der seine Band verlassen hat, um schnell berühmt zu werden, denken jetzt wohl einige. Doch Denison Witmer ist anders. Er hatte nie wirklich eine Band. In Wirklichkeit ist er auch kein Singer/Songwriter, sondern nimmt das, was er zu sagen hat, anstatt es in sein Tagebuch zu schreiben, eben einfach auf Platte auf. Hörbücher sozusagen.Denn die Songtexte sind ... lesen

 
Die Rote SuzukiVerdammt gut aussehen

DIE ROTE SUZUKI heißt Deutschlands neue Institution in Sachen „Punkrock wieder gefährlich machen oder mal schön kacken gehen!“, die schneller und vernichtender als der gepanzerte Streitwagen Ben Hurs durch die Jugendzentren und Halunken-Spelunken der germanischen Städte marodiert ... Reingehen, töten, rauchend raus spazieren und dabei verdammt gut aussehen. So etwa kann man sich das vorstellen. ... lesen

 
DRIVING THE SALT„There’s a wound that runs deep and you’re driving the salt“

DRIVING THE SALT gibt es jetzt ja schon gut drei Jahre. Du bist das einzige Mitglied, das von Anfang an mit dabei war. Seither gab es ständig Umbesetzungen. Wie schafft man es, die übrigen Leute bei der Stange zu halten? Wie hast du dich dazu motiviert, immer weiter zu machen, nicht alles hinzuschmeißen? „Eigentlich waren Markus, einer unserer Gitarristen, und ich der Kern, aus dem im Verlauf ... lesen

 
ENGINE DOWNZeitloser als Pop

Auch wenn ENGINE DOWN uns jetzt das erste Album via Lookout Records präsentieren, so ist diese Band dem Anfängerstatus doch schon längst entwachsen. Und weit mehr. Das Quartett um Sänger und Gitarrist Keeley Davis aus Virginia ist als Haupteinfluss so mancher Band anzusehen. Seit 1996 ist das Quartett nun schon musikalisch aktiv, einige Nebenprojekte wären DENALI, ZETAMALE und GREGOR SAMSA. Doch ... lesen

 
EXPLOSIONNo revolution anymore

Wenn ein dreiseitiger Promotext über eine junge Punkband gleich im ersten Absatz den Satz „Sie waren laut, schnell und bei den Mädchen erfolgreich“ beinhaltet, sollte man ihr eigentlich jede weitere Aufmerksamkeit entziehen. Bei THE EXPLOSION bitte ich um eine Ausnahme. Denn die ursprünglich aus Boston stammende und jetzt in New York ansässige Band kann im Vergleich zu vielen anderen hochgelobten ... lesen

 
FEVERIt’s gettin’ hot in here

Punkbands im 80er-Jahre-New-Wave-Gewand haben in diesem Jahrzehnt Hochkonjunktur. RADIO 4, THE FAINT, HOT HOT HEAT oder auch THE RAPTURE bilden da nur noch die Speerspitze eines neuen alten Genres, in das auch ein Major mit THE KILLERS 2004 ihren ersten eigens gesignten Ableger hineingeworfen hat – natürlich mehr Pop als Punk. Die fünf New Yorker der Truppe THE FEVER versuchen hingegen, den alt ... lesen

 
FIRE IN THE ATTICBonn muss brennen

Wie schafft man es mit seiner neuen Band, innerhalb kürzester Zeit offene Türen einzurennen und Publikum in allen Teilen des Landes zu begeistern, in Zeiten jammernder Plattenlabels und stagnierender Verkäufe mal eben so, zu einem guten Teil durch Konzertverkäufe, tausend CDs zu verkaufen, während andere Formation seit Jahren unterwegs sind, aber auf keinen grünen Zweig kommen? Tja, Charisma, ... lesen

 
FLAMING STARSPaint it all black

Als ich Max Decharné von den FLAMING STARS vor drei Jahren erstmals fürs Ox interviewte, war die Londoner Band noch ein ziemlicher Geheimtip, kamen nur ein paar wenige Eingeweihte zu ihren seltenen Konzerten. Dass mittlerweile ein paar Leute mehr zu ihren Shows kommen, ist, so würde ich es mir wünschen, vielleicht zu einem kleinen Teil auch meiner unermüdlichen Fürsprache zu verdanken, denn ich ... lesen

 
FURIOUS CLARITY ZINEAnti.Scene.Zine

Das Furious Clarity Zine (kurz FC Zine) spaltet die Leserschaft, wie kaum ein anderes gegenwärtiges Fanzine/Magazin. Entweder man liebt es oder man hasst es – dazwischen gibt es nicht viel. Ein möglicher Grund dafür mag die rücksichtslose Eigenwilligkeit des FC Zines sein. Das FC Zine orientiert sich nicht an einer Szene, sondern die Szene hat sich am FC Zine zu orientieren. Manch einer mag dies ... lesen

