Interviews & Artikel : 35 Jahre später :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue FLOGGONG MOLLY-CD "LifeIs Good". Solange Vorrat reicht! (Bitte im Feld "Nachricht" angeben, auch den Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

35 Jahre später

MISFITS - Walk Among Us (LP, Ruby, 1982)

Aus heutiger Sicht ist es kaum noch nachvollziehbar, aber „Walk Among Us“ war 1982 tatsächlich das Debütalbum der MISFITS, obwohl in den Jahren zuvor bereits zwei weitere Alben aufgenommen worden waren („Static Age“, „12 Hits From Hell“), die aber aus unterschiedlichen Gründen entweder auf verschiedene Kleinformate aufgeteilt oder erst Jahre später als komplette Alben veröffentlicht wurden. „Walk Among Us“ war das Resultat diverser Aufnahmesessions aus dem Jahr 1981, die Glenn Danzig im Januar 1982 in einem Studio in Los Angeles, wo sich die Band gerade aufhielt, neu abmischte, dazu einige Gitarrenparts neu einspielte und teilweise den Gesang neu aufnahm. So simpel die 13 Songs, für die Glenn Danzig als alleiniger Songwriter gelistet ist, instrumental auch gestrickt sind, so genial untermalen sie doch die zwingenden Singalongs, von denen das Album nur so strotzt.

Textlich folgten die MISFITS – das „The“ hatten sie bereits einige Zeit zuvor abgelegt – immer mehr der Horrorthematik, indem sie sich von alten B-Movie-Titeln wie „Astro Zombies“ (1968) inspirieren ließen oder mit dem Song „Vampira“ der Darstellerin Maila Nurmi aus Ed Woods „Plan 9 from Outer Space“ huldigten, welche die Band während eines Aufenthaltes in Los Angeles persönlich getroffen hatte. Von diesem Treffen finden sich auch Fotos auf dem Innencover von „Walk Among Us“, die sowohl die Band als auch Vampira in kompletter Bühnenkostümierung und -bemalung auf einer Straße in Hollywood zeigen. Mit „Nike-a-go-go“ findet sich aber immerhin auch ein eher gesellschaftskritischer Song, der den damals grassierenden Hype um Nike-Sportschuhe thematisiert.

Die für die damaligen MISFITS glasklare Produktion tat ihr Übriges, dieses Album zu einem Meilenstein zu machen, auch wenn die wirklich großen Hits auf den früheren Singles beziehungsweise späteren Compilations zu finden sind. Allein der letzte Song der A-Seite, eine Live-Aufnahme von „Mommy, can I go out + kill tonight“ (im Übrigen auf dem gleichen Konzert aufgenommen wie das „Evilive“-Album), zeigt die Band von ihrer brachialen Seite und lässt erahnen, wie intensiv ihre damaligen Konzerte gewesen sein mögen. Das Cover ziert eine Collage aus Motiven der B-Movies „Weltraumschiff MR-1 gibt keine Antwort“ und „Fliegende Untertassen greifen an“, vor denen die Band in voller Montur posierte, wobei Glenn Danzig noch nicht dem Bodybuildingwahn verfallen zu sein schien. Ob der baldige Rauswurf von Drummer Arthur Googy bereits geplant war, ist nicht bekannt, aber auf dem Backcover ist nur eine Nahaufnahme von Danzig, Jerry Only und Doyle mit ihren markanten Devillocks abgebildet und auch der „Crimson Ghost“, seit der „Horror Business“-Single Maskottchen der Band, ist hier bereits zu finden.

Guntram Pintgen

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #130 (Februar/März 2017)

Verwandte Links

Interviews

Suche

Ox präsentiert

GOD IS AN ASTRONAUT

Ein Gesamtkunstwerk auf der Bühne, ein außergewöhnliches Zusammenspiel aus Licht und Sound. GOD IS AN ASTRONAUT aus Irland sind bekannt für ihre atemberaubenden Live-Shows. Im Juli dieses Jahres steigt die Band wieder in den Tourbus. Auch zwei ... mehr

 
 

Newsletter