Reviews : MONOCHROME / Laser CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue LOVE A-CD "Nichts ist neu" (10.05.). Solange Vorrat reicht! (Bitte im Feld "Nachricht" angeben, auch den Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MONOCHROME

Laser CD

Format: CD

Genre: Punkrock/Hardcore

Trans Solar


Hm, da hab ich mich auf was eingelassen, als ich dem Marc das Review abgenommen habe. Nicht das die CD langweilig wäre, im Gegenteil sie ist grandios, nur hab zumindest ich das Gefühl, dass man mit ein paar Sätzen im Review dieser Platte nie und nimmer gerecht werden kann.

Hier steckt soviel drin, sowohl kompositorisch als auch textlich, dass es fast unmöglich ist alles zu erwähnen. Das fängt schon mal beim aussergewöhnlichen Artwork an, das 'ne CD im Pappschuber und tolles Layout im Booklet bietet, und macht bei Text und Musik weiter.

Nun haben die Musiker ja 'nen langen Weg hinter sich. Als sie mit DAWNBREED anfingen, konnten sie sich selbst wahrscheinlich nicht vorstellen, mal ein Album aufzunehmen, das irgendwo zwischen Postpunk und Pop der unpeinlichen Sorte liegt.

Aber wie sich DAWNBREED in rasanten Schritten weiterentwickelten, so stagnieren auch MONOCHROME nicht. Der Hardcore-Faktor ist wirklich nur noch marginal vertreten, dafür öffnet man sich verstärkt elektronischen Spielereien, die den Songs irgendwas hypnotisches geben.

Ebenfalls faszinierend ist auch weiterhin der abwechselnde weibliche und männliche Gesang, der auch noch zwischen englisch, deutsch und französisch wechselt. Dadurch wirken die Texte wie zusammengesetzte Fragmente und ich muss zugeben, dass ich da teilweise auch gar nicht folgen konnte, Stichwort "codiert".

Das ist ein Fall von "mehr als nur 'ne Platte hören". Man muss sich richtig mit den Texten auseinandersetzen, nur fehlt mir dazu die Zeit und wohl auch die Muse. Aber das ist ja nicht deren Schuld, wenn ich so etwas verpasse.

Trotzdem rate ich jedem (auch denen die wenig Zeit haben), sich die Platte zuzulegen, wenn ihr sie nicht habt, verpasst ihr noch viel mehr.

David Häussinger

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #36 (III 1999)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

PASCAL BRIGGS

Bei Musikliebhabern und im Rock'n'Roll Underground ist PASCAL BRIGGS wahrlich kein unbeschriebenes Blatt. Mit seinen Bands PUBLIC TOYS und DISTRICT prägt der Deutsch-Engländer das 77 Punk Revival seit den 90er Jahren entscheident mit. Später tritt ... mehr

 
 

Newsletter