Reviews : ANIMAL FARM / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die PETER AND THE TEST TUBE BABIES-CD „That Shallot“ ODER die EA80-CD „Definitiv: Ja!“ als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 15.09.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

ANIMAL FARM

Format: DVD / Blu-ray

Label: Winkler Film

UK 1954


Wer kennt ihn nicht, George Orwells dystopischen Roman „1984“ – oder zumindest die gleichnamige Verfilmung von 1984. Noch vor „1984“ erschien 1945 mit „Farm der Tiere“ eine weitere eng mit der damaligen Gegenwart verknüpfte allegorische Antiutopie, in Form einer satirischen Fabel über den sowjetischen Kommunismus und den Verrat sozialistischer Ideale durch den Stalinismus.

Orwell schildert darin, wie sich die Tiere einer Farm in England gegen ihren Besitzer Bauer Jones auflehnen, der sie schlecht behandelt und ausbeutet, und diesen von seinem Besitz vertreiben.

Fortan bestimmen die Tiere den Alltag auf der Farm, was auch wunderbar funktioniert, solange sich alle an die sieben Gebote des Animalismus halten, von denen eines „Alle Tiere sind gleich.“ lautet.

Aber schon bald finden die Schweine Gefallen daran, die Herrschaft auf der Farm an sich zu reißen, weshalb es plötzlich nicht mehr nur „Alle Tiere sind gleich.“ heißt, sondern zusätzlich „Aber einige Tiere sind gleicher!“, womit an die Stelle der alten Schreckensherrschaft eine neue tritt.

Wie man sich denken kann, stand Orwells Buch in den Ostblock-Ländern lange Jahre auf der Liste der verbotenen Bücher. Vier Jahre nach Orwells Tod entstand dann der recht werkgetreue Animationsfilm „Animal Farm“ – nur das ursprüngliche Ende wurde verändert – unter der Regie von John Halas und Joy Batchelor, die bereits Propagandafilme für die Britische Regierung gedreht hatten.

Der immer noch sehr schön animierte und vor allem lehrreiche Film erschien jetzt das erste Mal hierzulande auf Blu-ray und enthält, wie auch die neu aufgelegte DVD, einen Audiokommentar des Filmhistorikers Brian Sibley.

Sibley geht dabei unter anderem darauf ein, dass der Film perfiderweise mit Geldern der CIA finanziert wurde, die darin offenbar ein passendes Vehikel für antikommunistische Propaganda sahen.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Suche

Ox präsentiert

MIOZÄN

MIOZÄN erschütterten bereits kurz nach ihrer Gründung 1991 die deutsche Hardcore-Welt mit ihrem legendären „Offer Resistance“ Demo-Tape. Seiner Zeit hielt sich das Tape über ein Jahr lang in den „TopTen” der ZAP-Lesercharts, dem damaligen Sprachrohr ... mehr

 
 

Newsletter