Interviews & Artikel :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

Interviews & Artikel der Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

30 Jahre später: KASTRIERTE PHILOSOPHEN - Nerves (Normal, 1988)

„Nerves“ ist das vierte Album der 1983 von Matthias Arfmann und Katrin Achinger gegründeten Band KASTRIERTE PHILOSOPHEN. Matthias Arfmanns charakteristische Gitarre und Katrin Achingers wunderbar dunkler und melancholischer, oft im Erzählstil dargebotener Gesang, oft an Nico oder Marianne Faithfull erinnernd, begründeten ihre Ausnahmestellung, nicht nur in der deutschen Musiklandschaft. Gemeinsam ... lesen

 
31 Jahre später: DIE GOLDENEN ZITRONEN - Porsche Genscher, Hallo HSV (Weser Label, 1987)

DIE GOLDENEN ZITRONEN gehören zweifelsfrei zu den wichtigsten und kreativsten politischen Popbands hierzulande. Das war um 1985 natürlich nicht absehbar. Ihr künstlerisches Credo allerdings inspirierte bereits das Frühwerk der Band, das sich den szeneüblichen Konventionen, wie Punk zu sein habe, konsequent entzog. Das 1987 auf dem Weser Label erschienene Zitronen-Debütalbum „Porsche, Genscher, ... lesen

 
35 Jahre späterBILLY IDOL - Rebel Yell (LP, Chrysalis, 1983)

Mühselig die Diskussion, ob Billy Idols zweites Studioalbum „Rebel Yell“ überhaupt noch etwas mit Punk gemein hatte, oder ob es mehr war als chartkompatibler Airplay-Rock mit Punk-Historismus für die Generation MTV. Sicherlich ist „Rebel Yell“ ein smartes Album mit hohem Unterhaltungswert. Aufgenommen in New York in den von Jimi Hendrix eingerichteten Electric Ladyland Studios, fasziniert es mit ... lesen

 
35 Jahre späterTOM WAITS - Swordfishtrombones (LP, Island, 1983)

Mit seiner nicht zu bändigenden Stimme navigiert Tom Waits auf „Swordfishtrombones“ mitten ins Delirium, viel weiter noch als auf den sieben bei Asylum Records veröffentlichten Vorgängern. Seine Lyrics über die menschlichen Abgründe und Bedürfnisse sind von einem großartigen Detailreichtum. Sie neigen zu einer solchen Dichte, dass man beim wunderbaren Liebeslied „Shore leave“ nicht nur an die ... lesen

 
40 Jahre späterNINA HAGEN BAND - s/t (LP, CBS, 1978)

Man darf über das Schaffen von Nina Hagen in den letzten Jahren den Mantel des Schweigens ausbreiten, aber ihre Debüt-LP von 1978 war eines der markantesten deutschsprachigen Alben Ende der Siebziger Jahre. Mit den ehemaligen LOKOMOTIVE KREUZBERG- und späteren SPLIFF-Musikern Herwig Mitteregger, Reinhold Heil, Manfred Praeker und Bernhard Potschka formierte Nina Hagen nach ihrer Übersiedlung aus ... lesen

 
40 Jahre späterTHE DEADBEATS - Kill The Hippies (7“, Dangerhouse, 1978)

Man sollte Bands meiden, die ihre Musik als Artpunk labeln oder unwidersprochen so bezeichnen lassen. Generell, ohne sich überhaupt nur einen Ton von ihnen anzuhören, einfach so, aus Prinzip. Ich würde sogar so weit gehen und dazu aufrufen, jede neue Band, die einem auf den persönlichen Radar schwirrt und sich tendenziell solcher Artpunk-Allüren hingeben könnte, daraufhin abzuklopfen und bei ... lesen

 
ABWÄRTSWir leben nicht in Disneyland

Die Hamburger Band ABWÄRTS hat schlappe 38 Jahre nach ihrer Gründung und vier Jahre nach dem letzten Album „Krautrock“ ihre neue Platte „Smart Bomb“ veröffentlicht. Genau diese ABWÄRTS, die 1980 mit „Computerstaat“ eine bahnbrechende Single, kurz danach mit „Amok Koma“ ein ebenso wichtiges Punk-Album veröffentlichten und die durch ihren Auftritt beim „Geräusche für die 80er“-Festival in der ... lesen

 
ADAM ANGSTEndzeitstimmung?

