Interviews & Artikel : GUM BLEED :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #126

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

Wer das Ox bis zum 30.6.2016 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue PUP-Album "The Dream Is Over" auf CD als Prämie. (Solange der Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

GUM BLEED

We are always ready to face every shit from anyone!

Ed Hardy hat „Punk’s not dead“ T-shirts im Angebot, H&M verkauft RAMONES- und Iggy Pop-T-Shirts. Ist Punk schon so weit im Mainstream angekommen, dass man sich nur noch mit Grausen abwenden kann? Aus dem fernen China kommt ein Hoffnungsschimmer. Dort ist Punk noch frisch, gefährlich und revolutionär. Wir sprachen mit der Pekinger Band GUM BLEED, die extrem kompromisslosen Oldschool-Punk spielt, dabei allerdings mächtig fit an den Instrumenten ist und auch noch was zu sagen hat.

Stellt euch mal kurz vor. Wer spielt in der Band, wie lange gibt es euch schon?

Ich heiße Dee und singe. Außerdem arbeite ich für Proletopia Records und helfe anderen Bands dabei, Shows in China zu buchen und deren CDs hier zu veröffentlichen. Ich studiere Grafikdesign an der Universität von Peking. Die anderen Mitglieder von GUM BLEED sind: Joe – Bass/Vocals, Lucifer – Gitarre/Mandoline/Vocals und Mowei – Drums. Wir spielen seit 2006 Streetpunk. Wir sind vermutlich die jüngste und revolutionärste Streetpunk-Band in China. Wir sind die neue Stimme der Working Class und wenden uns gegen das Kapital, Unterdrückung und Diskriminierung.

Wann seid ihr zum ersten Mal mit Punk in Berührung gekommen und welche Bands haben euch am meisten beeindruckt?

Als ich 15 war, habe ich mein erstes Punkrock-Tape bekommen – „Never Mind The Bollocks“ von den SEX PISTOLS. Am meisten beeinflusst haben mich aber THE CLASH und THE CASUALTIES.

Gibt es eine Punk-Szene in China?

Oh ja! Seit 1996 gibt es eine ernst zu nehmende Punk-Szene. Es gab viele Höhen und Tiefen, aber im Grunde ist sie sehr stabil.

Wie könnt ihr auf euch aufmerksam machen? Gibt es Fanzines oder Radioshows, die euch unterstützen?

Hauptsächlich durch das Internet. Jeder junge Chinese hat inzwischen Zugang zum Internet. Dort finden sie unsere Tourdaten, kommen dann zu unseren Konzerten und kaufen unsere Sachen. Es gibt schon ein paar kleine Fanzines oder Radiosendungen, die ab und zu ein Interview machen oder einen Song von uns spielen. Wir sind aber weiterhin absoluter Underground, aber so muss Punkrock für uns auch sein!

Worum geht in euren Texten? Bezieht ihr konkret Stellung zu Missständen in China?

In unseren Texten geht es um Politik, Rebellion, Träume, Revolution und Zerschlagung bestehender Strukturen. Punk sollte immer auf Missstände hinweisen.

In Europa/USA verkommt Punk immer mehr zur reinen Mode ohne Aussage. Wie schätzt ihr die Sache ein?

Na ja, ich denke, Punks in Europa und den USA haben sehr viel bessere Lebensbedingungen. Die politische Situation war in den letzten Jahren eher ruhig, aber vielleicht werden die Menschen wieder Gründe finden, sich aufzulehnen, wenn sich die Wirtschaftskrise verschärft. In China kannst du mit einer Band kaum genug Geld verdienen, um diese am Leben zu erhalten beziehungsweise dir was zu essen kaufen zu können ... und hier spreche ich von einer echten Punkband ohne Verbindungen zu Mode, Mainstream oder Business. In China gibt es auch viele Fashion-Pussy-Bands, oder sie sind generell reich genug, um für ihre Musikkarriere aufzukommen. Wir sind weder „fashion“ noch reich, somit haben wir natürlich Probleme, unsere Band aufrecht zu erhalten. Aber dennoch denke ich, dass wir Glück haben, weil wir unverbraucht und revolutionär sind. Ich bin mir sicher, wir werden alle Probleme irgendwie lösen, denn unsere Einstellung und unser Glaube, den Punk für immer zu erhalten, sind der Grund, warum wir Musik machen.

Wie viele Konzerte spielt ihr? Seid ihr in ganz China unterwegs oder hauptsächlich in der Pekinger Region?

Wir haben bislang über hundert Shows gespielt. Wir spielen viel in Peking und Umgebung, fahren aber mindestens zweimal im Jahr los, um durch ganz China zu touren. Wir wollen möglichst viel spielen und knüpfen weltweite Kontakte, um möglichst bald international unterwegs zu sein.

Eure Freunde SMZB waren schon ein paar mal in Europa auf Tour. Habt ihr ähnliche Pläne?

Ja, SMZB waren inzwischen zweimal in Europa. Wir werden Anfang August in Europa und auch in Deutschland unterwegs sein.

Gibt es CDs von euch und wo kann man die bekommen?

2008 haben wir eine EP veröffentlicht, die inzwischen ausverkauft ist. Das Album „Balefire Juvenile“ ist am 26. Juni erschienen und kann über den Online-Shop auf unserer Website bestellt werden. Die Songs werden auch bei iTunes erhältlich sein.

Mit Proletopia Records habt ihr ja ein eigenes Label gegründet. Wolltet ihr nicht woanders veröffentlichen?

Doch, natürlich. Wir suchen Partnerlabels in möglichst vielen Ländern weltweit. Wenn also ein deutsches Label Interesse hat, lasst von euch hören.

Veröffentlicht ihr auch andere Bands?

Ja, im April haben wir das Album „Fortune & Glory“ von MR. IRISH BASTARD veröffentlicht, TOTAL CHAOS kommt im September und vermutlich BLOOD OR WHISKEY im nächsten Frühjahr. Außerdem basteln wir gerade an einer internationalen Compilation. Damit uns nicht langweilig wird, machen wir auch das Tourbooking für MR. IRISH BASTARD, TOTAL CHAOS und andere.

Jan Strecker

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #85 (August/September 2009)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

STUMFOL

Christian Stumfol ist gebürtiger Schwabe, schreibt unermüdlich grandiose mitsing-Folk-Rock-Songs und ist mit diesen im Gepäck ständig auf Deutschlands Straßen unterwegs. Vor allem in den letzten beiden Jahren konnte er damit eine stetig wachsende ... mehr

 
 

Newsletter