Reviews : TUPOLEV / Towers Of Sparks :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.10.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von SLIME „Hier und Jetzt“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TUPOLEV

Towers Of Sparks

Format: CD

Label: Valeot

Spielzeit: 28:38

Genre: Indie/Alternative

Webseite


Es ist eine ganz besondere, recht eigenwillige Klangwelt, die sich TUPOLEV da in den letzten Jahren zusammenmontiert hat. „Towers Of Spark“ ist als zweites Album die erste rein instrumentale Veröffentlichung der Wiener Band.

Es besticht durch seinen angenehmen, vom Piano entscheidend getragenen, warmen Gesamtsound und einer atemberaubenden Musikalität, welche sich mit dem hohen Grad an sowohl vertikaler als auch horizontaler Komplexität um die Aufmerksamkeit des Hörers streiten.

Das Album ist vollgepackt mit Rhythmus- und Tempowechseln, Synkopen und Dissonanzen, expressiver Phrasierung und lässig-präzisem Schlagzeugspiel. Das Ganze fühlt sich jazzig improvisiert an, es sind aber tatsächlich acht, in mühevoller Kleinarbeit auskomponierte Songs.

Insgesamt nicht ganz einfach, aber wenn es dann mal klickt, dann liegt einem äußerst gehaltvolles Klangmaterial zu Füßen. Ähnlich wie bei THE BAD PLUS, ein gelungener Spagat zwischen Jazz und (Math-)Rock.

Konstantin Hanke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Suche

Ox präsentiert

ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN

Im Internet kursiert ein Tiervideo, in dem hängt sich ein Krähenmännchen mit dem Kopf nach unten an ein Bettlaken auf einer Wäscheleine. Trotzig baumelt er da, als seine Partnerin kommt und ihn mittels von Menschenhand eingeblendetem Text fragt, was ... mehr

 
 

Newsletter