Reviews : JENNY HVAL / Blood Bitch :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 28.02.2017 neu abonniert, kann sich eine dieser beiden Aboprämien aussuchen: VAL SINESTRA "Unter Druck" CD oder PASCOW-T-Shirt (Größe S-XL, bitte angeben!) Solange Vorrat reicht! (Bitte im Feld "Nachricht" angeben, auch den Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JENNY HVAL

Blood Bitch

Format: CD

Label: Sacred Bones

Spielzeit: 36:31

Webseite

Wertung:


Die Norwegerin Jenny Hval spinnt ihre Idee von Avantpop, der gelegentlich an den verqueren Ideenreichtum von CIRCUIT DES YEUX erinnert, auch auf „Blood Bitch“ unbeirrt fort. „I’m complex and intellectual“, hieß es auf dem Vorgänger „Apocalypse, Girl“ (2015), der bis an den Rand vollgepackt ist mit schneidigen Pop-Arrangements.

Und auch „Blood Bitch“ versteckt die dem Album innewohnenden intellektuellen Elemente, zuvorderst Ernsthaftigkeit und Tiefsinnigkeit, erst gar nicht. Leider wechseln sich die nuancierten Einzigartigkeiten ab mit einem lächerlich großen Anteil an Gequatsche, an Hyperventilation und anderen Unsauberkeiten.

Jenny Hvals selbstbewusste Version von Musik ist die vitalste und eigensinnigste Verbeugung vor Popmusik seit dem selbstbetiteltem 2014er Werk von ST. VINCENT. Bei aller Großartigkeit hält „Blood Bitch“ dem Vergleich mit dem tollen Vorgänger aufgrund des phasenweisen Leerlaufs nicht ganz stand.

Henrik Beeke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #129 (Dezember16/Januar17 2016)

Suche

Ox präsentiert

FLESHTONES

Die Krone als „Könige des Garage-Rock“ tragen die FLESHTONES aus New York zu Recht. Seit fast vierzig Jahren sind Pete Zaremba, Keith Streng und Kollegen mit der Band aktiv, haben in der Zeit über 20 Alben veröffentlicht, über sie sind Filme und ... mehr

 
 

Newsletter