Reviews : FEED THE RHINO / The Silence :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE DAMNED „Evil Spirits“ (Spinefarm) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 13.04.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FEED THE RHINO

The Silence

Format: CD

Label: Century Media

Spielzeit: 40:02

Webseite

Wertung:


Hatte ich die Briten FEED THE RHINO ursprünglich als solide Band, die irgendwo zwischen Metal und modernem Hardcore agiert in Erinnerung, so bin ich angesichts des neuen Albums „The Silence“ doch überrascht.

Und dies vor allem positiv! Statt auf die derzeit angesagte Polyrhythmik, ultratief gestimmte Gitarren und Membran zerfetzende Bässe zu setzen, haben FEED THE RHINO den (Alternative/Southern) Rock für sich entdeckt und binden diesen durchaus clever in ihre Songs mit ein.

So stolpert man plötzlich von ruppigem Hardcore-Gebelle in hochmelodische (keinesfalls kitschige!) Refrains und erinnert statt an GALLOWS oder ähnliche Gesellen viel mehr an eine Kombination aus ALICE IN CHAINS, DEFTONES und TOOL.

Ab und an schimmert dann auch tatsächlich ein Hauch Südstaaten-Groove durch, der zwar weit vom verkifften Donner einer Band wie DOWN entfernt ist, aber trotzdem die Hosenbeine flattern lässt.

Es bleibt die Frage, ob alle Fans aus früheren Tagen bereit sind, diesen Weg mitzugehen. Lohnenswert ist das allemal!

Jens Kirsch

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #136 (Februar/März 2018)

Verwandte Links

Reviews