 
GANG OF FOURSend me evenings and weekends

Legenden aufleben zu lassen, ist nicht einfach. Wo also beginnen? Vermutlich im Hier und Jetzt: Gegenwärtig wird das Referenzmodell GANG Of FOUR (Go4) fast inflationär bemüht, wenn es darum geht, die musikalischen Wurzeln oder Einflüsse aktueller Bands auszuloten wie RADIO 4, IKARA COLT, THE RAPTURE, KICK JONSES oder INTERPOL. Aber was ist es, was die Band aus Leeds für Musiker der Gegenwart so ... lesen

 
HAND TO HANDFlorida’s finest hooks

Von HAND TO HAND hat man hier zu Lande noch nicht viel gehört, was sich im Februar diesen Jahres jedoch schlagartig ändern wird. Jay, Zach, Rob, Brock und Steve aka HAND TO HAND haben bereits eine EP namens „Fast Forward Your Thoughts“ in Eigenregie veröffentlicht, für deren Produktion James Paul Wisner (u.a. DASHBOARD CONFESSIONAL, FURTHER SEEMS FOREVER, 36 CRAZYFISTS) verantwortlich zeichnete. ... lesen

 
KETTCARDemnächst in ihrem Kino

KETTCAR wollten einen kurzen, wohlklingenden Namen für eine Band mit außergewöhnlich wohlklingender, intensiver Musik. Die größten Gruppen der Rockgeschichte hatten kurze Namen. OASIS und NIRVANA waren bereits besetzt, außerdem klingen sie schlechter und seien obendrein auch bescheuerter, berichtet der Sänger und Gitarrist von KETTCAR, Marcus Wiebusch, dessen Name nach einflussreichem Schaffen in ... lesen

 
KEVIN KNew York, New York ...

Sollte man ein Best Of-Album zum Anlass eines Kevin K-Features nehmen? Vielleicht. Doch die Geschichte um Gitarrist, Sänger und Songwriter Kevin Kalicki ist vielschichtiger – und untrennbar mit seinem vor acht Jahren gestorbenen Bruders Alan verbunden. Bis dahin agierten Alan (Rocky Starr) & Kevin (Kevin Rat) stets als Team. Und alles begann im Nordosten der Vereinigten Staaten. Bufallo/NY, ... lesen

 
KILL YOUR IDOLSOnly dicks don’t like ’em

Mit „Funeral For A Feeling“, dem letzten KILL YOUR IDOLS-Album, hatte mich die Band für sich gewonnen. Vor allem der tolle Titelsong hatte es mir anno 2002 angetan: Eine powervolle Old-School-Hardcore-Punkrock-Hymne, die mich durch ihren mehrstimmigen Refrain mitriss. Knappe drei Jahre später steht das neue Album der New Yorker in den Startlöchern. „From Companionship To Competition“, das zweite ... lesen

 
MARK PERRYLeimschnüffler

Und noch mal Kassel 2004: Auch Mark Perry war beim „Punk! Kongress“ anwesend, der Mann, der im London des Jahres 1976 mit dem „Sniffin’ Glue“ das wohl erste Punk-Fanzine auf dieser Seite des Atlantiks gründete – in New York gab es da schon das „Punk“, und der kürzlich verstorbene Greg Shaw machte das „Who Put The Bomp?“. Logisch, dass es einen als Fanziner in den Fingern juckte, diesen Mann mal ... lesen

 
MILLENCOLINZurück im Hoheits-Forst

Eine Band wie MILLENCOLIN findet man nicht alle Tage. Einerseits haben die Schweden maßgeblichen Einfluss auf die weltweite Melodic-Punk-Welle Mitte der 1990er Jahre gehabt, andererseits haben die Vier mit ihren letzten drei Alben eine respektable Entwicklung hingelegt, die über den Horizont des melodischen Punkrock hinausreicht. „Pennybridge Pioneers“ war seinerzeit ein Punkrockalbum, auf dem ... lesen

 
MOSES W.Über Rockmusik zur Comedy – wie geht das?

