Reviews : ALEC EMPIRE / The Golden Fortaste Of Heaven On Fire :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ALEC EMPIRE

The Golden Fortaste Of Heaven On Fire

Format: CD

CD/MCD / Eat Your Heart Out/Rough Trade / eat-your-heart-out.com / 42:11/18:26


Ganz frisch, unverdorben und noch scheißheiß: "The Golden Fortaste Of Heaven", das neue Album von Alec Empire. Ich habe so das Gefühl, dass der Herr endlich sein inneres Gleichgewicht gefunden und den ganzen Machokram von brutaler Provokation bis gespielter Überdrehtheit endlich verworfen hat.

Das tut den Songs richtig gut und obwohl das Album fast pure und analoge Elektrotechnik ist, könnte man es als ein intimes Singer/Songwriter-Album bezeichnen. Es fehlen komplett die Fließbandhaftigkeit und diese langweiligen, endlosen auf den Hörer einhämmernden Selbstzitate.

Diese wurden ersetzt durch ein live eingespieltes E-Schlagzeug, catchy Melodien aus obskuren, russischen Synthies und treibenden Sequenzerläufen. Tief geprägt durch eine unüberhörbare Vorliebe für VELVET UNDERGROUND, die frühe NY-Scene und guten 80er Synthi-Pop à la Gary Numan ist dieses Album gefühlvoller und ehrlicher als alles, was ich bisher von Alec Empire gehört habe.

Ich freue mich schon auf die 2008 startende Deutschlandtour und bin gespannt, wie er diese Songs dann live umsetzen und präsentieren wird! Die obligatorische Remix-EP darf hier natürlich nicht fehlen und dafür krempelte er die Songs noch einmal komplett um und machte sie clubtauglich.

Hier hört sich kein Song auch nur annähernd so an wie der Originaltrack und er schafft wirklich den Spagat zwischen Intimität und absoluten Dancefloorkracher. Wir sehen uns im Blitzlichtgewitter! (8)

Carsten Vollmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

OFFENDERS

Die Italo-Kreuzberger OFFENDERS spielen seit Jahren einen grandiosen Sound zwischen OffBeat, Powerpop & Punk. Sie sind 2008 nach Berlin gekommen um von dort aus Europe und die ganze restliche Welt mit ihrem Sound zu erobern. Ihr Beat ist immer voran ... mehr

 
 

Newsletter