Interviews & Artikel :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

Interviews & Artikel der Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

„DEMONS“Der Geist des Rock’n’Roll

Die 1995 in Stockholm gegründeten „DEMONS“ tauchen seit 1999 immer wieder auf den Reviewseiten dieses Heftes auf, aber ein Interview mit der Band, die ihren Namen immer in Anführungszeichen setzt, gab es bislang trotz immer guter bis sehr guter Kritiken nicht. Merkwürdig eigentlich, denn „DEMONS“ waren eine der ersten Bands der skandinavischen Rockwelle der späten Neunziger, die auf einem amerikanischem Label veröffentlichten, und anderen damit ... lesen

 
35 Jahre späterSPEAR OF DESTINY - Grapes Of Wrath (LP, Epic, 1983)

„Grapes Of Wrath“ ist das Debütalbum von SPEAR OF DESTINY, deren Frontmann Kirk Brandon zuvor mit THE PACK und THEATRE OF HATE aktiv war. Die dunkle ... lesen

 
35 Jahre späterTOXOPLASMA - s/t (LP, Aggressive Rockproduktionen, 1983)

Auch wenn das Berliner Label Aggressive Rockproduktionen seinen Schwerpunkt ab 1983 immer mehr auf die Veröffentlichung britischer und amerikanischer ... lesen

 
45 Jahre späterIGGY & THE STOOGES - Raw Power (LP, Columbia, 1973)

Henry Rollins trägt „Search and destroy“, den Titel des Openers des wegweisenden STOOGES Albums „Raw Power“ seit 1985 als Tattoo auf seinen ... lesen

 
A PLACE TO BURY STRANGERSNoise for the sake of noise

Mitte April erscheint „Pinned“, das neue Album der New Yorker Band um Gitarrist und Sänger Oliver Ackerman und das erste seit „Transfixiation“ von ... lesen

 
Aus dem Schrank geholtIG Dreck auf Papier (Hg.) - KEINE ZUKUNFT WAR GESTERN - Punk in Deutschland (Archiv der Jugendkulturen, 2008, 365 S., 28 Euro)

Vor über zehn Jahren fanden sich mehrere Fanzinemacher zusammen, um ihre Geschichte des Punk in Deutschland aufzuschreiben. Während es soziologische Untersuchungen – häufig auch von Punks – zu diesem Thema seit den späten Siebziger Jahren gibt, hatten die Zeithistoriker Punk bis dahin als nicht untersuchungswürdig befunden. Das Ziel des Autorenkollektivs war es, ein authentisches Gesamtbild von mehr als dreißig Jahren Punk in der Bundesrepublik ... lesen

 
BacktrackedROCKET FROM THE CRYPT - On A Rope (Elemental, 1995)

Saw right through me / Staying started to unglue me / And I knew that I couldn’t win / I wanna steal your love, stop holdin’ the dove / Just to pull ... lesen

 
BLACKWATERAufgeben ist keine Option

Technisch versierten Black/Death-Metal mit klaren Absagen an Vaterland, Nation und Gesamtscheiße ohne Plattitüden musikalischer oder inhaltlicher Art ... lesen

 
Concrete Jungle RecordsDie glückliche 13

Würdest du es heute noch mal tun, also ein Label gründen? Klar würde ich es heute noch mal machen. Auch wenn es immer wieder Phasen gibt, wo man ... lesen

 
COSMIC PSYCHOSLeckere Großmaulsuppe

1982 wurde die Band im australischen Melbourne gegründet, und was Knorpelfische in der Tierwelt sind – lebende Fossilien –, sind die COSMIC PSYCHOS in der Musikwelt. In Kürze erscheint auf Subway Records aus Wuppertal ihr zehntes Album „Loudmouth Soup“, und auch wenn von der Ur-Besetzung nur noch Sänger und Gitarrist Ross Knight dabei ist, hat sich am brachialen, simplen Punkrock-Sound des Aussie-Trios doch nichts geändert seit damals. Ich ... lesen

 
Cover-IkonenMISFITS - Horror Business (7“, Plan 9, 1979)

[b]„Am 28. Februar 1979 begaben sich die MISFITS mit einem mobilen Aufnahmegerät in ein verlassenes Spukhaus im Norden von New Jersey. Sie machten ... lesen

 
CRYSSISBloß keine Midlife-CrYssIS

Mit DIE TOTEN HOSEN brachte Schlagzeuger Vom Ritchie gerade erst die letzte Tour zur letzten Nummer-1-Platte hinter sich, da ist er auch schon wieder ... lesen

 
CULTURE ABUSENicht zu viel Nachdenken

In den letzten zwei Jahren war es durchaus möglich, den Namen CULTURE ABUSE in Verbindung mit Lob für die Band aus der Bay Area zu lesen. Besonders ... lesen

 
Dafür / DagegenAlle auf der Gästeliste nur billige Schnorrer?

