Reviews : Marlon James / EINE KURZE GESCHICHTE VON SIEBEN MORDEN :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue FLOGGONG MOLLY-CD "LifeIs Good". Solange Vorrat reicht! (Bitte im Feld "Nachricht" angeben, auch den Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Bücher - Reviews

Marlon James

EINE KURZE GESCHICHTE VON SIEBEN MORDEN

Format: Buch

Label: Heyne

864 S., 27,99 Euro

Webseite


„Wenn’s nicht so war, dann war’s ähnlich“, heißt es am Anfang von Marlon James dritten Roman (im Original: „A Brief History of Seven Killings“). Und ob’s so ähnlich gewesen ist, weiß niemand so genau.

Nach James’ Romandebüt „John Crow’s Devil“ 2005 stellt das aktuelle Werk die zweite deutsche Übersetzung dar, die mit der Intention des Autors, kulturspezifische Sprachgepflogenheiten beziehungsweise Slangs in seinen Werken möglichst authentisch wiederzugeben, vor einer großen Herausforderung stand.

Auch wenn dies sicher gut gelungen ist, Sprachsichere und Interessierte sind mit dem Original bestimmt besser bedient. Diese „kurze“ Geschichte bewegt sich zwischen Realität und Fiktion in einem von gesellschaftlich-politischen Unruhen geprägten Jamaika zwischen 1976 und 1991.

Real ist die Beschreibung der jamaikanischen Gesellschaft sowie der Mordanschlag auf „den Sänger“, wie Bob Marley im Buch genannt wird, dem dieser im Dezember des Wahljahres 1976 nur knapp entkam.

Durch fiktive Charaktere und halbwahre Begebenheiten spannt James ein enges Netz aus verschiedenen Erzählungen, das sich aus den persönlichen Berichten von Gangmitgliedern, Journalisten, CIA-Agenten, Politkern und Menschen aus Marleys näherem Umfeld nährt.

Trotz des Personenregisters geht der Überblick manchmal verloren, die chronologische Unterteilung schafft wieder mehr Übersicht. Über die teilweise unstrukturiert erscheinenden subjektiven Erzählungen der ProtagonistInnen entsteht eine gnadenlos explizite Beschreibung von Gewalt, Sex, Drogen und Missbrauch.

Ein atmosphärisch dichter Roman, der zum Nachforschen anregt.

David Prinz

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #130 (Februar/März 2017)

Suche

Ox präsentiert

MR. IRISH BASTARD

Was an MR. IRISH BASTARD so schön und angenehm ist? Ganz einfach: Die Münsteraner brauchen für ihre Platten keinen vierzig Minuten langen Rammbamm mit Irish-Folk-Versatzstücken, um Folkpunk zu machen. Sie fahren konsequent die POGUES-Schiene. Und ... mehr

 
 

Newsletter