Egal ob Punk oder nicht, ADAM ANGST haben etwas zu sagen. Auf ihrem zweiten Album „Neintology“ müssen die Professoren des Debüts sich mit Besuchern aus dem All herumschlagen, Social Media wird wieder zum Problem und Depressionen spielen auch eine Rolle. Alles verpackt in größere Geschichten, die sich mit Problemen beschäftigen, die Felix Schönfuss lieber gelöst haben würde als darüber zu singen. ... lesen

 
ADOLESCENTSWeiter geht’s

Tony ist seltsam drauf an diesem Montagabend in Düsseldorf. Wir sitzen vor dem Ratinger Hof auf dem Bordstein, trinken Bier, reden über die Band und jenen Mann, der zwei Wochen zuvor überraschend verstorben war: ADOLESCENTS-Mitgründer Steve Soto. Tony war gerade mit seinem Sohn im Italienurlaub in Rom, als ihn die Nachricht erreichte, gerade so eben schaffte er es zur Beerdigung in L.A. Und ... lesen

 
ALARMSIGNALWo für „das Gute“ gehobelt wird

Wird man mit der Volljährigkeit von 18 Lebensjahren etwa reifer und weiser? Wohl kaum, es sei denn man stellt eine vierköpfige Punkband aus Celle dar, die ihre Bandvolljährigkeit mit einem interessanten Album selbst krönt. Hatte mir das vorletzte Album der Band, „Alles ist vergänglich“, zumindest vom Interesse her an einigen Stellen Freude bereitet, konnte das letzte Album, „Viva Versus“, 2015 ... lesen

 
ALIAS CAYLONRasenmähen und Songwriting

„Und zack, war die Platte draußen“ – besser kann man die neun Jahre Vorgeschichte zum neuen, auf Gunner veröffentlichten ALIAS CAYLON-Album „Where There Be No Land“ nicht zusammenfassen. Was zwischen Rasenmähen, Familie und Songwriting passiert ist, erläutern uns Sänger und Gitarrist Thays und Drummer Fiede der Flensburger Punkrock/Postcore-Band. Neun Jahre sind seit dem letzten ALIAS ... lesen

 
ALKALINE TRIOVerflucht?

Ein Albumtitel wie „Is This Thing Cursed?“ wirft Fragen auf. Ist die Band mit den beiden Sängern Matt Skiba und Dan Andriano sowie Schlagzeuger Derek Grant gemeint, die fünf Jahre gebraucht hat, um den Nachfolger von „My Shame Is True“ zu schreiben? Hat Skibas Beteiligung an BLINK-182 die Band doch auf eine Bewährungsprobe gestellt? Befindet man sich in einer Schaffenskrise, die nur mit neuen ... lesen

 
ANTI-FLAGAmerikanische Abrechnung

Dass ANTI-FLAG es laut krachen lassen können, wissen wir. Dass diese vier Jungs aus Pittsburgh sich dabei klar politisch positionieren, wissen wir auch. Jetzt neu im Regal: „American Reckoning“ – ANTI-FLAG in leise! Ich bin ja selten ein Freund von Akustikalben, für mich gilt da meist: Kenne ich schon und bekomme ich jetzt noch mal in langweiligerer Form. An Intensität fehlt es den sieben ... lesen

 
ÅRABROTDie Wahnsinnigen aus den Wäldern

Die norwegische Band ÅRABROT war einst die Speerspitze des humorigen Sludge. Warum dieses Kapitel schon seit dem vorherigen Album „The Gospel“ abgeschlossen ist, erklärt Frontmann Kjetil Nernes in diesem Interview, anlässlich der Veröffentlichung des neuen Werks „Who Do You Love“ auf Pelagic. Du hast zum neuen Album „Who Do You Love“ einen 13-teiligen ÅRABROT-Videoblog veröffentlicht, gedreht ... lesen

 
BEHIND THE SCENESOx-Schreiber*innen im Portrait – Teil 1

Wer steckt eigentlich hinter dem Ox? Dass die ganzen Interviews und Reviews nicht bloß von den Bandinfos abgeschrieben und von Google übersetzt werden, sondern von leibhaftigen Menschen stammen, die sich – allen Widrigkeiten zum Trotz – für das Ox und andere linke subkulturelle Aktivitäten einsetzen, soll künftig diese kleine Interviewserie zeigen. Den Anfang macht Bianca Hartmann. Meine erste ... lesen

 
BLUT + EISENPunk ohne Verfallsdatum

BLUT + EISEN gründeten sich 1982 in Hannover in der Besetzung Schotte (voc), Fiete (gt), Krösus (bs) und Tier (dr). 1987 löste sich die Band auf. In der Zwischenzeit spielten sie jede Menge Konzerte und veröffentlichten mehrere Tonträger, darunter ihre erste LP „Schrei doch!“, die seinerzeit zum Dauerbrenner in meiner Anlage wurde. Ihr wütender, eigenständiger Hardcore-Punk, kombiniert mit ... lesen

