Reviews : V.A. / It Came From Hell :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #114

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #15

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Pizzamesser, Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #15: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Die Ox-Abo-Prämie

Abo gegen T-Shirt oder Tasse!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns das Ox-T-Shirt (weißer Ox-Skull auf schwarzem Stoff) oder die Ox-Tasse (schwarzes Ox-Logo auf mattiertem Glas) geschenkt!

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

V.A.

It Came From Hell

Format: CD

Label: Crazy Love Records

Spielzeit: 73:11


Es bleibt zu hoffen, daß via SCAMPS-LP nun auch einige in Sachen Rockabilly bis dato gänzlich Unbeleckte den Einstieg in das ziemlich stilvolle Universum von Guido Naumanns Crazy Love Records-Label schaffen werden, und bei diesem Unterfangen wäre der „It Came From Hell“-Sampler nicht unbedingt der schlechteste Einstieg.

25 rund um den Globus angesiedelte Rockabilly-Kombos machen hier ein ziemliches Faß auf und sorgen dafür, daß die Ausfallquote wirklich verschwindend gering ist. Wie oft kommt sowas bei einer Compilation dieses Ausmaßes schon vor? Als persönliche Favoriten dieses okie-dokie-discus nenne ich daher mal die PEACOCKS, TWILIGHT ZONE, DAMAGE DONE BY WORDS, ASTRO ZOMBIES, REJECTS, BRIOLES, LEZ BOOMERANG, CLAY WHEELS und SHARKS mit einem ziemlich coolen Cover von „Rat Race“.

Ox

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #32 (III 1998)

Suche

Ox präsentiert

STANFIELDS

Kämpferisch gibt sich das Quintett aus Kanada. Ganz im Sinne der Working Class-Attitüde benannten sie ihr Album „Death & Taxes“, was ja bekanntermaßen die beiden Dinge sind, denen man nicht entkommen kann. Der Stolz des einfachen Arbeiters scheint ... mehr

 
 

Newsletter