Reviews : TINY GHOSTS / Another Poison Wine :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die PETER AND THE TEST TUBE BABIES-CD „That Shallot“ ODER die EA80-CD „Definitiv: Ja!“ als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 15.09.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TINY GHOSTS

Another Poison Wine

Format: CD

Label: Destination Unknown

Spielzeit: 43:12

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Mit „Everytime We Write A Love Song“ veröffentlichte die Band aus Freiberg Ende 2008 ein Album, das für den hungernden und dürstenden HÜSKER DÜ-Fan dem lang ersehnten Regen nach langer Dürre entsprach: Da machte sich eine Band aus Enddreißigern daran, ihren Helden des Achtziger-(Post-)Punk wie WIPERS, GUIDED BY VOICES und HÜSKER DÜ zu huldigen, und sie machte alles richtig: Ein ganzes Album voller zart schmelzender Indierock-Hymnen, sogar am Gesang gab es nichts auszusetzen – wundervoll.

Rund zwei Jahre später sind die TINY GHOST nun zurück, und das lässt sich vorausschicken: „Another Poison Wine“ ist genauso wundervoll wie das Debüt. Mir fällt vor allem auf, dass ich bei den Inspiration gebenden Bands damals eine zu erwähnen vergessen habe, die sich diesmal deutlich aufdrängt: R.E.M.

Bei allen Erfolgen sind die sich ja auch immee treu geblieben, haben ihren markanten, aus der gleichen Schule wie HÜSKER DÜ stammenden Sound nie geändert, nur variiert, und wenn ich die Hart/Mould/Norton-Ähnlichkeit der TINY GHOSTS etwas verschiebe, landen wir bei Grant Harts Solowerken sowie Moulds SUGAR.

Will heißen: Die TINY GHOSTS sind gereift, der schon HD beeinflussende Neil Young drückt hier immer wieder durch, und das Ergebnis ist ein Werk, das zwar nicht grundsätzlich durch Originalität glänzt, aber auch alles andere als der Versuch ist, einen Cover-Contest zu gewinnen.

Man hört dem Vierer einfach auf äußerst wohltuende Weise seine Einflüsse an, die instrumentale und gesangliche Ausführung wie auch die Produktion ist makellos, das Songwriting und das Arrangement meisterlich.

Ich würde mir wünschen, bei der nächsten Tour von Bob Mould wären TINY GHOSTS Vorgruppe, und dann kommt bei der Zugabe der Meister auf die Bühne, nimmt seine Gitarre und spielt mit ihnen– ohne Vocoder-Verzerrung – „Sorry somehow“ ...

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #89 (April/Mai 2010)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

NH3

Aufrührerischer Ska-Punk, peitschende Bläsersätze, entflammende Texte, eingängige Chöre mit tanzbaren Off-Beats durchsetzte Arrangements: Nichts weniger als die Essenz dieser Dinge bringt NH3 auf den Punkt und das ist es was sich der italienische ... mehr

 
 

Newsletter