 
BOMBPOPSKein Scherz

Die BOMBPOPS aus San Diego haben mit Mitte zwanzig schon knapp zehn Jahre Bandgeschichte auf der Habenseite und sich seit ihren etwas rumpeligen Anfängen durch permanentes Touren so weit entwickelt, dass Fat Wreck aufmerksam wurde und dem 2017er Album „Fear Of Missing Out“ ein größeres Publikum bescherte. Zuckersüßer Pop-Punk und angepisster früher SoCal-Hardcore scheinen es Jen (voc/gt), Poli ... lesen

 
BOXHAMSTERSSo ein Vater-Tochter-Ding

Was ist eigentlich mit den BOXHAMSTERS los? Seit Jahren keine Konzerte mehr, das letzte 2015 ohne Philipp gespielt, nix Genaues weiß keiner. Und dann kam im August doch eine neue Platte oder so was in der Art, „Black Beauty Farm“, mit neuer Musik und den Singles der letzten Jahre. Als Chronist der Band war mir klar, dass noch mal ein Interview anstand, Co bat mich sogar darum. Und kam mit seiner ... lesen

 
BRIEFSDrei Fragen an ...

Sie waren die Punkrock-Helden der frühen „Nuller“, 2005 dann sogar auf dem Cover von Ox #63, brachten mit ihrem melodiösen Punkrock, der so musikalisch so bunt war wie die Optik der Band, gute Laune auf jede Bühne. Doch bald nach dem „Steal Yer Heart“-Album vopn 2005 war der Ofen aus, die Band geriet in Vergessenheit, nur hin und wieder fragten sich alte Fans „Was machen die eigentlich?“ Seit ... lesen

 
BUTTERTONESEin unkontrollierbares Rhythmusmonster

Fünf junge Musiker, die allesamt in einem B-Movie aus den Sechziger Jahren die Hauptrollen hätten spielen können, haben 2012 in Los Angeles THE BUTTERTONES gegründet und im Mai dieses Jahres ihr viertes und bisher bestes Album „Midnight In A Moonless Dream“ veröffentlicht. Die Band verwebt gekonnt Surf, Sixties, Garage und No Wave, und man fühlt sich an THE FLESHTONES, JAMES CHANCE AND THE ... lesen

 
Cover-IkonenSUBHUMANS - The Day The Country Died (Spiderleg, 1983)

„So long to the world / That’s what they said / It’s 1984 and it’s all gone dead“. Der Refrain des Albumopeners „All gone dead“ ist ganz offensichtlich eine Anspielung auf Orwells Dystopie „1984“. Aber nicht nur. Man muss 1983 beziehungsweise 1982 (das Album wurde Mitte 1982 aufgenommen und im Februar 1983 veröffentlicht) wohl selbst bewusst erlebt haben, um die damals allgemein grassierende ... lesen

 
CURSIVEImmer was zu tun

Niemals kann das 14 Jahre her sein, dass ich Tim Kasher, dem CURSIVE-Frontmann, vor dem Kölner Gebäude 9 im Bandbus gegenübersaß und wir ein höchst angenehmes Interview führten. Ist es aber, in Ox #55 war es nachzulesen, 2004. Beide erinnern wir uns daran, beide machen wir heute noch das, was wir damals machten – er CURSIVE, ich Ox. Ox ist mittlerweile bei Ausgabe 140 angelangt, CURSIVE beim ... lesen

 
Dafür / dagegenPlattensammlung decluttern?

Einmal Erworbenes bleibt für immer – viele von uns haben Verlustängste, was ihre Plattensammlung betrifft. Was, wenn man genau diese Platte doch noch mal hören will? Wenn man zu billig verkauft? Dann besser gar nicht. Andere misten gnadenlos aus, was nicht gehört wird, muss gehen. Wir diskutieren die Gewissensbisse. Dafür Es könnte auch bei Ihrem Freund sein. Hinter verschlossenen Türen ... lesen

 
Der Kanon des guten Geschmacks10 empfehlenswerte Veröffentlichungen auf Beggars Banquet

Das Beggars Banquet-Label wurde 1977 im Zuge des DIY-Spirits von Punk in Großbritannien gegründet durch Nick Martin und Martin Mills, der in einem Beitrag der „Zeitgeisters Series“ von BBC Radio 4 zu Recht als „a wise old fisherman watching minnows waiting to catch a really big fish“ beschrieben wurde. Der Name des Labels ist einem ROLLING STONES-Album von 1968 entlehnt. Die ersten Releases ... lesen

