Reviews : NICK CAVE / Best of :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #125

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

Wer das Ox bis zum 15.5.2016 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue KMPFSPRT-Album "Intervention" auf CD als Prämie. (Solange der Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #22

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #22: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

NICK CAVE

Best of

Format: CD

Label: Mute


Als ich Mitte der Achtziger auf NICK CAVE stiess - nicht auf ihn persönlich natürlich, sondern auf seine Platten - war der Mann mit seiner Backing-Band THE BAD SEEDS noch ein klassisches Undergroundthema, wurde er zu einem guten Teil im Gruft- und Wave-Kontext wahrgenommen.

Mittlerweile, vor allem seit Anfang der Neunziger, hat sich das stark gewandelt, denn spätestens seit der Hit-Single „Where the wild roses grow“ im Duett mit Kylie Minogue hat der Australier mit dem kantigen Gesicht seinen Fuss in die Tür zum Mainstream gestellt - und das, ohne sich über die Jahre gross zu verbiegen.

Klar, Cave klingt anno ´98 nicht mehr so kaputt und düster wie auf seinem für mich besten Album „Your funeral... my trial“ (für mich eine Platte mit der Chance, zu den zehn sprichwörtlichen Inselplatten zu zählen), aber schlechte Plattten hat er bis heute nicht gemacht.

Ich weiss nicht, ob es einen konkreten Anlass dafür gab, jetzt eine Best of...-Platte zusammenzustellen, die alle Phasen der letzten 14 Jahre abdeckt, aber eine schlechte Sache ist das Teil (Mute/Intercord) auf keinen Fall, kommt die CD bzw.

Doppel-LP doch mit schönen Fotos und ausführlichen Linernotes. Ich allerdings kam in den Genuss eines Promopacks mit Video, Interview-CD und ausführlichem, postergrossem Stammbaum (alle Besetzungen sämtlicher Bands, die je mit NICK CAVE & THE BAD SEEDS verbunden waren, also natürlich BIRTHDAY PARTY, aber auch MAGAZINE, CRAMPS, EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN, CRIME & THE CITY SOLUTION, etc.) und ähnlichem Schnickschnack.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #32 (III 1998)

Suche

Ox präsentiert

ARGIES

Die ARGIES gründeten sich 1995 in Rosario/Argentinien. Nach einer großen Anzahl von Shows im eigenen Land spielten die ARGIES seit 1999 an die 690 Gigs in über 33 Ländern Lateinamerikas und Europas und es ist kein Ende in Sicht. Ihre musikalischen ... mehr

 
 

Newsletter