Reviews : BUD MCMUFFIN / In Niort We Trust Wild Sessions :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2016 neu abonniert, erhält einen Einkaufsgutschein über 20 Euro für finestvinyl.de (Nach Bezahlung bekommst du von uns per Email einen Code, den du einmalig bei einer Bestellsumme von über 50 Euro einsetzen kannst. Der Code ist nicht übertragbar.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BUD MCMUFFIN

In Niort We Trust Wild Sessions

Format: CD

Label: Juvenile Delinquent

Spielzeit: 63:37

Genre: Rock'n'Roll/Garage

Webseite

Wertung:


Eine 18-Track-CD mit One-Man-Band-Mucke, in diesem Fall noch mit Live-Zeugs und Radiomitschnitt als Bonus, das ist value for money, in diesem Genre in den allermeisten Fällen aber vor allem totaler Overkill.

Und so kommt es mir leider auch hier vor. Fand ich McMuffins „Far Away“-7“ und besonders deren Titelsong wirklich gelungen (auch hier enthalten), würde ich mir die CD wohl kaum an einem Stück anhören.

Nicht, dass das hier schlecht wäre, schließlich versteht es Bud durchaus, einen Haufen Stile von Songwriter-Stuff, Blues, ein bisschen Jazz, Garage und was weiß ich noch alles zu verschmelzen, loopt auch mal Spuren, ähnlich wie King Automatic, mit dem er übrigens auch schon eine Split-7“ am Start hatte.

Aber leider sinkt die Spannungskurve im Laufe der Spielzeit aber ab und somit auch meine Aufnahmefähigkeit. Lieber einen Stapel guter Singles rausbringen und auf die CD-only Leute scheißen.

Alex Strucken

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #93 (Dezember 2010/Januar 2011)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

KING BLUES

Wenn man CLASH mit PUBLIC ENEMY kreuzt, der Patenonkel Billy Bragg heißt und im Freundeskreis auch noch die MIGHTY MIGHTY BOSSTONES rumhängen, dann kommt man der Musik von KING BLUES schon ziemlich nahe. Vor einem Jahr hat die Formation rund um ... mehr

 
 

Newsletter