Reviews : COLA FREAKS / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

COLA FREAKS

s/t

Format: CD

Label: Hjernespind

Spielzeit: 24:37

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Wer sich über den seltsamen Namen der bereits 2005 gegründeten dänischen Band wundert – der ist schnell erklärt: „Cola freaks“ war der Titel eines Songs des LOST KIDS, einer dänischen Punkband der ersten Stunde.

Wie diese und wie ihre Labelmates DE HØJE HÆLE texten die sechs Mann stark auftretenden COLA FREAKS auf Dänisch, was ihrer Musik schon von der Sprachmelodie her einen ganz eigenen Reiz verleiht.

Das hier ist tatsächlich das erste Album, bislang veröffentlichte die Band nur Siebenzöller, und die elf Nummern sind in knapp 25 Minuten auch schon durchgelaufen – von epischen Kompositionen hält man hier wenig, von kurzen, kompakten Punk-Smashern dafür umso mehr.

Mich erinnern die Songs auch ohne Synthie-Einsatz an Jay Reatards LOST SOUNDS, an DIGITAL LEATHER, an BRIEFS und SHOCKS und HATEPINKS, und apropos Jay Reatard: Als dessen europäische Backing-Band war ein Teil der COLA FREAKS in den letzten Jahren aktiv.

Ein kurzweiliges Album jenseits enger Genregrenzen, und da die ungeschriebene Regel gilt, dass eine Besprechung fertig sein muss, bevor das Album zu Ende ist, ist an dieser Stelle Schluss.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

COR

COR  kommen aus Rügen, und da soll es zwar sehr schön sein, aber eine Punkrock-Hochburg ist die Insel hoch im Norden sicher nicht. Und doch kommen COR von da, halten als einsamer Leuchtturm der Gegenkultur die Stellung und haben ... mehr

 
 

Newsletter