Reviews : WILSON / Daniel Clowes :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.10.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von SLIME „Hier und Jetzt“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Comics - Reviews

WILSON

Daniel Clowes

Format: Comic

Label: Reprodukt

78 S., 19,95 Euro

Webseite


„Ich meine, hallo? Merken Sie eigentlich, wie idiotisch Sie sich anhören?“ Wilson – ein egozentrisches Arschloch vor dem Herrn, das es sich mit wirklich absolut jedem ihm fremden oder aber auch ihm nahe stehenden Menschen verkackt.

Und dafür zwischenzeitlich auch im Knast landet. Schon schwierig, da die feine Ironie aus dem Verhalten des neurotischen Zynikers herauszufiltern, die manch Kritiker dahinter entdeckt haben will.

Ja, mitleiderregend, vielleicht sogar gesellschaftskritisch ist das schon stellenweise, denn auch Wilson zeigt hier und da menschliche Gefühlsregungen wie Angst, Reue und gelegentlich sogar so etwas wie Einsicht, oder versucht sich auf seine Art in die Gesellschaft einzufügen, deren Produkt er schließlich auch ist.

Satire, schwarzer Humor, schon klar. „The story is really what you interpret happens in between each strip“, sagt Clowes dazu. Und dass jeder Plot der nicht-kontinuierlichen Einseiter, inspiriert von einer Aussage aus der Biografie des Peanuts-Vaters Charles M.

Schulz, in höchstens fünf Minuten aus dem Boden gestampft wurde. Mit, wie Clowes selbst anmerkt, durchwachsenem Ergebnis. Die Strips sind abwechselnd realistisch gezeichnet oder in einem eher abstrakteren, Funny-typischen Stil gehalten.

Seit dem 29. Juni ist „Wilson“ auch als Spielfilm mit Woody Harrelson als Wilson und Laura Dern als dessen Ex-Frau Pippi in den Kinos zu sehen. Regisseur: Craig Johnson („True Adolescents“).

Bislang mit eher mäßigem Erfolg. Nicht unbedingt weiter verwunderlich, denn was als Comic wenigstens ein Stück weit abstrakt und damit auf Distanz bleibt, wächst sich im Film zu vollem Pennerfaktor aus.

Und das auf satte 94 Minuten gedehnt dürfte nur schwer zu ertragen sein. Vielleicht wäre ein Trickfilm hier doch die bessere Wahl gewesen.

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #133 (August/September 2017)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

NH3

Aufrührerischer Ska-Punk, peitschende Bläsersätze, entflammende Texte, eingängige Chöre mit tanzbaren Off-Beats durchsetzte Arrangements: Nichts weniger als die Essenz dieser Dinge bringt NH3 auf den Punkt und das ist es was sich der italienische ... mehr

 
 

Newsletter