Reviews : BROM / Fuse :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die PETER AND THE TEST TUBE BABIES-CD „That Shallot“ ODER die EA80-CD „Definitiv: Ja!“ als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 15.09.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BROM

Fuse

Format: LP

Label: Rakkoon

Wertung:


Endlich mal so richtig den Klugscheißer mimen: „Brom“, mit kurzem „o“, wird in der Linguistik als sogenanntes unikales Morphem bezeichnet. Also ein Wortbestandteil, das nur mit einem anderen zusammen (etwa „-beere“) Sinn macht.

Die Band aus Greifswald schreibt sich jedoch in Lautschrift mit langem „o“. Da hätte ich mir mein Linguistik-Geschwafel aus dem abgebrochenen Germanistikstudium also gut sparen können. Nichtsdestotrotz: Mir drängt sich bei dieser Band stark das Wörtchen „Post-“ auf, das im Zusammenhang mit subkulturellen Musikbeschreibungen auch nur vor Wörtern wie Hardcore, Punk oder Rock Sinn macht.

Irgendwo in diesem oft undefinierbaren Spannungsfeld bewegt sich die Musik des Quartetts. Bei manchen Songs vermischen sich dazu New-Wave-Synthieteppiche mit schleppenden, repetitiven Songstrukturen und bedeutungsschwangerem, pathetischem Gesang.

Das soll in diesem Falle aber keineswegs pejorativ gemeint sein, steht es der Band doch ganz gut. „Fuse“ beweist sich dabei über die gesamte Spielzeit von einer halben Stunde als sehr effektiv, indem kein Song besonders zerklüftet wirkt, sondern einem relativ eingängigem Schema folgt, wobei man sich auch gerne des altbewährten Laut/leise-Spiels bedient.

Starkes Debüt, bei dessen Beschreibung Referenzbands nur in die Irre leiten würden. Irgendwo zwischen Post-Irgendwas und New Wave.

Andreas Krinner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #125 (April/Mai 2016)

Suche

Ox präsentiert

SCHROTTGRENZE

SCHROTTGRENZE haben schon immer ihre eigenen Geschichten erzählt. Über Menschen und Gefühle und Hamburg, über 15 Jahre und sieben Alben, in den melancholischsten Ohrwürmern und den poppigsten Hymnen des Indierock. Nur dass es jetzt noch mehr ... mehr

 
 

Newsletter