Reviews : DER KLANG DER MASCHINE / Karl Bartos :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE DAMNED „Evil Spirits“ (Spinefarm) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 13.04.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Bücher - Reviews

DER KLANG DER MASCHINE

Karl Bartos

Format: Buch

Label: Eichborn

605 S., 26 Euro

Webseite


Unbestritten haben die Düsseldorfer KRAFTWERK in den Siebzigern ungemein wichtige Pionierarbeit für die Entwicklung von elektronischer Musik geleistet, um sich dann in den Weiten der Digitalisierung zu verlieren und 1986 mit „Electric Café“ ein Album zu veröffentlichten, das aktuellen Trends nur noch hinterherlief.

Kurz danach verließ Schlagzeuger Wolfgang Flür nach 15 Jahren die Firma KRAFTWERK, sein Kollege Karl Bartos hielt es noch bis 1991 aus. Während sich die eigentlichen kreativen Köpfe von KRAFTWERK, Ralf Hütter und Florian Schneider, mit einer Niederschrift ihrer Erinnerungen zurückhalten, machte Flür bereits Ende der Neunziger einen umstrittenen Versuch, seine Zeit in „Ich war ein Roboter“ aufzuarbeiten.

Seinem Beispiel folgte jetzt auch Bartos in deutlich umfangreicherer und möglicherweise auch seriöserer Form, da er gänzlich auf plumpes Nachtreten in Bezug auf seine ehemaligen Arbeitgeber verzichtet, auch wenn man beim ihm zwischen den Zeilen gut herauslesen kann, dass ihn kaum etwas mit Hütter und Schneider (Sohn des bekannten Architekten Paul Schneider-Esleben) verband, die aus wohlhabenden Elternhäusern stammten.

Umso mehr versucht sich Bartos an einer Entschlüsselung des KRAFTWERK-Codes, wodurch die Band zusehends wie eine Gruppe verrückter Wissenschaftler wirkt. Nach der lebendigen Schilderung seines beindruckenden Lebenswegs vor KRAFTWERK – Bartos ist ein klassisch ausgebildeter Musiker –, fällt die Spannungskurve des Buches leider immer mehr ab, so dass man es eigentlich aus der Hand legen kann, wenn für ihn das letzte Mal die Tür des Kling-Klang-Studios ins Schloss fällt, denn über die Band, auf der hier der Fokus liegt, erfährt man kaum noch Substanzielles.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Suche

Ox präsentiert

BABY GALAXY

BABY GALAXY sind drei Freunde aus Maastricht (NL), die treibende und laute Popmusik spielen. Die Band gründete sich, als Nick Jongen (Gitarre, Gesang), Robbert Verwijlen (Bass) und Kees Berkers (Schlagzeug) im Jahr 2015 Nachbarn wurden und in ihrem ... mehr

 
 

Newsletter