Reviews : DAS LOCH / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

DAS LOCH

Format: DVD / Blu-ray

Label: Arthaus/StudioCanal

Frankreich/Italien 1960


Gefängnisfilme existieren seit den 1930er-Jahren, als auch der Gangsterfilm aufblühte, und erfreuten sich dann auch später in den Siebzigern im Exploitationfilm-Bereich großer Beliebtheit, um vor allem inhaftierte Frauen zum Opfer von Sex, Folter und Gewalt werden zu lassen.

Trotz der eigentlich begrenzten Themenpalette dieses Subgenres des klassischen Gangsterfilms entwickelte sich bis heute eine erstaunliche Vielfalt in diesem Bereich, von reiner Unterhaltung bis hin zu fast dokumentarischen Werken.

Möglicherweise, weil eine der größten Ängste vieler Menschen ist, plötzlich seiner Freiheit beraubt zu werden. Fast im Stil einer Dokumentation inszeniert ist auch der in Schwarz-Weiß gedrehte Gefängnisthriller „Das Loch“ („Le Trou“) von Jacques Becker, der zuerst ein kommerzieller Flop war und erst später als das Meisterwerk gewürdigt wurde, das es nun mal ist.

Leider Beckers letzter Film, denn er verstarb kurz nach den Dreharbeiten. Aber es liegt nicht nur am naturalistischen Inszenierungsstil von Becker – ohne Musik und mit sehr langen Einstellungen –, der den mit vielen Laiendarstellern besetzten und in klaustrophobischer Enge spielenden „Das Loch“ wie eine Dokumentation wirken lässt.

Hinzu kommt, dass als Vorlage eine Geschichte von José Giovanni diente – der auch am Drehbuch beteiligt war –, in der ein 1947 tatsächlich stattgefundener Ausbruchsversuch einiger Insassen aus einem Pariser Gefängnis geschilder wird.

Erst kürzlich wurde der Film noch auf arte gezeigt, allerdings wie schon bei der Kinoerstaufführung nur in einer gekürzten Fassung. Die aktuell auf DVD und Blu-ray erschienene, gut zweistündige Fassung ist dafür ungeschnitten (neue Szenen sind im Original mit deutschen Untertiteln).

Dabei handelt es sich aber nicht um die ursprüngliche Kinosynchronisation, sondern die TV-Synchronisation von 1984.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Suche

Ox präsentiert

DROPKICK MURPHYS

Gegründet 1996, werden die DROPKICK MURPHYS in diesem Jahr 20 Jahre alt. Aktuell arbeiten sie daran, dass die neue und mittlerweile neunte Platte langsam fertig wird - der Nachfolger des gefeierten und erfolgreichen Albums „Signed And Sealed In ... mehr

 
 

Newsletter