Reviews : 206 / Republik der Heiserkeit :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.10.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von SLIME „Hier und Jetzt“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

206

Republik der Heiserkeit

Format: CD

Label: ZickZack

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Wenn man schon dazu neigt, dem Bandnamen der Mönchengladbacher GEGENTEIL eine gewisse Suchmaschineninkompatibilität zu unterstellen, was soll man denn dann bitte erst zu 206 sagen? Das Trio aus Leipzig macht seine ablehnende Grundhaltung gegenüber jeglichen marktstrategischen Inszenierungen und Anbiederungen schon in der Theorie deutlich, und auch in der Praxis wird dieser Pfad nicht verlassen.

Gesellschaftskritik geht nun mal auch ohne Samthandschuhe, und so wird die trügerisch anmutende Selbstzufriedenheit des Konsumenten hier in 14 Akten Stück für Stück in Einzelteile zerlegt.

Hier und da mag der Indie-Sound von 206 etwas simpel wirken, an Brachialität mangelt es hingegen aber genau so wenig, wie an der nötigen Portion Wut im Bauch, die vor allem dank der angepisst-charismatischen Stimme von Frontmann Timm stets authentisch rüberkommt.

Es ist ein starkes Debütalbum, und man darf gespannt sein, was da in Zukunft noch kommen mag.

Florian Feldmann

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MR. IRISH BASTARD

Was an MR. IRISH BASTARD so schön und angenehm ist? Ganz einfach: Die Münsteraner brauchen für ihre Platten keinen vierzig Minuten langen Rammbamm mit Irish-Folk-Versatzstücken, um Folkpunk zu machen. Sie fahren konsequent die POGUES-Schiene. Und ... mehr

 
 

Newsletter