Wer steht nicht gerne bei Konzerten auf der Gästeliste? Oder darf’s noch etwas mehr sein, AAA und Backstage-Pass, mit der Band und den wichtigen ... lesen

 
DAMNEDVerrückte, seltsame Exzentriker

THE DAMNED, 1976 in London gegründet, waren seinerzeit, so heißt es, die erste Punkband, die eine Single veröffentlichte. „New Rose“ war das, im ... lesen

 
DEAD KITTENSSchweineschweiß und Haustier-Nachrufe

In einer Zeit, in der sich die halbe Welt an Clips von süßen, kleinen Kätzchen im Internet erfreut, was kann es Schlimmeres geben, als seine Band ... lesen

 
DEEP SHINING HIGH100% D.I.Y. from PEGIDA-City

Gute, engagierte Punkbands aus Dresden – davon kennt man irgendwie nicht so viele. DEEP SHINING HIGH stehen aber genau dafür: in der Stadt von PEGIDA ... lesen

 
DREADNOUGHTSDie Ciderpunks aus Vancouver

Die Ciderpunks aus Vancouver sind mit ihrem vierten Studioalbum „Foreign Skies“ zurück. Leider fanden sie bisher viel zu wenig Beachtung, dabei sind ... lesen

 
ERNIE PARADASpurensuche in der Hardcore-Community

Es ist fast unmöglich, keine Musik von Ernie Parada im Schrank zu haben, wenn man in irgendeiner Form Interesse an Hardcore oder Punk amerikanischer ... lesen

 
FRANK TURNERDrin wie in der Badehose

„Immer, wenn ich das Ox in die Hände bekomme, ärgere ich mich, dass ich nicht besser Deutsch spreche“, sagt Frank Turner, natürlich auf Englisch, und strahlt über das ganze Gesicht. Er zeigt sich mal wieder von seiner freundlichsten Seite, dabei macht sein neues Album „Be More Kind“ nicht den Eindruck, dass er derzeit gute Laune hat. Wir sprachen mit Frank Turner über die kranke Politik in Amerika, Feminismus und unpassende Lieder bei ... lesen

 
GUERILLA POUBELLEEn marche? Am Arsch!

Die Pariser Band gehört zu den Veteranen der Punk-Szene unseres Nachbarlands, und im Gegensatz zu vielen anderen frankophonen Bands sind GUERILLA ... lesen

 
HERBÄRDSPunkrock als Selbsttherapie

Durch den „Stuttgart brennt vor Langeweile“-Sampler, der im letzten Jahr als Doppel-LP erschienen ist, bin ich wieder auf die HERBÄRDS gestoßen. Mit dem Gründungsjahr 1982 gelten sie als eine der ersten deutschen Oi!-Bands überhaupt. Ihren Sänger Tek habe ich 1998 im Tübinger Epplehaus mit seiner damaligen Band AHAB gesehen, die mich nachhaltig beeindruckt hatte. Düsterer Punkrock mit New-Wave-Einschlag und einem Sänger, der damals mit einem ... lesen

 
HOLLIE COOKReggae, Pop und Liebe

Mit ihrem dritten Album „Vessel Of Love“ (ihr erstes für Merge) soll nun auch über die Grenzen Großbritanniens hinaus der einzigartige Reggae-Pop von Hollie Cook bekannt werden. Wer ihre ersten beiden Alben nicht kennen sollte, dem ist die junge Dame vielleicht aus dem letzten Line-up der SLITS noch ein Begriff. Als Tochter des SEX PISTOLS-Schlagzeugers Paul Cook und der CULTURE CLUB- und Boy George-Background-Sängerin Jeni Cook wuchs sie in ... lesen

 
HOT SNAKESSandy Ego

Eine Beschäftigung mit den HOT SNAKES führt über dreißig Jahre zurück in die (Post-)Hardcore-Szene von San Diego. 1986 gründeten John „Speedo“ Reis, Jahrgang 1969, und Rick Froberg, Jahrgang 1968, mit PITCHFORK ihre erste gemeinsame Band, die bis 1990 Bestand hatte. Zwei neue Bands entstanden, zum einen DRIVE LIKE JEHU, wo Reis und Froberg bis 1995 (und erneut von 2014 bis 2016) weiterhin gemeinsam Musik machten, und ROCKET FROM THE CRYPT, die ... lesen

