Ox-Fanzine #86 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #115

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #15

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Pizzamesser, Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #15: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Die Ox-Abo-Prämie

Abo gegen T-Shirt oder Tasse!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns das Ox-T-Shirt (weißer Ox-Skull auf schwarzem Stoff) oder die Ox-Tasse (schwarzes Ox-Logo auf mattiertem Glas) geschenkt!

 

Backissues

Ox-Fanzine #86

[Oktober/November 2009]

Im Heft:

STRIKE ANYWHERE, THE 241ERS, AFI, ALPINIST, APERS, BARONESS, Bela B, BIG DRILL CAR, THE BOYS, BRAND NEW, BRIGADE S, CJ Ramone, CLUTCH, David Sylian, EDITORS, FINDUS, THE GENERATORS, GLASSES, DIE GOLDENEN ZITRONEN, ICHOR, JELLO BIAFRA & THE GUANTANAMO SCHOOL OF MEDICINE, KILLER, MOLTEN UNIVERSE/LIME SPIDERS, LONG DISTANCE CALLING, LOVER, Lovitt Records, MARPLES, MOFA, MUFF POTTER, MULETRAIN, NEW BOMB TURKS, NEW MODEL ARMY, RÄMOUNS, RIPMEN, SHRINEBUILDER, SLAPSHOT, SNIFFING GLUE, STELLAR CORPSES, STOMPER 98, STRAWBERRY BLONDES, Tobi Dahmen, TOXPACK und mehr
 


Auf der CD:

JELLO BIAFRA & THE GUANTANAMO SCHOOL OF MEDICINE, LA IRA DE DIOS, AC4, KILLER, THE GENERATORS, THE STRAWBERRY BLONDES, VERLORENE JUNGS, ABWÄRTS, MOFA, MONTREAL, TINNITUS, MOLTEN UNIVERSE, DEAD CURTIS, MAJOR PARKINSON, RÄMOUNS, REMINGTON BEACH CLUB, FAVORIT PARKER, MAD MONKS, COWBOY PROSTITUTES, BRIGADE S, NEVER FACE DEFEAT, PANDORA, BIESTIG, DESTINATION ANYWHERE, REVERENDS, MISS OKTOBER

Die Ox-CD #85

01 JELLO BIAFRA & THE GUANTANAMO SCHOOL OF MEDICINE Clean as a thistle
(San Francisco, CA, USA)
Taken from the album „The Audacity Of Hype“ on Alternative Tentacles Records
www.alternativetentacles.com
www.myspace.com/jellobiafraandthegsm

Nie war ein Album mit Jello Biafra als Sänger seit dem Ende der DEAD KENNEDYS besser, nie klang es mehr nach einem neuen DK-Album. Es liegt wohl am Gitarrenspiel, an den Psychedelic- und Surf-Elementen, weshalb man als alter Fan bei jedem Song einen wohligen Schauer verspürt. Das legitime Nachfolgealbum zu „Frankenchrist“!

 

02 LA IRA DE DIOS Megahertz
(Lima La Gris, Peru)
Taken from the album „Apus Revolution Rock“ on World In Sound Records
www.worldinsound.de
www.myspace.com/lairadedios

LA IRA DE DIOS existieren seit 2003 und veröffentlichen im Herbst dieses Jahres ihr viertes Album. Obwohl ihre Wurzeln im Kraut/Space-Rock der siebziger Jahre liegen, wie man an den langen Jams hört, nahmen die Achtziger-Punk-Einflüsse bis heute stetig zu. Passend zum Motto der Band: MAXIMOVOLUMENROCKNROLL!
 

03 AC4 Detonate
(Umea, Sweden)
Taken from the album „AC4“ on Ny Vag Records
www.nyvag.com
www.myspace.com/ac4hc

AC4 ist das neue Hardcore/Punkrock-Projekt aus Umeå. Und was für eins: Man nehme ehemalige Mitglieder der Bands REFUSED (ja, auch Dennis!) und STEP FORWARD und lasse sie aggressiven Hardcore im Geiste von MINOR THREAT, BAD BRAINS und BLACK FLAG spielen. Punk as fuck!
 