 
Der Schöne und das Biest

Das Auto ist bestimmt groß genug. Ich habe extra die zweitgrößte Kategorie bei Alamo gebucht, um wirklich genug Stauraum für das RAMONES-Roadcase zu haben, das in C. J.s Garage auf mich wartet. Es ist Herbst 2015, und ich verbringe zwei Nächte in New York, bevor es weitergeht nach Gainesville, Florida, in die Heimatstadt von Tom Petty und Punkbands wie AGAINST ME! oder HOT WATER MUSIC. Wie jedes ... lesen

 
DIE STIMME DER VERNUNFTDie zweite Pforte der Hölle

Selbst mit völliger Abstinenz eines religiösen Hintergrunds gewöhnt man sich an die Vorstellung, dass da draußen Dinge existieren, die sich mit Worten, Vernunft, Glauben oder gutem Geschmack nicht erklären lassen. Es muss eine Hölle geben, schon einfach deshalb, weil sich damit einige Dinge leichter ertragen lassen. Die in einer der letzten Ausgaben angeschnittene Theorie eines eigenen Orkus für ... lesen

 
DIRTY NILEin schmutziges Nichts?

Sich in Kanada einen Namen gemacht zu haben bedeutet in Europa rein gar nichts. Also machten sich THE DIRTY NIL aus Dundas, Ontario vor zwei Jahren auf die Reise und begannen, mit dem Debüt-Album „Higher Power“ (Dine Alone) im Rücken vor Ort Überzeugunsgarbeit zu leisten, fassten 2017 ihre zahlreichen Singles auf „Minimum R&B“ (Fat Wreck) zusammen und haben nun mit „Master Volume“ ihr zweites ... lesen

 
EYES OF TOMORROWRuhrpott = Moshpit

Geht es nach so mancher Bühnenansage von KREATOR-Frontmann Mille, dann ist das Ruhrgebiet ein einziger, gigantischer Moshpit – zumindest scheint er sich das zu wünschen. Und in der Tat gibt es insbesondere im Ruhrgebiet eine Vielzahl an Bands, die genau diesen Wunsch unterstützen. Eine davon sind EYES OF TOMORROW, die dieser Tage mit ihrer ersten EP „Gone For Good“ den Hardcore-Underground ... lesen

 
FLO HAYLERNoch ein Buch über die RAMONES

Bücher über die RAMONES gibt es Dutzende. Und jetzt auch noch eines von Flo Hayler, Musikjournalist aus Berlin, Betreiber des Kreuzberger RAMONES-Museums und – altersbedingt – ein später Hardcore-Fan, der in den letzten Jahren vor der Auflösung 1996 kaum eine Show ausließ. In „RAMONES – Eine Lebensgeschichte“ zeichnet er die Historie der Band anhand von eigenen Erinnerungen, Recherchen, Fotos und ... lesen

 
FUCKED UPDie dysfunktionalste Band ever!

Wer seine Platten nach chinesischen Tierkreiszeichen benennt und Elemente aus Funk und Jazz in seine Musik einstreut, passt in die Hardcore-Punk-Szene nur „geht so“. FUCKED UP wissen das. Und trotzdem oder gerade deshalb sind sie noch immer einer der spannendsten Acts dieses Genres. Auf ihrem fünften Studioalbum „Dose Your Dreams“ gibt es ein Wiedersehen mit David, dem Helden der Rock-Oper „David ... lesen

 
FULLY EQUIPPED: 7AMEine Band stellt ihr (Haupt-)Equipment kurz vor. Teil 1

7AM sind ein slowenisch-deutsches Trio (Gitarre, Bass, Drums), das gerne laut spielt und genauso gerne in Sachen Ausrüstung experimentiert. Gitarrist Mičo bietet einen kurzen Einblick in den Soundkosmos von 7AM. Gitarre: Die Fender Jaguar, die wir auf dem Cover unseres Debütalbums verewigt haben, wurde vom Vorbesitzer aus diversen Einzelteilen zusammengebastelt. Ich habe sie im Tausch gegen ... lesen

 
GILLES BERTINFrankreichs Punkrock-Bankräuber

Er war Sänger der legendären Punkband CAMERA SILENS, dann raubte Gilles Bertin 1988 die Geldtransportfirma Brink’s aus und war 28 Jahre auf der Flucht – bis er sich freiwillig stellte. Aus sicherer Distanz blickt Gilles Bertin auf die Passanten herunter, die in Toulouse aus der U-Bahn am Place des Carmes strömen. Er ist 1,90 Meter groß und 57 Jahre alt. Er wirkt unbeteiligt und konzentriert ... lesen

 
GRILLMASTER FLASH & THE JUNGSDie Schönheit des Scheiterns

Grillmaster Flash, in Bremen, liebevoll Grilli gerufen, hat mit seiner Band THE JUNGS sein zweites Album „Stadion“ aufgenommen, das sich musikalisch stark aus klassischem amerikanischen Songwriter-Rock speist, textlich andererseits seinen Ursprung in der norddeutschen Provinz hat. Bis heute hat es wohl kein Künstler geschafft, den kleinen zwischen Bremen und Hamburg gelegenen Ort Sottrum als ... lesen

