Reviews : BUSHMAN’S REVENGE / A Little Bit Of Big Bonanza :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Ox-Fanzine #117

Jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

Wer das Ox bis zum 31.12.2014 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Spiel "Stadt Land Punk" als Pramie.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #17

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Pizzamesser, Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #17: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Die Ox-Abo-Prämie

Abo gegen T-Shirt oder Tasse!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns das Ox-T-Shirt (weißer Ox-Skull auf schwarzem Stoff) oder die Ox-Tasse (schwarzes Ox-Logo auf mattiertem Glas) geschenkt!

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BUSHMAN’S REVENGE

A Little Bit Of Big Bonanza

Format: CD

Label: Rune Grammofon

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 47:39

Webseite

Wertung:


Dafür, dass dieses Norweger-Trio eher in die Schublade schwer verdaulichen Instrumental-Frickel-Rocks gehört, besitzen sie schon mal eine sympathische Art von Humor. Zumindest lassen Songnamen wie „Tinnitus love poem“ oder „No more dead bodies for Daddy tonight“ das vermuten, ebenso wie der Albumtitel.

Es gibt ja kaum etwas Schlimmeres als irgendwelche Mathrock-Langweiler, die zwar ihre Instrumente beherrschen, aber ansonsten nur seelenlos vor sich hin musizieren, ebenso wie Jazzcore-Spastiker, die hundert Breaks in zwei Minuten für wahre Virtuosität halten.

BUSHMAN’S REVENGE stehen hingegen einem Jimi Hendrix und ursprünglichem Bluesrock weitaus näher, als man im ersten Moment vielleicht vermuten würde. Und selbst in ihren avantgardistischsten und chaotischsten Momenten sind die Norweger ein Ausbund an Selbstdisziplin, die mit tighter Rhythmik, hochkonzentrierter Bündelung von Energie und völlig unprätentiösem Gitarrengewichse niemals nerven und gleichbleibend spannend bleiben, selbst dann, wenn sie es auch mal ruhiger angehen lassen und mehr wie irgendwelche verpeilten Jazz-Hippies wirken.

Eindeutig wahre Könner ihres Fachs.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #101 (April/Mai 2012)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DYSE

DŸSE ist eine Band, DŸSE klingt komisch, DŸSE ist ein Gesamtkonzept. Aber was für eine außergewöhnliche Band steckt hinter diesem ebenso ungewöhnlichen Bandnamen? Was macht sie so speziell? Vielerlei Merkmale: Zuerst braucht diese ... mehr

 
 

Newsletter