Reviews : RESIDENTS / The Ghost Of Hope :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die PETER AND THE TEST TUBE BABIES-CD „That Shallot“ ODER die EA80-CD „Definitiv: Ja!“ als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 15.09.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

RESIDENTS

The Ghost Of Hope

Format: CD

Label: Cherry Red

Spielzeit: 47:17

Webseite

Wertung:


Merkwürdig, das ist eines der wenigen Attribute, das auf die meisten RESIDENTS-Veröffentlichungen seit ihrer Gründung Ende der Sechziger passt. Ansonsten gestaltet es sich eher schwierig, einen gemeinsamen Nenner zu finden.

Obwohl, ein paar Dinge bilden schon so etwas wie einen roten Faden: So verschanzte man sich beispielsweise von Beginn an hinter sorgfältig gestreuten und in Fankreisen viel und gerne diskutierten Mythen (beispielsweise traten alle Bandmitglieder ausschließlich maskiert und verkleidet auf, um anonym zu bleiben).

Außerdem ist jedes Album an einem Grundthema ausgerichtet (hier geben sich gezielte Provokationen, kompletter Nonsens und lahme Banalitäten wie Coveralben die Klinke in die Hand). „The Ghost Of Hope“ zielt – ganz Steampunk – auf Zugunglücke des 19.

Jahrhunderts ab, was in der wirklich ausgesprochen durchdachten 1-Ausgabe in Form eines quadratischen Mini-Hardcoverbuchs mit zeitgenössischen Bildaufnahmen und historischen Hintergründen ausführlich erläutert und sorgfältig dokumentiert ist.

Oder zu sein scheint. Denn am Ende stellt der zylindertragendende RESIDENTS-Eyeball die mal wieder zentrale Frage: „Real?“ Muss jeder für sich entscheiden. Originell? Dito. Musikalisch liefern von Avantgarderock-Experimenten unterlegte sprechgesangartig vorgetragene Schauerballaden nur wenig Neues.

Egal. Der Kult geht weiter.

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

CITIZEN

Von der Gründung im Jahr 2009 bis zum ersten Album vergingen fast vier Jahre. Doch mit ihrem Erstlingswerk „Youth“ schafften Mat Kerekes, Nick Hamm, Ryland Oehlers, Eric Hamm und Jake Duhaime direkt den Durchbruch und genossen auf Anhieb großes ... mehr

 
 

Newsletter