 
HYSTERESEDreimal selbstbetitelt hält besser

Es gibt sie noch, die musikalischen Hoffnungsschimmer in Baden-Württemberg in Gestalt der Punkband HYSTERESE. Mit der dritten, selbstbetitelten LP ... lesen

 
INK BOMBNachbarschaftshilfe

Bei den niederländischen Nachbarn bewegt sich etwas: seit knapp drei Jahren schreiben INK BOMB aus Nijmegen– das sind Joost (voc), Arina (bs), Paul ... lesen

 
ITALIAN 80’S HARDCORE PUNK (TEIL 2)Feine alte Bands

Die italienischen Hardcore-Punkbands dürften mit am einflussreichsten für die nordeuropäische Szene gewesen sein, zumindest aus deutscher Sicht. ... lesen

 
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELEHerzlichen Glückwunsch!

Zum 20. Geburtstag haben „JAKA“ eine ganze Reihe alter Songs, die bislang nur in „zeittypischer“ Soundqualität vorlagen, neu aufgenommen. Ich bat ... lesen

 
KMPFSPRTAußenseiter im eigenen Land

Die Musik mag für sie nur ein leidenschaftlich betriebenes Hobby sein und doch haben sich KMPFSPRT aus Köln in den bislang knapp acht Jahren ihrer ... lesen

 
Legendäre CompilationsSTOMPING AT THE KLUB FOOT VOL. 2 (LP, ABC, 1985)

Befragt man Leute aus unseren Szenen, welche Live-Platten für sie Kultstatus besitzen, werden immer die drei üblichen Verdächtigen genannt: MOTÖRHEAD ... lesen

 
LIFE.LOVE.SHIRTS.Musik zum Anziehen

Im Vorwort zu seinem Buch „Life.Love.Shirts. A Collection Of Hardcore Clothing“, das kürzlich via Revelation veröffentlicht wurde, schreibt Orhun ... lesen

 
LISTENERWeniger rocken, mehr reden

Seit 2002 schon ist Dan Smith mit seinem Bandprojekt LISTENER unterwegs, bei dem ihn aktuell Kris Rochelle (dr) und Jon Terrey (gt) unterstützen. ... lesen

 
LOMBEGO SURFERS30 years of pure Rock’n’Roll

Gut dreißig Jahre gibt es die LOMBEGO SURFERS aus Basel in der Schweiz schon. Als ich im Herbst 1988 für einen kurzen Aufenthalt in der Schweiz ... lesen

 
MALASAÑERSEin Leben für die Musik

Vor vier Jahren ist Carlos del Pino nach Deutschland ausgewandert und hat sich im fränkischen Bamberg niedergelassen. Seine Band MALASAÑERS hat er ... lesen

 
MOOSE BLOODDie Emo-Band der Stunde

Sie sind so was wie die Band der Stunde. Nach ihrem Debüt „I’ll Keep You In Mind, From Time To Time“ reiten die vier Briten um Sänger und Gitarrist ... lesen

 
MR. IRISH BASTARDRachelust und Coverversionen

Geht es um punkrockigen Irish Folk, fällt nicht nur hierzulande der Name MR. IRISH BASTARD, sobald jemand die bekanntesten Combos und umtriebigsten ... lesen

 
NERVENGeniale Dilettanten

Warum sich nicht zur Abwechslung einfach mal anpassen? Die ganze Welt spricht von Fake News, alles Lüge von vorne bis hinten. TV, Mode und Popkultur ... lesen

 
NEW NATIVEVorbilder

Nachdem sie PIANOS BECOME THE TEETH – auf deren ausdrücklichen Wunsch hin – bei ein paar ihrer Konzerte begleiten durften, ging es mit NEW NATIVE ... lesen

 
NO FUN AT ALLHöhen und Tiefen

Sie waren eine von drei Bands des schwedischen Melodic-Punk-Triumvirats der Neunziger, bestehend aus eben NO FUN AT ALL, SATANIC SURFERS und ... lesen