04 KILLER Couch-po-ta-to
(Mönchengladbach, Germany)
This is KILLER vs. WHITE NOISE live at Tsunami Club Cologne 2008
www.myspace.com/116615689

Kernstück der Aufführung: KILLER versus WHITE NOISE , dargeboten im Tsunami Club Köln im Jahr 2008 vor ACTION BEAT und ganzen fünfzehn Zuschauern. Eventuell Veröffentlichung auf Squoodge Records im Rahmen des Digital-Vinyl-Trash-Clubs geplant. Unsere Empfehlung: Nur laut hören!
 

05 THE GENERATORS Sound off the alarms
(Los Angeles, USA)
Taken from the album „Between The Devil And The Deep Blue Sea“ on Concrete Jungle Records
www.concretejunglerecords.com
www.the-generators.com

Perfekter Westcoast-Punkrock, der abermals die in ihrer musikalischen Evolution vergleichbaren BAD RELIGION in Sachen Songwriting und Emotion weit hinter sich lässt. Das hier kann höchstens noch Mike Ness mit der angekündigten neuen SOCIAL DISTORTION-Platte übertreffen.
 

06 THE STRAWBERRY BLONDES Fight back
(Newport, Great Britain)
Taken from the album „Fight Back“ on Wolverine Records
www.wolverine-records.de
www.myspace.com/strawberryblondes

Das zweite Album soll ja angeblich für viele Bands das schwierigste sein. Das gilt jedoch nicht für STRAWBERRY BLONDES, die hier einen dermaßen hymnenhaften Punkrock-Kracher abliefern, das einem die Ohren schlackern. Wer auf RANCID und THE CLASH steht, kommt an dieser Band nicht vorbei.
 

07 VERLORENE JUNGS Stillstand, na und?
(Dinslaken, Germany)
Taken from the EP „Runde 8“ on Sunny Bastards Records
www.sunnybastards.de
www.verlorenejungs.de

VERLORENE JUNGS gehen konsequent ihren Weg und lassen sich auch durch den Weggang von Sänger und Sprachrohr Zoni nicht aus der Bahn werfen. Der Vergleich mit den ersten drei Platten, bei denen eindeutig Oi!/Punk regierte, hinkt inzwischen, stattdessen dürfen auch Fans von TOMTE oder KETTCAR zugreifen.
 

08 ABWÄRTS Abwärts und nicht vergessen
(Hamburg, Germany)
Taken from the EP „Sei auch dabei!“ on Cargo Records
www.cargo-records.de
www.abwaerts.com

Nach dem Album „Rom“ (2007) und der Live-DVD „Glam Slam!“ (2008) erscheint nun die 12“-Vinyl-EP „Sei auch dabei!“ mit sechs neuen Tracks. Mastermind Frank Z über den Song auf der Ox-CD: „In ‚Abwärts und nicht vergessen‘ kommt ein altes kommunistisches Kampflied zeitgemäß aufgebrezelt im Einheitsstyle daher – da freut sich auch der Stasi-Scherge!“
 

09 MOFA Tiger
(Köln, Germany)
Taken from the album „Punk Rock Fuck Off“ on Hamburg Records
www.hamburgrecords.com
www.mofamusic.de

Mit ihrem ersten Album „Punk Rock Fuck Off“ werden MOFA aus Köln im deutschsprachigen Musikzirkus ordentlich Staub aufwirbeln, denn schon lange wurden unterhaltsame, intelligente und witzige Texte nicht mehr so gut mit nach vorne drückender Musik und eingängigen Melodien vereint.
 

10 MONTREAL Schade um dich
(Hamburg, Germany)
Taken from the album „Montreal“ on Hamburg Records
www.hamburgrecords.com
www.montreal.hamburgrecords.com

Das Hamburger Trio um die Schlagzeug- und Punk-Ikone Max Power hat sich in kürzester Zeit mit drei Alben und hunderten Konzerten im In- und Ausland zu einer festen Größe im deutschsprachigen Punkrock gemausert. Fast logisch also, dass die Band inzwischen etwas erwachsener klingt.
 

11 TINNITUS Ein Tag vergeht
(Rheinbrohl, Germany)
Taken from the album „Engel & Helden“
www.myspace.com/tinnitustrupp

TINNITUS stehen für absolut fesselnden, krachenden Sound. Mit „Engel & Helden“ präsentieren sie ihr drittes Studioalbum. Aufgenommen und produziert von Kurt Ebelhäuser von BLACKMAIL im Tonstudio 45. Weitere Infos und kostenlose Downloads unter myspace.com/tinnitustrupp.
 

