Reviews : BELLE DE JOUR - SCHÖNE DES TAGES / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

BELLE DE JOUR - SCHÖNE DES TAGES

Format: DVD / Blu-ray

Label: Arthaus/StudioCanal

Frankreich 1967


Mit dem spanisch-mexikanischen Regisseur Luis Buñuel verbindet man vor allem eine Szene aus dem 15-minütigen Kurzfilm „Ein andalusischer Hund“, seiner Zusammenarbeit mit Salvador Dalí von 1929, als die Klinge eines Rasiermessers das Auge eines jungen Mädchens zerschneidet.

In Buñuels weiterer Karriere blieb der Einfluss des Surrealismus in Form von vieldeutigen Symbolismen und Tabubrüchen erhalten. Geprägt waren die meisten seiner Filme durch provokante Attacken auf das Bürgertum und die Kirche, auch wenn diese mit der Zeit gemäßigter wurden.

So richtig warm bin ich bisher aber nicht mit Buñuels Schaffen geworden, dessen absurde Weltsicht und sein durchaus vorhandener Humor sich nicht immer erschloss. 1967 erschien sein kommerziell erfolgreichster Film „Belle de jour – Schöne des Tages“, basierend auf dem Roman des französischen Autors Joseph Kessel aus dem Jahr 1928.

Anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums lief der Film kürzlich noch mal in den Kinos und wurde auch auf DVD und Blu-ray neu aufgelegt. Darauf enthalten ist auch das „Die Geschichte einer Perversion oder einer Emanzipation?“ betitelte Interview mit einem Sextherapeuten, das gut umreißt, worum es in „Belle de jour“ geht.

Denn Catherine Deneuve spielt darin die von ihrem Mann vernachlässigte Arztfrau Severine, die sich in eine erotische Traumwelt flüchtet, in denen sadomasochistische Phantasien eine entscheidende Rolle spielen.

Irgendwann reichen diese Träume aber nicht mehr und sie beginnt, als Prostituierte in einem Bordell zu arbeiten ... Auch wenn Buñuels ironisch-poetische Analyse der bürgerlichen Gesellschaft, Liebe und Ehe inzwischen recht harmlos wirkt, ist „Belle de jour“ immer noch ein geschmackvoll inszenierter Film, bei dem oft die Grenze zwischen Traum und Realität auf faszinierende Weise verschwimmt.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Suche

Ox präsentiert

MONSTERS OF LIEDERMACHING

Hurra und hallo: Börnski, Fred, Burger, Pensen, Rüdi und Totte, aka. die MONSTERS OF LIEDERMACHING, sind wieder unterwegs, um mit ihrer charmanten Mixtur aus Liedermaching und Rock'n'Roll erlesene Clubs in dampfende Moshpits zu verwandeln. Natürlich ... mehr

 
 

Newsletter