 
GUTZE GAUTSCHIIch möcht’ ich wär’ 1 Millionär

Gutze Gautschi ist eine der ungewöhnlichsten Musikerpersönlichkeiten der Schweiz. Ich kenne niemand sonst, der sich alle paar Jahre mit Haut und Haaren mit einer neuen Musikrichtung in der einen oder anderen Funktion auseinandergesetzt hat. Bei ihm fing alles Mitte der Sechziger Jahre als Bassist in der Beat-Band seines älteren Bruders an, es folgten Progressive Rock, Poprock, Punk, New Wave, ... lesen

 
HODJAVoodoo Vibes aus dem Hippieviertel

HODJA sind eine internationale Band. Drei Musiker aus drei Ländern mit der Homebase Kopenhagen. Schlagzeuger Matthias Arbo Klein kommt ursprünglich aus Wismar und lebt inzwischen mit seiner Familie am Roskilde-Fjord direkt am Kattegat, dem Meer zwischen Jütland und der schwedischen Westküste, fünfzig Kilometer nördlich von Kopenhagen. Sänger Claudius Pratt hat zwölf Jahre in Kopenhagen gewohnt, ... lesen

 
IDLESAchtsames Rumpeln

Eine Band ohne den auf einem Konzert sonst obligatorischen Merch-Stand trifft man selten. Ein Akt des Widerstands? Wahrscheinlich. Wenn man den eloquenten Wortketten Glauben schenkt, die aus IDLES-Frontmann Joe Talbot und Leadgitarrist Mark Bowen nur so heraussprudeln. Ein britisches Rhetorikfeuerwerk, das man nicht immer verlustfrei übersetzen kann. Die Single-Coil Fender Bronco eures ... lesen

 
KAISERSTwist and shout and shake it up!

Beat? Lange Zeit war das ein Synonym für Oldie-Parade, für „Let’s have a party“ mit Thomas Gottschalk im ZDF-Fernsehgarten, für Schützenfest und Möbelhaus-Sommerfest. Es ist vor allem den schottischen KAISERS zu verdanken, dass das angestaubte Genre nicht in der Mottenkiste versank. George Miller und Johnny Maben, der kreative Kern der Truppe, spielten ab 1992 herzerfrischend krawallige ... lesen

 
KALA BRISELLAAnschubser von Geschichten

KALA BRISELLA aus Berlin, das sind Anja (Gesang und Schlagzeug), Jochen (Gitarre, Gesang und Texte) und Dennis (Bass und Gesang), kennen gelernt hat sich das Trio am Theater in Freiburg. Der Sound auf dem aktuellen Album „Ghost“ wird allgemein als Noise oder Post-Punk gehandelt. Anja würde die Band mit „Entschuldigung, was befindet sich hinter dieser Wand?“ beschreiben, was gleichermaßen treffend ... lesen

 
KARIESDadaistische Märchen aus dem NDW-Wunderland

KARIES veröffentlichen über This Charming Man Records mit „Alice“ nun ihr drittes Album. Das ist jenes, dem man immer unterstellt, besonders wegweisend zu sein. Das und die in der Szene kursierende Anregung, dass ein gutes Punk-Album nicht länger als dreißig Minuten dauern darf, wird bei einer autonomen Band wie KARIES sicherlich kein Thema sein. Wir befragten Sänger und Bassist Max Nosek zum ... lesen

 
Legendäre CompilationsV.A. - Varning!! För Punk (3CD, Distortion, 1994)

Meine erste nachhaltige Begegnung mit schwedischen Punkbands – abgesehen von Bands wie CRUDE SS, THE BRISTLES oder ANTI-CIMEX – fand erst recht spät in den frühen Neunzigern statt. Einige äußerst Schweden-Punk-affine Freunde in Hannover verpassten mir einen ersten Grundkurs. Hilfreich war dabei die „Varning!! För Punk“-CD-Box. Doch einen Schritt zurück ... 1977: die SEX PISTOLS hinterlassen ... lesen

 
LIVING ENDAbsolutely wonderful

In ihrer Heimat Australien genießen THE LIVING END aus Melbourne Kultstatus. In Sachen Rock sind sie eine der erfolgreichsten Bands auf dem Kontinent überhaupt – bei ihnen ist das eine Mischung aus ursprünglich Punk und Rockabilly sowie mittlerweile „klassischen“ Rock-Elementen. Warum die drei Australier ihr neues Album nun aber wenig heimatverbunden „Wunderbar“ betitelten und am anderen Ende der ... lesen