 
NOT AVAILABLE25 Jahre Melodic Schwabencore

Mit ihrer ersten EP „Burp!“ (1996), ihrem Debütalbum „Resistance Is Futile“ (1997) und dem Nachfolger „Fezzo“ (1999) begleitete mich die ... lesen

 
OFFENDERSHerz aus Glas

„Hooligan reggae“ heißt der Song, mit dem THE OFFENDERS bekannt geworden sind. Die Band um Frontmann Valerio Tenuta und Drummer Francesco „Checco“ ... lesen

 
OHLGraue Strassen statt grüner Felder

1996 sah ich die OHL im Berliner Tommy Weisbecker-Haus zum ersten Mal live. Und obwohl ich den Auftritt ganz passabel fand, habe ich meine dort ... lesen

 
Ox-SportstudioFolge 45: John Joseph McGowan

Die meisten Ox-Leser kennen John Joseph sicherlich in erster Linie als Sänger der CRO-MAGS, mit denen er ja immer noch Jahr für Jahr rund um den Globus tourt, um das Erbe der legendären New Yorker Hardcore-Band am Leben zu erhalten. Neben weiteren musikalischen Projekten verbringt John Joseph allerdings einen Großteil seiner Zeit mit dem Training für seine zweite große Leidenschaft, dem Triathlon – und hier ist es wiederum die Königsdisziplin: ... lesen

 
PARKWAY DRIVEAbschied von Downstroke-Gewittern

„Downstroke“, das ist das Wort, mit dem die meisten Menschen die Musik der Australier PARKWAY DRIVE in Verbindung bringen. Schließlich gelten PARKWAY ... lesen

 
PETER MUFFINEine Ode an die Ambivalenz

„Ich und meine 1000 Freunde“ heißt das Album von PETER MUFFIN. Eingespielt hat Julian Knoth aber alles ganz alleine, die ersten Songs schon 2010 und die letzten 2014. Das Material blieb liegen und konnte reifen, bis er sich Ende 2017 mit seinem Bandkollegen Max Rieger von DIE NERVEN nochmals an die Arbeit machte. Wie bei einem Puzzle wurden alle Versatzstücke neu zusammengesteckt, Loops und frische Sequenzen hinzugefügt und danach nahm sich ... lesen

 
Punk Art #7Mario Turiaux

In dieser Artikelreihe stellen wir Menschen aus der Punk- und Hardcore-Szene vor, die sich im weitesten Sinne grafisch betätigen und Poster, Flyer und Cover gestalten. Diesmal sprachen wir mit Mario Turiaux, den man auch von dem von ihm mitbetriebenen Label Rockstar Records kennt. Bitte stell dich vor: Name, Alter, Beruf, Szeneaktivitäten, wie und wann zu Punk/Hardcore gekommen? Ich bin Mario aus Aachen, 1980 geboren und Illustrator und ... lesen

 
Punk Meets PeopleSupport yor local scene

Seit 2008 finden am Niederrhein Konzerte für lokale und immer mehr auch überregionale Bands statt. Organisiert wird das Ganze von der „Punk Meets ... lesen

 
ROLO TOMASSIIt’s kind of a Jazz thing

Das neue Album „Time Will Die And Love Will Bury It“ der Jazzcore-Band aus Sheffield in einem Satz zu beschreiben, ist eigentlich unmöglich. Vielleicht trifft es „THE DILLINGER ESCAPE PLAN is dead, long live ROLO TOMASSI“ noch am ehesten. Wobei gerade bei diesem Vergleich noch nicht auf die Vielseitigkeit der Band um Sängerin Eva Spence und ihrem Bruder James eingegangen wird. Letzterer erzählt im Interview, wie stolz er auf die Platte ist, und ... lesen

 
SATANIC SURFERSZurück aus der Hölle

Gemeinsam mit MILLENCOLIN und NO FUN AT ALL bildeten SATANIC SURFERS in den Neunzigern die Dreifaltigkeit der schwedischen Punkrock-Szene. Sie ... lesen

 
SehenswertNAKED RAYGUN

NAKED RAYGUN gründeten sich 1980, womit sie zusammen mit BIG BLACK und den EFFIGIES eine der ersten Chicagoer Punkbands waren. Bis 1992 war die Band trotz mehrfacher Besetzungswechsel durchgehend aktiv. Danach folgten mehrere kurze Reunions, wie im Jahr 2006 beim Riot Fest, welches auch Anlass für diese DVD gewesen ist. Bereits 1989 stieg Gitarrist Jeff Haggerty aus und gründete PEGBOY. Sänger Jeff Pezzati machte später mit THE BOMB weiter. Rein ... lesen

 
SENSES FAILErwachsenenprobleme

Dass James „Buddy“ Nielsen mit SENSES FAIL noch mal ein Album aufnehmen würde, das wirklich jemanden interessiert, hätte mehr als 14 Jahre nach „Let ... lesen

 
SEPTIC TANKRise above!

