Reviews : SOFT MOON / Criminal :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE DAMNED „Evil Spirits“ (Spinefarm) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 13.04.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SOFT MOON

Criminal

Format: CD

Label: Sacred Bones

Spielzeit: 39:46

Webseite

Wertung:


Anfang Februar erschien mit „Criminal“ das neue SOFT MOON-Album, und auch wenn sich der Wohnort von Luis Vasquez über die Jahre mehrfach geändert hat (Oakland, Venedig, nun Berlin), ist die Musik doch konstant geblieben: Düsterer Post-Punk im Geiste der Achtziger, aber doch in der Gegenwart verwurzelt.

Vasquez, der kubanische Wurzeln hat, nahm das neue Album („all songs written and performed“ von ihm) aber nicht in Berlin auf, sondern mit Hilfe von Maurizio Baggio in Italien. Er schafft es mit jedem Song aufs Neue, meine Assoziationsmaschine zum Rotieren zu bringen – Cover von lange nicht mehr gehörten Platten ziehen vor meinem inneren Auge vorbei, Bilder von neonkalt beleuchteten Clubs, vernebelten Dancefloors und Strobo-Lampen, wo Menschen in schwarzer Kleidung mit spitzen Schnallenschuhen und Frisuren wie Vogelnestern seltsame Bewegungen vollführen.

Sein großes Verdienst ist es aber, seine Musik nicht zum Soundtrack einer karnevalesken Szene wie jener, die alljährlich in Pfingsten der „Gotik“ huldigt, gemacht zu haben, sondern geschätzten Sounds und Presets neues Leben einzuhauchen, mit der Distanz von 30, 35 Jahren.

So gut mir dieser Ansatz im Grunde gefällt, bisweilen fällt auf, dass sich eine gewisse Vielschichtigkeit hier wohl nur durch einen größeren kreativen Input einstellen würde, wenn also THE SOFT MOON zu einer richtigen Band würden.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #136 (Februar/März 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Newsletter