Mit 16 stand er links in der Gitarrenecke, starrte mit zusammengekniffenen Beinen konzentriert auf das Griffbrett und musste sich immer wieder die Brille hochschieben. Auf die Frage beim Arbeitsamt, was er machen wolle, sagte er: „Irgendwas mit Musik ...“ So kam es, dass er als Azubi im Musikalienhandel Helge Schneider einen Akkordeonkoffer verkaufte. Eine weitere prägende Station im Leben des ... lesen

 
NAPALM DEATHEndliches neues Leben

Im Grunde genommen haben NAPALM DEATH mit ihrem neuen Album „The Code Is Red ... Long Live The Code“, das Ende April bei Century Media erscheint, einen Schritt zurück zu den Basics gemacht. Doch wenn man genauer hinsieht, hat sich bei NAPALM DEATH in den letzten 24 Monaten einiges nach vorn bewegt: Es gab ein neues Label, eine neue Booking-Agentur, ein neues Management, einige neue Aufnahmen und ... lesen

 
NEUROTIC SWINGERSFuckin’ Frenchies

Obwohl unser Nachbarland, so bekommt man kaum was mit hierzulande von der französischen Punkszene, und dabei ist man dann doch immer wieder überrascht, was für feine Bands sich einem offenbaren. Einst etwa die grandiosen TV KILLERS, GASOLHEADS und NO TALENTS, in letzter Zeit VOLT, OPÉRATION S, HATEPINKS – und eben seit geraumer Zeit auch die NEUROTIC SWINGERS aus Marseille, bei denen Stéphane von ... lesen

 
NIM VINDMehr als Horror

Kein „Go!“ in den Songs, keine Horrorfilm-Lyrics, kein Grusel-Oufit. Der Kanadier Nim Vind geht seinen eigenen Weg. Zwar fühlt er sich auch irgendwie der Horrorpunk-Szene zugehörig, er verweigert sich aber etwaigen Limitierungen. Das fängt beim Namen an, der so ungewöhnlich klingt wie seine Musik. Du warst der Lead-Sänger der im Underground recht populären MR. UNDERHILL. Auf „Fashion Of Fear“ ... lesen

 
PIG DESTROYERPoetische Metzgermeister

Bei kaum einer anderen Band dürften den Grindcore-Fetischisten so sehr das Wasser im Munde zusammenlaufen wie bei den Meistern des destruktiven Krachs PIG DESTROYER, welche vor geraumer Zeit die werte Fangemeinde mit einem vorzüglichen neuen Output in Form von „Terrifyer“ auf Relapse beglückten. Spielte sich das Trio schon mit dem viel beachteten Vorgänger „Prowler In The Yard“ in die Herzen ... lesen

 
PLOT TO BLOW UP THE EIFFEL TOWEREinen Jungen küssen, ein Mädchen küssen ...

Ich habe Chuck von THE PLOT TO BLOW UP THE EIFFEL TOWER bis jetzt einmal getroffen, als er mit seinem Nebenprojekt SOME GIRLS auf Tour war. Dieser Abend beinhaltete Alkoholexzesse, viel Musik und Tanz, und war der Beginn mehrerer wunderbarer Freundschaften. Es war mir also eine Ehre, ihm zu seiner Hauptband einige Fragen zu stellen, und es ist immer wieder inspirierend und aufbauend, sich mit ... lesen

 
RAINER KRISPEL... liebt Feuerlöscher

Das Alter hat im Punk eine sehr interessante Stellung. Es besteht ein Widerspruch, da Punk einerseits oft als „Jugendbewegung“ kategorisiert wird und sich selbst auch so gibt („Young until I die“, „Hardcore Kid“, „If the kids are united ...“ usw.), andererseits ist Punk mittlerweile selbst etwas Altes. Das wiederum ruft zwei Phänomene hervor: Zum einen besitzen alte Sachen legitimierenden ... lesen

 
RAPIERSTwang for a Shadow

Sie waren Screaming Lord Sutchs SAVAGES, Mike Berrys OUTLAWS, John Leytons LEROYS, Freddie Garritys DREAMERS, Heinz Burts WILD BOYS und sind nach wie vor die einzig legitimen SHADOWS-Doppelgänger. Wenn irgendein abgehalfterter britischer Beat-Star eine Backing-Band braucht, die nicht nach Bierzelt oder Bingo-Salon klingen soll, sind sie zur Stelle. Die RAPIERS aus Edmonton, UK, seit über 20 ... lesen

 
RemovalRundum stumm?

