Reviews : DIE VERFÜHRTEN / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 28.02.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE BABOON SHOW „Radio Rebelde“ (Kidnap) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 16.02.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

DIE VERFÜHRTEN

Format: DVD / Blu-ray

Label: Universal

USA 2017


Bereits 1971 adaptierte Don Siegel den Roman „A Painted Devil“ von Thomas P. Cullinans (der nie in Deutsche übersetzt wurde) als „The Beguiled“ fürs Kino, in Deutschland hieß er dann „Betrogen“. „Betrogen“ entstand im selben Jahr wie Siegels „Dirty Harry“ – wurde aber vorher veröffentlicht –, der Clint Eastwood endgültig zur Hollywood-Ikone machte.

In „Betrogen“ lieferte Eastwood allerdings eine seiner insgesamt besten darstellerischen Leistungen ab, aber auch für Siegel handelte es sich um einen der ungewöhnlicheren Einträge in seiner Filmographie.

Eastwood spielt darin den Yankee-Corporal John McBurney, der schwer verwundet während des Amerikanischen Bürgerkriegs im Jahre 1864 Unterschlupf in einem Mädchenpensionat in Mississippi findet, also mitten im Feindesland.

Während McBurney seine Wunden pflegt, entfacht er bei einigen der anwesenden Damen die Leidenschaft und nutzt dies schamlos aus, unterschätzt aber die Rachsucht der betrogenen Frauen. Und so läuft „Betrogen“ auf ein reichlich makaberes Finale hinaus.

Coppolas Adaption mit Colin Farrell, Nicole Kidman und Kirsten Dunst unterscheidet sich dabei handlungstechnisch nicht sonderlich von Siegels Film, setzt aber mehr auf eine weibliche Perspektive sowie die Geschlechter- und Machtdynamik der Story und weniger auf drastische Action.

Dafür ist das schwülwarme Treibhausklima der Südstaaten bei ihr fast physisch spürbar. Allerdings wurde Coppola mit dem Vorwurf des Whitewashing konfrontiert, weil bei ihr das schwarze Dienstmädchen aus Siegels Adaption fehlt und dadurch die historisch relevante Rassen- und Sklavenproblematik völlig ausgeklammert wird.

Trotz dieser diskussionswürdigen Vermeidung bestimmter Konfliktsituationen ist „Die Verführten“ neben „The Virgin Suicides“ in atmosphärischer Hinsicht einer ihrer schönsten Filme geworden.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Suche

Ox präsentiert

AMERICAN NIGHTMARE

Die Bostoner Hardcore-Punk-Ikonen AMERICAN NIGHTMARE melden sich im Original-Line-Up von 2004 zurück! Ganze 15 Jahre nach ihrem letzten Album "We're Down Til We're Underground" von 2003. Die Band hat nichts von ihrer Durchschlagskraft verloren. Die ... mehr

 
 

Newsletter