Reviews : MICK HARVEY / Intoxicated Women :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MICK HARVEY

Intoxicated Women

Format: CD

Label: Mute

Spielzeit: 43:57

Webseite

Wertung:


Die Faszination von Mick Harvey für die Musik von Serge Gainsbourg ist ungebrochen und hält seit nun über zwanzig Jahren an. Man möchte meinen, es ist eine – seine – Lebensaufgabe, das Werk des Franzosen neu zu interpretieren und aufzuarbeiten.

„Intoxicated Women“ enthält hauptsächlich Duette von Gainsbourg, die er in den Sechziger Jahren schrieb und dabei mit Künstlerinnen wie France Galle, Juliette Gréco und Brigitte Bardot zusammenarbeitete.

Mit dabei sind viele Gastsängerinnen wie Andrea Schröder – mit der er eine deutschsprachige Version des ewigen Gainsbourg-Klassikers „Je t’aime ... moi non plus“ zum Besten gibt hat (hätte es so aber nicht unbedingt bedurft) –, Sophia Brous und Jess Ribeiro sowie seinem Sohn Solomon Harvey beim Song „Baby teeth, wolfy teeth“.

Eingespielt wurden die 15 Songs unter anderem mit J.P. Shilo, mit dem Mick Harvey bereits das Album „Pop Crimes“ seines alten Freundes Rowland S. Howard aufgenommen hatte. „Intoxicated Women“ ist der perfekte Soundtrack für die in dunkelrotem Samt ausgestaltete Bar nach Mitternacht mit viel Gin.

Dennoch, ein wenig schleift sich das Konzept allmählich ab.

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #130 (Februar/März 2017)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JAYA THE CAT

Roots-Reggae, Ska, Punkrock: Die drei Hauptzutaten des Cocktails, den JAYA THE CAT zusammenmischen, rufen normalerweise eher Bilder von sonnigen Stränden, der coolen Lockerheit Kaliforniens oder zumindest dem schwülen Dunst Floridas vor das geistige ... mehr

 
 

Newsletter