Reviews : SCREAMING MONKEYS / Night At The Bay :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FEINE SAHNE FISCHFILET „Sturm & Dreck“ (Audiolith) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand erst ab 12.01.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SCREAMING MONKEYS

Night At The Bay

Format: CD

Spielzeit: 27:19

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Wenn drei Nachwuchspunker von ihrem Umfeld auf der Insel Usedom frustriert sind und beschliessen, ihrer Wut mit einer Band Ausdruck zu verleihen, dann muss wohl so etwas wie bei den SCREAMING MONKEYS dabei heraus kommen.

Nenn’ es Straßenköter-Core oder Streetcore mit deutsch/englischen Texten, hier stimmt jedenfalls die Energie und die Jungs mühen sich auf ihrer ersten Eigenproduktion redlich, dem geneigten Zuhörer ihre Sicht der Dinge um die Ohren zu hauen.

Größtenteils werden die Songs in hoher (aber nicht wahnsinniger) Geschwindigkeit gedroschen und der Sänger brüllt dazu, so gut es die Stimmbänder eben hergeben. Wirklich originell sind die Songs leider nicht und auf Dauer klingt mir das Ganze doch zu sehr nach 08/15-Gebolze, wobei das eigentliche Problem wohl die Stimme des Sängers darstellt, die keinen wirklichen Wiedererkennungswert hat.

Bedenkt man aber das junge Durchschnittsalter der Band, dann ist dieses Debüt beachtlich und da kann in den nächsten Jahren sicherlich noch der ein oder andere Sturm von der Insel kommen.

Wait and see.

Christoph Lampert

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Suche

Ox präsentiert

DRITTE WAHL

Wir alle erleben ab und zu Situationen, die wir am liebsten vergessen würden. Solch nervige Momente widerfahren auch DRITTE WAHL aus der Hansestadt Rostock. Da wünschte man sich ein Gerät zum Löschen des Gedächtnisses wie etwa den Neuralisator, der ... mehr

 
 

Newsletter