Reviews : MY CHEMICAL ROMANCE / Danger Day – The True Lives Of The Fabulous Killjoys :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MY CHEMICAL ROMANCE

Danger Day – The True Lives Of The Fabulous Killjoys

Format: CD

Label: Warner

Spielzeit: 53:54

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


MY CHEMICAL ROMANCE haben mit „The Black Parade“ (2006) ein sehr gutes Album gemacht. Das Gesamtkonzept stimmte und die Band präsentierte sich mit dieser Platte sehr viel düsterer als zuvor; sie brach aus dem Kiddie-Emo-Image aus, das ihr aufgedrückt wurde, und schrieb wirklich tolle Songs (zum Beispiel „Teenagers“).

Deswegen habe ich sehr hohe Erwartungen an den Nachfolger gehabt, der diese bei Weitem nicht erfüllt. Ich erwartete ein zweites, dunkles und gerade deswegen gutes Rockalbum mit Pop-Punk-Einschlag.

Ich bekam ein Album, das wirr ist, das musikalisch zerfasert ist und dem jegliche Struktur fehlt. Hier wird klar, dass MCR nach dem dunklen Album jetzt etwas gänzlich Schräges und Schrilles machen wollen.

Deswegen wechseln sich Radiopop, Stadionrock und hektische Discosounds miteinander ab. Das einzig coole sind wirklich nur die zwei punkigen Songs „Na na na“ und „Vampire money“. Schade!

Lauri Wessel

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Suche

Ox präsentiert

BONDAGE FAIRIES

Als BONDAGE FAIRIES mit ihrer durchaus eigenwilligen Mischung aus Punkrock, Indiepop und Electro-Clash mit 8-Bit-Sounds zum ersten Mal von sich Reden machten, wollten viele die Stockholmer nicht so recht ernst nehmen. Trotz oder gerade deswegen ... mehr

 
 

Newsletter