Reviews : KWYET KINGS, THE / Been Where? Done What? LP/CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #115

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #15

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Pizzamesser, Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #15: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Die Ox-Abo-Prämie

Abo gegen T-Shirt oder Tasse!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns das Ox-T-Shirt (weißer Ox-Skull auf schwarzem Stoff) oder die Ox-Tasse (schwarzes Ox-Logo auf mattiertem Glas) geschenkt!

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

KWYET KINGS, THE

Been Where? Done What? LP/CD

Format: CD

Genre: Indie/Alternative

Screaming Apple Records


Purer PLIMSOULS-lastiger Pop-Bliss der mittlerweile in den ewigen Zuckerwatte-Stand des Power-Pop-Himmels eingegangenen Skandinavier. Zunächst mal verneige ich mich vor der brillanten Anspielung auf die impotente, skysurfende, Pepsi Cola Commercial-geschädigte "Been there! Done that!"-Bullshit-Extremsport-Generation der Spätneunziger im Albumtitel.

Zur Musik: wundervoll! Schmerzhaft gut! Junge, Junge, erwischt mich diese Platte gegenwärtig auf dem falschen Fuß! Ich glaub' ich werd' das Ding nach diesem Durchgang erstmal für ein paar Monate weglegen.

Ok, es liegt mir wirklich nichts daran, hier sämtliche Leser runterzu ziehen, aber der letzte Samstag war nun wirklich der mit Abstand beschissenste Tag in meinem Leben und darauffolgend nun einen derart perfekten Pop-Song wie "You're breaking every little piece of my heart" zu hören, macht die Sache nicht unbedingt leichter.

Oh, Mann, ich sollte echt langsam mal wieder aus dem Haus gehen und mit diesem pathetischen Scheiß aufhören. Broken hearts are for assholes! Und wie haben es die ONYAS doch so treffend ausgedrückt? I live for rejection!

Norbert Johannknecht

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #32 (III 1998)

Suche

Ox präsentiert

CREEPSHOW

Horrorbilly, so nennen die Kanadier THE CREEPSHOW ihren wahnsinnigen Mix aus 50s Rock'n'Roll, energiegeladenem Punkrock, einem Hauch von Ska und vielen melodiösen Refrains - welcher wohl kaum eine Hüfte unbewegt lässt. Dieser Sound geht direkt unter ... mehr

 
 

Newsletter