Ich bin gefangen von REMOVAL, seit ich sie das erste Mal sah. Sie haben mich einfach in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Nicht nur dass die Kanadier ihre Interpretation von Instrumental-Heavy/Punk fast bis zur Perfektion betreiben, sie haben auch über die Jahre eine Riege an Gastsängern ans Mikrophon gestellt, die jedem Punk- und Alternativliebhaber die Tränen in die Augen schießen ... lesen

 
RIGHTEOUS JAMSNo metal, no fashion, just straight up hardcore

RIGHTEOUS JAMS aus Boston sind meiner Meinung nach eine der zur Zeit besten Hardcore-Bands. Und nachdem ich ihre Platte „Rage Of Discipline“ ungefähr 20.000-mal gehört habe, und dazu mein Zimmer kaputt geschlagen habe, war es endlich so weit – die Jungs kamen endlich auf Europa-Tour, ein halbes Jahr nach Veröffentlichung der LP. RIGHTEOUS JAMS sind eine Band, die sehr zwiespältige Reaktionen ... lesen

 
ROCKSTAR RECORDSAlways out of money, always having fun

Wer in Aachen wohnt, kommt nicht um Rockstar Records herum. Denn es gibt nicht viele Dinge, die mit Punkrock zu tun haben, bei denen sie nicht ihre Finger im Spiel haben. Bisher wurde dem Label viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, obwohl hier wirklich hochkarätige Bands vertreten sind. Seien es lokale Bands wie die SUGARBOMBS, FOR THE DAY oder EAVES (die inzwischen das Label gewechselt haben) ... lesen

 
ROGER MIRETIt‘s not about the hair!

Letzten November kam das letzte AGNOSTIC FRONT-Album „Another Voice“ raus, Ende Februar nun das neue Album von ROGER MIRET AND THE DISASTERS. Während ersteres an Hardcore-Klassiker wie „Liberty And Justice For All“ und natürlich an „One Voice“ anknüpft, liefern die DISASTERS mit „1984“ klassischen Streetpunk, der stark an alte englische Bands angelehnt ist, ohne jedoch wie eine billige Kopie zu ... lesen

 
SPITSPunk for the People

Aus Seattle/WA kommt vieles, was in den Augen unzähliger Musik- und Computerfreaks die Welt verändert hat, nämlich Bill Gates, Kurt Cobain und der Mann mit der Gitarre – Jimi Hendrix. Nun ist es an der Zeit, die ganze Aufmerksamkeit den wundervollen, vor Punkrock zu platzen drohenden SPITS zu schenken. Die beiden Brüder Erin und Sean haben vor gut elf Jahren angefangen, Musik zu machen und ... lesen

 
Stereo TotalMusik ist unsere Freundin

Hätten sich im Winter 1992 Françoise Cactus (damals noch Mitglied der LOLITAS) und Brezel Göring (machte damals unter SIGMUND FREUD EXPERIENCE Musik) nicht getroffen, wäre im Frühjahr diesen Jahres nicht eines der besten deutschen Popalben herausgekommen, welches bei mir permanent im CD-Spieler läuft und mich zum Tanzen und Mitsingen animiert. Das erste Mal kam ich mit dem Duo in Berührung, als ... lesen

 
TURBO A.C.'SIn den Avenues von New York City

Es gibt Bands, die wird man nicht mehr los und will das auch gar nicht. Die TURBO A.C.’s zum Beispiel. Seit ich vor acht oder neun Jahren auf das New Yorker Trio aufmerksam wurde, kreuzten sich unsere Wege immer wieder: Sie spielten auf dem Ox-Festival, waren mehrfach auf der Ox-CD zu hören, waren auf dem Cover von #51 zu sehen und das hier ist auch tatsächlich schon das vierte(!) Interview, ... lesen

 
UNDERMINDEDHail Pablo Escobar!

Zugegeben, VANDALS-Bassist und Kung Fu Records-Kopf Joe Escalante hat in den letzten Monaten nicht durch besonders geistreiche Kommentare geglänzt. Dass die Athener Show seiner Band nicht stattfand – lokalen Punks war der Besuch der VANDALS bei „ihren Jungs“, den im Irak stationierten amerikanischen Soldaten, ein Dorn im Auge und sie verhinderten das Konzert der „Kung Fu Europe Tour“ –, kann man ... lesen

 
ZENO TORNADOSchwyzer Downtown Cowboys

Ich bin ein großer Fan von amerikanischer Roots-Musik, sei es Woody Guthrie, Hank Williams, Waylon Jennings, CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL, FLYING BURRITO BROTHERS, DILLARDS oder LEGENDARY SHACK SHAKERS. Wie gute Blues- oder Soul-Platten zeigt diese Musik ehrliche Gefühle. Zu den wenigen europäischen Musikern, die diese Kunst beherrschen, gehört Zenon Tornado. Mit Gitarre, einer Südstaaten-Stimme, ... lesen

Suche

Ox präsentiert

PIANOS BECOME THE TEETH

Die amerikanische Post-Hardcore-Band PIANOS BECOME THE TEETH kommt im Januar 2015 zurück nach Deutschland. Nachdem die Band die ersten beiden Alben auf Topshelf Records herausgebracht hat, erscheint am 24. Oktober der dritte Longplayer mit dem Titel ... mehr

 
 

Newsletter