 
LYGOZwei Stimmen

Gerade erst dem Jugendzentrum entwachsen sind LYGO, ein Trio aus Bonn, die mit „Schwerkraft“ Anfang September ihr zweites Album veröffentlicht haben und im Oktober live präsentieren. Szene-Medien sprechen schon vom „nächsten großen Ding“ in der deutschen Punkrock-Szene, nach Bands wie FJØRT oder ADAM ANGST. Simon, Jan und Daniel sind aber eher darum bemüht, den Ball flach zu halten und den Blick ... lesen

 
MAD CADDIESWolf im Ska-Pelz

Mit „Punk Rocksteady“ haben die Kalifornier MAD CADDIES ein neues Album aufgenommen. Unter den zwölf Songs ist aber keine einzige Eigenkomposition, dafür gibt es Neuinterpretationen im Reggae-Dub-Bläser-Ska-Dancehall-Gewand von Songs von GREEN DAY, MISFITS oder DESCENDENTS. Wie es dazu kam, erzählt uns Bassist Graham Palmer beim Mission Ready-Festival. Graham, wie seid ihr darauf gekommen, ein ... lesen

 
MARTIN REVWAS MACHT EIGENTLICH ...

„Ich glaube nicht, dass ich noch böse Erfahrungen machen kann. Ich habe sie alle hinter mir. Mir ist klar, dass man stirbt und dann tot ist.“ (Nico, 1974) Zusammen mit dem Mitte 2016 verstorbenen Alan Vega war Martin Rev in den Siebziger Jahren Gründungsmitglied der New Yorker Band SUICIDE, deren gleichnamiges Debütalbum 1977 erschien und das die Keimzelle ist, aus der sich so etwas wie ... lesen

 
MUDHONEYDie letzten Grunge-Dinosaurier

MUDHONEY gehören zu den wenigen Helden der frühen Neunziger, die den Grunge-Boom in Seattle ohne Macke überstanden haben. NIRVANA waren gleich nach dem Suizid von Kurt Cobain tot, SOUNDGARDEN sind es nach dem Selbstmord von Chris Cornell inzwischen auch. ALICE IN CHAINS versuchen gerade einen Neustart mit neuem Sänger, einzig PEARL JAM ziehen einsam ihre Kreise durch die Stadien dieser Welt. ... lesen

 
NOTHINGLächeln, nicht kämpfen

Schicksalsschläge hat Frontmann und NOTHING-Mastermind Domenic Palermo reichlich hinter sich. Jüngst die Diagnose chronische traumatische Enzephalopathie, eine fortschreitende Degeneration der Hirnzellen. Entsprechend düster ist das dritte NOTHING-Album „Dance On The Blacktop“ auf Relapse ausgefallen. Musik als hörbar gewordener immerwährender innerer Kampf? Auch. Domenic, wieder ist ein ... lesen

 
OXO86Schade, dass man Bier nicht streicheln kann

2013 war die seit 1996 existente Bernauer Ska/Punk-Institution OXO86 zuletzt im Ox vertreten. Zählt man die Split-CD mit MONA RELOADED und das Akustikalbum dazu, erscheint mit „Rien Ne Va Plus“ nun das neunte Album der Spaßmacher. Geändert hat sich nichts, und wer bei einem Festival als Headliner auf die Bühne klettert, hat definitiv vieles richtig gemacht. Ja, auch ich habe es schon erlebt, sie ... lesen

 
PHILLIP BOA AND THE VOODOOCLUBDer Indierock-König

Seit inzwischen über 30 Jahren ist Phillip Boa, 1963 als Ernst Ulrich Figgen in Dortmund geboren, mit seinem VOODOOCLUB fester Bestandteil des Indie- und Alternativerock-Bereichs und gilt in dieser Hinsicht sogar als einer der einflussreichsten deutschen Künstler. Viele seiner Platten und Singles, vor allem in den Neunzigern, erreichten trotz der eher unkommerziellen Natur von Boas Musik ... lesen

 
PIGS PIGS PIGS PIGS PIGS PIGS PIGSSchwein gehabt

Radiotauglichkeit? Die Band aus Newcastle, UK dachte bei ihrem Album „Feed The Rats“ (2017) sicher nicht in diesen Kategorien angesichts von drei Songs, zwei davon über 15 Minuten. Der neue, just auf Rocket Recordings erschienene Longplayer „King Of Cowards“ bringt es immerhin auf sechs Stücke, die in ihrer schwerfälligen, psychedelischen Sludgerockigkeit aber auch nicht der Traum eines ... lesen

