Reviews : ANNE CLARK / The Very Best Of :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.10.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von SLIME „Hier und Jetzt“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ANNE CLARK

The Very Best Of

Format: CD

Label: EMI

Spielzeit: 79:36

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Schien in den Achtzigern eigentlich jemals die Sonne? Das Jahrzehnt, in dem ich erwachsen wurde, war geprägt von massiver Atom-Aufrüstung von Ost und West, von der bleiernen Schwere einer ewig andauernden CDU-Regierung unter Helmut Kohl, von gewaltsam unterdrückten Demos in Wackersdorf, vom Waldsterben, von den endlosen Wintern einer Kleinstadt auf der Schwäbischen Alb.

Die Musik zu diesen bleiernen Jahren machte Anne Clark – unter anderem. Ich war Goth-Punk, ich trug schwarz, ich las Orwell und Huxley, und die Texte dieser Engländerin, die in überkorrekter Aussprache vorgetragen und nicht gesungen wurden, ließen mich schnell erkennen, warum in ihrer Sprache „Weltschmerz“ ein deutsches Lehnwort ist.

„Our darkness“ war ein Pflichtsong, wo immer man sich am Wochenende aufhielt, in direkter Nachbarschaft zu SISTERS OF MERCYs „Temple of love“, NEW MODEL ARMYs „51st state“ und TUXEDOMOONs „No tears“.

Dabei war die tanzbare Elektro-Nummer ein „Ausrutscher“ im Repertoire der 1960 geborenen Clark, die ihre musikalischen und künstlerischen Wurzeln in der Londoner Punk-Szene der frühen Achtziger hat: Der Großteil ihrer Songs zeichnet sich durch getragene, ruhige Klänge mit Synthie- und Streicher-Begleitung aus, seit den Neunzigern trat sie oft akustisch auf, nur wenige ihrer Songs taugen als klassische Single-Hits.

Für Neueinsteiger – alte Fans haben sowieso schon alles – gibt es nun diese CD, auf der sich die prägnanten Songs aus den Achtzigern finden, darunter natürlich „Our darkness“, aber auch „Sleeper in Metropolis“, „Heaven“ (vom „Pressure Points“-Album, das in Zusammenarbeit mit John Foxx von ULTRAVOX entstand), „Alarm call“, „The sitting room“ und „Killing time“.

Die Linernotes im Booklet sind redundant, man hätte sich da Kommentare von Anne Clarke selbst gewünscht, aber wer weiß schon, wie einverstanden sie mit dieser Zusammenstellung ist ...

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

CABBAGE

CABBAGE sind eine politische Band. Songs über den neuen amerikanischen Präsidenten, Kapitalismus, Rebellion und die Bedrohung, die von Nordkorea ausgeht, klangen noch nie so großartig. Das hat drei Gründe: Zum einen machen CABBAGE bizarre, fast ... mehr

 
 

Newsletter