Reviews : FLOGGING MOLLY / Life Is Good :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.10.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von SLIME „Hier und Jetzt“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FLOGGING MOLLY

Life Is Good

Format: CD

Label: Caroline

Webseite

Wertung:


Es dauert kaum eine halbe Minute, bis Dave King auf „Life Is Good“ zu den Klängen von Violine, Banjo, Handtrommel und Akustikgitarre vor seiner Angebeteten auf die Knie fällt. „Dear majesty. I kneel down on my knees.“ So singt er es in „There’s nothing left, pt.

1“, dem Opener des neuen Albums. Und natürlich handelt es sich hierbei eigentlich um einen Song, der konsequent an die Tradition irischer Volksmusik anknüpft und lediglich eine erfundene, alte Geschichte erzählt.

Indes: Dieses erste Stück steht auch ein klein wenig symbolisch für diese Band. Für FLOGGING MOLLY. Denn es gibt im weltweiten Universum des Folkrock und des Folkpunk nur wenige andere Interpreten, die sich mit der gleichen Liebe und Leidenschaft und Rücksichtnahme an dieses Genre heranwagen.

Meist muss es einfach krachen und so klingen, wie Whisky und dunkles Bier schmecken. Und meist reicht das ja auch, um zumindest urteilen zu können: solide, okay, gut. Aber wenn FLOGGING MOLLY Irish Folk spielen, dann tun sie das noch mehr als alle anderen aus hörbarer Überzeugung und vor allem mit viel Achtung vor der Musik aus Frontmann Kings Heimat.

FLOGGING MOLLY aus Los Angeles wissen auch am Sunset Boulevard oder in Kings zweiter Heimat Detroit: Der Folk ist König. Und seine Musiker sind die aufrichtig Ergebenen, die ein jahrhundertealtes Erbe verdammt noch mal gut zu verwalten haben.

Diese Einstellung hört man den Platten von FLOGGING MOLLY seit jeher an. Und man hört sie auch „Life Is Good“ an. Zwar ist der Punk – eine Stufe härter als bei den POGUES, aber auch eine Stufe zurückgenommener als der DROPKICK-MUPRHYS-Oi! – stets existent und nicht zu verleugnen.

Aber er bestimmt die Szenerie nicht. FLOGGING MOLLY lassen das Urwüchsige ihres Genres atmen. Das kann mal freudig und mit, jawohl, schmissigen Trompeten durchsetzt sein wie in „Welcome to Adamstown“.

Oder so rasend wie in „The hand of John L. Sullivan“. Oder das Leben feiernd wie in „Reptiles“. Oder so hektisch wie im sozialkritischen „Crushed (Hostile nations)“. Das ist aber genauso häufig auch all die dem Irish Folk innewohnende Melancholie und die in wunderbare Melodien gepackte Nachdenklichkeit auskostend – etwa wenn man sich Songs wie „Life is good“, „The last serenade“ oder „Until we meet again“ herauspickt.

„Life Is Good“ ist ein Album, das runder nicht sein könnte. Ja, FLOGGING MOLLY präsentieren sich hier vielleicht so wenig punkig wie nie zuvor. Es ist schon ein gehöriger Schritt von „Drunken Lullabies“ (2002) oder „Float“ (2008) bis hin zu dieser sechsten Platte in der Historie der Band.

Aber das zeigt letztlich doch nur, wie abwechslungsreich FLOGGING MOLLY sind. Wie sehr sie den Irish Folk mit all seinen Facetten verinnerlicht haben und modifizieren können, ohne seine Seele zu verraten.

Es zeigt, wie groß ihr Respekt vor jenem alten Fundament ist, auf dem sie ihre Musik gründen.

Frank Weiffen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #132 (Juni/Juli 2017)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM

Liebe Freunde, Familie, Stalker, Lover, Ex-Lover, Kinder, Ehemalige, Fans, Verrückte und alle anderen, hiermit möchten wir euch rechtherzlich zu unserer Geburtstagsparty einladen. ♥♥♥ KONZERT♥♥♥ ab 19 Uhr ♥ the toten Crackhuren im Kofferraum + ... mehr

 
 

Newsletter