 
PRAYERSCholo Goth

Das Duo PRAYERS aus San Diego, bestehend aus Sänger Leafar Seyer (sein bürgerlicher Name Rafael Reyes rückwärts gelesen) und Dave Parley, hat am Rande der öffentlichen Wahrnehmung in den letzten Jahren sein eigenes Genre kreiert: „Cholo Goth“. Wirkungsvoll werden verschiedene musikalische Stilrichtungen ihrer mexikanischen Herkunft sowie HipHop, Synthie-Pop, Gangster-Habitus und unzählige ... lesen

 
Punk Art #10PHILLIP JANTA

In dieser Artikelreihe stellen wir Menschen aus der Punk- und Hardcore-Szene vor, die sich im weitesten Sinne grafisch betätigen und Poster, Flyer und Cover gestalten. Diesmal sprachen wir mit Phillip Janta. Bitte stell dich vor. Name, Alter, Beruf, Szeneaktivitäten, wie und wann du zu Punk/Hardcore gekommen? Ich bin Phillip Janta, 37 Jahre alt, wohne und arbeite auf Janta Island. Offiziell ... lesen

 
RED CITY RADIODie Qualität des Lebens

RED CITY RADIO aus Oklahoma City haben das Potenzial zur heimlichen Lieblingsband. Rauhe Herzschmerzstimme trifft auf melodischen Punkrock, was seit dem letzten selbstbetitelten Album von 2015 und der neuen EP „SkyTigers“ auf Gunner Records auch gerne mal als erdiger Rock bezeichnet wird. Das funktioniert aber gut, denn der feine Grat zwischen Schmalz und Schwulst ist genau der zwischen ... lesen

 
RENO DIVORCEHeiraten in Las Vegas

RENO DIVORCE, die eben nicht aus Reno, Nevada kommen, sondern aus Denver, Colorado, sind schon seit 2001 unterwegs, alle paar Jahre kommt eine neue Platte, regelmäßig (zuletzt diesen Sommer) ist man in Europa auf Tour und tröstet all jene, die diese perfekte Mischung aus Punkrock und Spuren von Country und Rockabilly sonst (fast) nirgendwo mehr zu hören bekommen. Passend zur Tour erschien die ... lesen

 
SCHEISSE MINNELLINiemals die Affen füttern!

Die Frankfurter SCHEISSE MINNELLI live zu sehen ist wie die Einführung in eine Gang. Der Sänger hüpft und duckt sich, springt und weicht aus, umgeben von drei anderen, die ihre Instrumente malträtieren, während der Drummer unerbittlich auf sein Drumset einschlägt. Natürlich sind ihre Live-Shows dynamisch und unvergesslich, gelinde gesagt. Aktuell stehen eine Japantour an und der Release ihres ... lesen

 
SCHMUTZKIGlück mit Rotz

Vorurteile sind ein elementarer Verhaltensbestandteil, denn sie verhindern, alltägliche Situation ständig neu bewerten zu müssen. Aber sie können einen auch in die Irre führen, wie mir die Stuttgarter Band SCHMUTZKI vor Augen führte. Statt die übliche Szene-Karriere hinzulegen – selbstveröffentlichte Single hier, Platte auf coolem Label dort – machten sie sich mit einem Majorlabel-Einstieg „von ... lesen

 
SIR REGFeiern, Trinken, ernste Themen

Die schwedische Band SIR REG um den aus Irland stammenden Brendan Sheehy ist die skandinavische Antwort auf FLOGGING MOLLY, DROPKICK MURPHYS und REAL McKENZIES. Soeben ist ihr neues Album „The Underdogs“ erschienen, und unsere Fragen dazu beantworteten Chris Inoue und Mattias Söderlund. Euer neues Album heißt „The Underdogs“. Wikipedia sagt: „Ein Underdog ist eine Person oder Gruppe in einem ... lesen

 
SUPERSUCKERSDem Tod von der Schippe gesprungen

Eddie Spaghetti ist dem Tod gerade noch von der Schippe gesprungen. Der Sänger und Bassist der SUPERSUCKERS, der bürgerlich eigentlich Edward Carlyle Daly heißt, bekam Juni 2015 die schockierende Diagnose Kehlkopfkrebs. Sofort ging es für acht Monate ins City of Hope Medical Center in Los Angeles. Es folgten zwei Operationen und anschließend Bestrahlung. Und das alles ohne Krankenversicherung. ... lesen

 
SWINGIN’ UTTERSLiebe, Wut und Frieden

Die SWINGIN’ UTTERS aus San Francisco sind das Sinnbild für bodenständige, unaufgeregte Bands, die zwar nie den großen Erfolg hatten, aber immer etwas Relevantes zu sagen haben. „Peace And Love“ heißt das neue, neunte Album der Kalifornier, das Ende August erwartungsgemäß via Fat Wreck Chords erschienen ist. „Peace And Love“ ist angesichts der gegenwärtigen politischen Situation in den USA und ... lesen