12 MOLTEN UNIVERSE Strange kind of love
(New South Wales, Australia)
Taken from the EP „No Love Around“ on Off The Hip Records
www.offthehip.com.au
www.myspace.com/moltenrockuniverse

MOLTEN UNIVERSE sind ein Nebenprojekt des legendären australischen (Post-)Punk-Exports LIME SPIDERS und klingen wie eine raue Mischung aus alten LIME SPIDERS, EASTERN DARK und COSMIC PSYCHOS. Bäriger Oz-Rock mit mächtig Wumms und simplen Melodien. Ein Fest für jeden Fan erwähnter Bands!
 

13 DEAD CURTIS Lies
(Wesel, Germany)
Taken from the album „An Alternative Place“ on Plastic Frog Records
www.plasticfrogrecords.com
www.myspace.com/deadcurtis

Aus den Resten der Mönchengladbacher Punk-Band DRUNKEN COPS hervorgegangen, wurden DEAD CURTIS bereits Mitte der achtziger Jahre gegründet, kurz danach ruhte das Projekt achtzehn Jahre lang. Schwermut satt, der irgendwo zwischen JOY DIVISION und THE CURE einzuordnen ist.
 

14 MAJOR PARKINSON 197
(Bergen, Norway)
Taken from the album „Major Parkinson“ on Waggle Daggle Records
www.waggle-daggle.com
www.majorparkinson.com

MAJOR PARKINSON ist eine Band mit vielen Gesichtern: Willy Wonka auf Acid, MR. BUNGLEs schizophrener Halbbruder, Serj Tankians fröhlicher Cousin ... Die Norweger spielen eine astreine Mischung aus QUEENS OF THE STONE AGE und Tim Burton – heavy und schräg. Zirkus-Rock galore!
 

15 RÄMOUNS I get around
(Düsseldorf. Germany)
Taken from the album „Rockaway Beach Boys“ on Wolverine Records
www.wolverine-records.de
www.myspace.com/rockawaybeachboys

Sensation! Die verlorenen Aufnahmen der Billion-Dollar-Rock’n’Roll-Session sind aufgetaucht! Und endlich kann die Welt diesen himmlischen Klängen lauschen, die eine perfekte Symbiose aus den göttlichen Pop-Melodien der BEACH BOYS und der fantastischen Energie der RAMONES sind.
 

16 REMINGTON BEACH CLUB I already can see
(Bremen, Germany)
Taken from the album „The Trivial Pursuit Of Happiness“ on Meraklis Records
www.meraklis-records.com
www.remington-beach-club.com

Auf ihrem ersten Album, das den Titel „The Trivial Pursuit of Happiness“ trägt und im November bei Meraklis Records erscheint, kümmert sich die fünfköpfige Band aus Bremen liebevoll um all das, was an Rock schon immer gut war: Rhythmus, Druck und Melodien. Klingt wie deine Mutter auf Crack.
 

17 FAVORIT PARKER The Goodnight's Sleep
(Wuppertal, Germany)
Taken from the album „Hometown.Bridges.Height“ on Unknown Records
www.unknownrecords.de
www.myspace.com/favoritparkertheband

Emotionaler Punkrock mit ausreichend Witz und Breaks, um nach „without breaks“ zu klingen. Das Wuppertaler Punkrock-Kompetenzteam FAVORIT PARKER gibt einem das Gefühl, auf einem frisierten Mofa ohne Helm durch bergische oder wahlweise kalifornische Rapsfelder zu brausen.
 

18 MAD MONKS Hell Yeah!!!
(Bremen, Germany)
Taken from the album „Flying Circus“ on ANR Records
www.anr-music.org
www.madmonks.de

Im norddeutschen Raum schon eine feste Größe machen sich die MAD MONKS mit ihrem neuen Album auf den Weg, auch den Rest der Republik zu erobern. Die Basis ist Ska-Punk, der mit Zitaten aus Reggae, Country, Folk, Metal, Western, Pop und Schweinerock gewürzt wird.
 

19 COWBOY PROSTITUTES Outrageous
(Örebro, Sweden)
Taken from the album „Let Me Have Your Heart“ on Sunny Bastards Records
www.sunnybastards.de
www.cowboyprostitutes.net

Nach „Swingin’ At The Fences“ von 2008 sind die Schweden mit einem neuen Longplayer am Start und haben sich musikalisch kein Stück verändert: Gut abgehangener Glam-Rock ist auch auf „Let Me Have Your Little Heart“ angesagt. COWBOY PROSTITUTES machen ihren Job dabei weitaus besser als viele Turbojugend-Adepten.
 

