Reviews : BAXTER DURY / Prince Of Tears :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 28.02.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE BABOON SHOW „Radio Rebelde“ (Kidnap) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 16.02.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BAXTER DURY

Prince Of Tears

Format: CD

Label: Le Label/PIAS

Spielzeit: 29:45

Webseite

Wertung:


Dury? Ian Dury? „Sex & drugs & rock & roll“? Genau. Baxter ist der Sohn des 2000 verstorbenen Ian Dury, der zwar nicht gerade Punk machte, aber mit seinen BLOCKHEADS in den Siebzigern in diesem Kontext auch nach oben gespült wurde und dem die Rock’n’Roll-Welt einige wundervolle Textzeilen verdankt.

Schaut man sich die Diskografie von Ians 1971 geborenem Sohn Baxter an, so scheint der erst nach dem Tod seines Vaters den Mut gefasst zu haben selbst Platten zu veröffentlichen. Seitdem sind zig Singles erschienen, und „Prince Of Tears“ ist sein fünftes Album.

Das zieht zunächst irgendwie an einem vorbei, doch dann merkt man auf, irgendwas fasziniert hier. Es ist die lakonische Stimme, Dury rezitiert eher mit monotoner Stimme, als dass er singt, und seine Wortwahl ist bisweilen recht explizit.

Und apropos, in „Almond milk“ kommt einem plötzlich die andere Stimme sehr bekannt vor: yep, es ist wirklich Jason Williamson von SLEAFORD MODS. Dazu kommen lasziv hauchende Background-Sängerinnen, die Musik ist seltsam reduzierter Pop mit so einem gewissen Seventies- und Mod-Touch: ich glaube, Baxter Dury würde sich auch gut als Gastsänger von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN eignen.

Das Album ist ein klassischer Grower: je öfter man es hört, desto mehr Gefallen findet man an diesem verschrobenen Stück Musik, das wirklich zwischen allen Stühlen sitzt.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

NO TRIGGER

NO TRIGGER sind eine mythen-umrankte melodic Punk/Hardcore Band aus Worcester, Massachusetts. Keiner ist sich sicher, ob sie tatsächlich existieren. Einige behaupten, ein oder zwei Alben der Amerikaner gehört zu haben, Andere wiederum schwören, eine ... mehr

 
 

Newsletter