Reviews : SAND PEBBLES / Pleasure Maps :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SAND PEBBLES

Pleasure Maps

Format: CD

Label: Kasumuen

Spielzeit: 55:08

Webseite

Wertung:


„Pleasure Maps“ ist bereits das sechste Album der SAND PEBBLES aus Melbourne, die ihr Debüt „Eastern Terrace“ bereits 2002 veröffentlichten und dann alle zwei, drei Jahre einen neuen Longplayer folgen ließen, bis es nach „Dark Magic“ (2011) plötzlich etwas ruhiger wurde um sie und sie nun ihre Rückkehr feiern.

Die Band, die wohl auch eine gewisse Affinität zur australischen Surf-Kultur hat (sie steuerte Musik zu den Soundtracks der Filme „Morning Of The Earth“ und „Uncharted Waters“ bei), ist musikalisch freilich alles andere als eine klassische Surf-Band, sondern mächtig psychedelisch und shoegazig unterwegs.

Die Musik ist eher was für die After-Surf-Momente, wenn man es sich mit Bier und Joint im Sand gemütlich gemacht hat. MERCURY REV kommen mir in den Sinn, THE DOORS, VELVET UNDERGROUND, und diese nicht zufällig, covern SAND PEBBLES doch deren „Oh! Sweet nuthin’“ (LP-Käufer müssen auf die 8:32-Nummer leider verzichten ...).

Wundervoll entspannte Musik, sehr klar und sphärisch produziert, mit fast schon BEACH BOYS-Momenten hier und da. Und da ist er wieder, der Surf-Bezug.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)