20 BRIGADE S Glashaus
(Wanne-Eickel, Germany)
Taken from the album „Brigade Staatsfeind!“ on Sunny Bastards Records
www.sunnybastards.de
www.myspace.com/punkrockpolizei

Inspiriert von der großen Sonnenfinsternis 1999 und dem drohenden dritten Jahrtausend fanden sich BRIGADE S zusammen, um dem sicheren Weltuntergang entgegenzuwirken. Mit Texten, die selbst einem hartgesottenen Punk bisweilen eine leichte Röte ins Gesicht treiben, schleichen sie sich seitdem in die Herzen einer wachsenden Fangemeinde.
 

21 NEVER FACE DEFEAT Rise anew
(Mülheim-Kärlich, Germany)
Taken from the album „Changing Times“ on Demons Run Amok Records
www.demonsrunamok.de
www.mkhc.de

NEVER FACE DEFEAT wurden im bereits im Mai 2001 gegründet und spielen eine Mischung aus klassischem New-York-Hardcore und einem „heavy beatdown massacre“, mit der sie bereits bei Konzerten mit DEATH THREAT, BORN FROM PAIN, HATEBREED oder MADBALL überzeugt haben.
 

22 PANDORA Rock’n’Roll
(Eupen, Belgium)
Taken from the album „Melancholic Freedom“ on Xochipilli Records
www.xochipilli-records.com
www.myspace.com/pandorasguitar

Grunge, Punkrock und Rock’n’Roll: Mit dieser Mischung sind PANDORA derzeit wohl einer der interessantesten Newcomer Belgiens. Auf ihrem Debüt „Melancholic Freedom“ zeigen sie, wie frisch und unverbraucht eine Band klingen kann, deren Wurzeln sowohl in die frühen neunziger Jahre als auch in das Jahr 2009 passen.
 

23 BIESTIG Nebenan
(Karlsruhe, Germany)
Taken from the album „Nebenan“ on Rookie Records
www.rookierecords.de
www.myspace.com/biestigpunkrock

Jung, nämlich sechzehn, gutaussehend und das gleich doppelt. Und nebenbei wissen die zwei Schwestern von BIESTIG auch, wie Drei-Akkorde-Punkrock klingen muss. Anne und Jule machen das, woran Generationen kleiner Punks scheitern: Sie sind echt, eigen und erfrischend.
 

24 DESTINATION ANYWHERE You won’t bring me down
(Siegen, Germany)
Taken from the album „You Won’t Bring Me Down“
www.destinationanywhere.de

DESTINATION ANYWHERE ist eine sechsköpfige Band aus dem Raum Betzdorf/Siegen, die seit dem Frühjahr 2006 existiert und frischen Pop-Punk mit einer Prise Blasorchester und Offbeat macht. Die aktuelle EP „You won’t bring me down“ ist bereits die dritte Veröffentlichung der Band.
 

25 THE REVERENDS Tribute
(Willebadessen, Germany)
Taken from the demo „The Reverends“
www.myspace.com/diereverends

Erst vor einem Jahr fanden sich die Prediger Ray (Bass), Eijk (Schlagzeug), Pit (Gitarre) und Hip (Gesang, Gitarre) zusammen, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. Von dem Gefühl, ein Zuhause im Punkrock gefunden zu haben, handelt auch der Song „Tribute“, der auf der ersten Demo-EP der Ostwestfalen zu finden ist.
 

26 MISS OKTOBER Dich will ich behalten
(Nürnberg, Germany) Taken from the demo „Casting“
www.missoktober.de

Mit ihrem dritten selbstproduzierten Tonträger bitten MISS OKTOBER zum „Casting“. Die vier Rocker aus Nürnberg vermengen Punkrock, Ska und Beatmusik zu kleinen Ohrwürmern, die auch auf der Tanzfläche zünden. Oder um es mit der MySpace-Seite der Band zu sagen: Klingt wie vieles, aber anders!

Suche

Ox präsentiert

TOWN HEROES

Zu zweit Rockmusik zu machen, die lyrisch und gleichzeitig kraftvoll, hymnisch und ganz nebenbei auch stadionkompatibel und lautstark daherkommt, geht irgendwie nicht? Denkt man vielleicht, bis man THE TOWN HEROES entdeckt hat. Oder wie Mike und ... mehr

 
 

Newsletter