Der Name Lee Dorrian ist untrennbar mit der britischen Doom-Metal-Legende CATHEDRAL verbunden, deren Frontmann er von der Gründung 1989 bis zur Auflösung 2013 war. Lees musikalische Wurzeln liegen aber in Punk und Hardcore. 1968 geboren, machte er in den Achtzigern das Fanzine Committed Suidice, veranstaltete Konzerte und wurde 1987 Sänger von NAPALM DEATH, nahm mit denen eineinhalb Alben auf – die eine Seite von „Scum“ sowie „From Enslavement ... lesen

 
SHANE MACGOWANZum 60. Geburtstag

Joe Strummer von THE CLASH war 1987 und 1988 als Gastsänger mit den POGUES auf Tour und hat mal über sie gesagt: „Stay in bed when THE POGUES are in ... lesen

 
SICK OF SOCIETYGraue Straßen statt grüner Felder

SICK OF SOCIETY sind maßgeblich daran beteiligt, dass der Underground weiterlebt. Seit 25 Jahren trotzt die Punkband aus dem Süden Deutschlands allen ... lesen

 
SO WHATDie Quintessenz von Bubblegum

Verrückte unter sich: ein musikhistorischer Diskurs zwischen Sixties-Psych, Bubblegum-Pop, Junkshop-Glam und Proto-Punk, in seiner ... lesen

 
SURVIVAL GUIDEMusik als Überlebensstrategie

Außergewöhnliche Stimmen lassen sich nicht auf einen Stil reduzieren. Sie übernehmen die Führung in einem Song, ohne ihn zu dominieren. Das ist die ... lesen

 
TEMPLETON PEKDas Gute an schlechten Zeiten

Von manchen werden sie als der kleine Bruder von RISE AGAINST verspottet. Und ganz von der Hand zu weisen ist das nicht: TEMPLETON PEK aus dem ... lesen

 
TERRORVoll ins Schwarze

Unglaublich, aber dies ist bereits das neunte Interview mit TERROR im Ox. Die veröffentlichten zuletzt 2017 die EP „The Walls Will Fall“. Wir ... lesen

 
TINY MOVING PARTSThe lucky ones

Da ist es also: das sechste Album von TINY MOVING PARTS, das so plötzlich auf der Bildfläche erschienen ist und doch von so vielen sehnlichst ... lesen

 
TOXIC REASONS"Proud of the places where we’re from."

Warum werden manche alten Punk- und Hardcore-Bands bis in die Gegenwart kultisch verehrt und sind präsent, wohingegen andere fast völlig in ... lesen

 
Unsere Leser*innen 40+Mario „Gaffa“ Gafert/Levay

Es gibt Menschen, die lesen das Ox schon (fast) so lange, wie es das Heft gibt, also seit 1989. In dieser Serie werden wir einige davon vorstellen. Diesmal: Mario „Gaffa“ Gafert/Levay. Falls du auch Interesse hast, in dieser Rubrik befragt zu werden, schreib uns. Bitte stell dich vor. Ich heiße Mario Gafert, beziehungsweise hieß, ich trage, seit ich verheiratet bin, den Namen meiner Frau, nämlich Levay. Freunde aus der Punk-Szene kennen ... lesen

 
VENI, VIDI, WHISKYLeaving on a negative note

Willkommen zum ultimativ letzten Zusatzteil dieser Serie, getreu dem Motto „leaving on a negative note“, bei der wir uns ausschließlich der dunklen ... lesen

 
ZEKESchlaflos in Seattle

Mehr als 14 lange Jahre sind seit „’Til The Livin’ End“ vergangen, dem letzten Studioalbum von ZEKE. Bis auf eine Handvoll Shows waren die Jungs aus ... lesen

Suche

Ox präsentiert

TALCO

Mit Offbeat haben TALCO nicht viel zu tun. Fette Gitarren, ein wuchtiges Schlagzeug, ein straighter Bass, aber scharfes Gebläse peitschen das italienische Wortgefecht des Sängers voran. Die ganz eigene Note verschaffen sich TALCO durch Verwendung ... mehr