Reviews : DER GROSSE BÖSE FUCHS / Benjamin Renner :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE DAMNED „Evil Spirits“ (Spinefarm) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 13.04.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Comics - Reviews

DER GROSSE BÖSE FUCHS

Benjamin Renner

Format: Comic

Label: Avant

192 S., 25 Euro

Webseite


„Eine Fabel erzählt eine Wahrheit. Das aber ohne zu moralisch zu sein. Die Fabel zeigt, wie die Dinge wirklich sind. Und es gibt keinen Fiesling. Der Wolf zum Beispiel ist nicht böse. Er ist, wie er ist.

Und solche Konstruktionen schätze ich sehr an der Fabel. Man kann begreifen, wie sich die Menschen verhalten – durch die Augen von Tieren. Es geht dabei nicht um eine bestimmte Kultur. Es geht um Allgemein-Menschliches“, erklärt der Franzose Benjamin Renner die Wahl der (Anti-)Fabel als Transportmittel für seine kauzige Geschichte „Der große böse Fuchs“ über die sich kreuzenden Wege eines Fuchses, eines Wolfs und dreier Küken (plus Nebendarsteller).

Dabei spielt er gezielt mit Klischees und Stereotypen, Meister Reineke ist hier beispielsweise keineswegs listig und unverfroren, sondern eher ein ungeschicktes, beeinflussbares Sensibelchen und die Hennen durchweg kraftstrotzende Emanzen.

Das alles erzählt Renner in mit feinem, schnellem Strich skizzierten und zart aquarellierten Bildern, die in ihrem randlosen Format eher an Karikaturen denn an klassische Comics erinnern.

Quasi nebenbei führt er uns mit viel schwarzem Humor auch die Wonnen und Wehen des Elterndaseins, das Aufwachsen in ungewöhnlichen Konstellationen und die Folgen einer verkorksten Erziehung vor Augen.

Renner ist übrigens nicht nur Zeichner, sondern auch Filmemacher und konnte für seinen Animationsfilm „Ernest & Célestine“ 2014 eine Oscar-Nominierung verbuchen. Nicht weiter verwunderlich also, dass in Frankreich nach dem großen Erfolg des Comics inzwischen der passende Trickfilm erschienen ist.

Den es mit ein wenig Glück auch bald in deutscher Übersetzung gibt. „Die Lehrerin möchte, dass du heute zu einem Elterngespräch zu ihr kommst“ ...

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #136 (Februar/März 2018)

Suche

Ox präsentiert

BOOZE & GLORY

Seit 2009 ist der Streetpunk/ Oi! Vierer BOOZE & GLORY aus London unterwegs, veröffentlichte mehrer Alben und u.a. die EP "Back Where We Belong" mit Micky Fitz von THE BUSINES als Tribut an West Ham United. Neben zahlreichen Shows in ganz Europa, ... mehr

 
 

Newsletter