 
THE.AFTERMATHPunk muss wütend sein

Die seit 2010 aktiven THE.AFTERMATH aus dem Umfeld des AJZ Bahndamm in Wermelskirchen haben mit ihrem zweiten, 2017 veröffentlichten Album „New New Order“ einen musikalischen Quantensprung hingelegt und ein kleines Ausrufezeichen in Sachen Metalpunk gesetzt. Sänger Alan O’Gallon, Exil-Brite Jahrgang 1969, und seine über zwanzig Jahre jüngeren Bandkollegen beantworteten ein paar Fragen. Ist ... lesen

 
THERAPY?Thema: Spaltung

Mit „Cleave“ hat die 1989 in Nordirland gegründete Band vor kurzem ihr 15. Album veröffentlicht. Grund genug für ein Telefonat, in dem sich Andy Cairns ein weiteres Mal als freundlicher und auskunftsfreudiger Gesprächspartner herausstellt. Der inzwischen in England lebende Sänger und Gitarrist von THERAPY? hat auch kein Problem damit, eigenes Fehlverhalten in der Vergangenheit zu thematisieren.  ... lesen

 
THRICEStatus: Kultband

Es gibt Bands, auf deren neue Veröffentlichung warten Menschen mit einer ernsthaften Liebe zur Musik ganz besonders sehnsüchtig. THRICE gehören in diese Kategorie von Bands. Und 2018 ist wieder ein Festjahr, denn mit „Palms“ schenken THRICE den Darbenden tatsächlich eine neue Platte. Kein Rock-Album wie „To Be Everywhere Is To Be Nowhere“ von 2016, sondern eines, das mitunter still und dezent und ... lesen

 
THROATDie üblichen Verdächtigen

Es mag medial präsentere Genres geben, aber seit den Achtzigern hat sich auf einem Nebengleis von Punk, Hardcore und Indierock eine weltweite Noiserock-Subkultur etabliert, die mal hier, mal da seltsame Blüten treibt, für die sich meist nur eine kleine Fangemeinde interessiert. Eine dieser Bands sind THROAT aus Finnland, anlässlich von deren just auf Svart Records erschienenem Album „Bareback“ ... lesen

 
Tom Hunting (EXODUS)My Little Drummer Boy Folge 46

Wer Anfang der Achtziger Jahre auf Metal stand, kam an den ersten Alben der Band EXODUS aus der Bay Area nicht herum. Der Sound auf ihrem 1984er Debütalbum „Bonded By Blood“ hatte die rohe Energie von Punk, vermischt mit dem neuen Stil der ersten Speed-Metal-Bands und sollte nachfolgende Metal-Generationen jahrzehntelang prägen. Von Beginn an saß Tom Hunting an den Drums und trieb die Band mit ... lesen

 
Unsere Leser*innen20+

Es gibt Menschen, die lesen das Ox schon (fast) so lange, wie es das Heft gibt, also seit 1989. In dieser Serie wollten (und werden) wir einige davon vorstellen. Zumindest war das der Plan. Dann aber kam die Idee auf, doch auch besonders junge Ox-Leser*innen vorzustellen – gesagt, getan. Falls du Interesse hast, für diese Rubrik befragt zu werden, schreib uns. Diesmal befragten wir Leon aus ... lesen

 
VIAGRA BOYSKeine musikalische Dysfunktion

Neues für die Rubrik „Bandnamen gibt’s, das glaubste nicht“: Ein paar Schweden nennen sich VIAGRA BOYS respektive V****A BOYS, um sich bei Pharmakonzernen, Suchmaschinenbetreibern und Spamfilterprogrammierern maximalst unbeliebt zu machen. Was den Blick auf das Wesentliche zu versperren droht, denn die sechsköpfige Band hat solche Effekthascherei keinesfalls nötig, wie ihr im September ... lesen

 
VODKA VTRAIOMDie zweite Generation georgischen Punks

Jedes Jahr unternehme ich zusammen mit der Jungle World eine Auslandsreise. Diesmal waren wir in Tiflis, der Hauptstadt von Georgien. Eine Gelegenheit, VODKA VTRAIOM, eine der bekanntesten Punkbands Georgiens zu treffen und etwas über die georgische Underground-Szene zu erfahren. Letztlich habe ich mich für VODKA VTRAIOM entschieden, weil mir ihre eingängigen, humorvollen und sozialkritischen ... lesen

Suche

Ox präsentiert

TV SMITH

TV SMITH war einer der Stars der Londoner Punk-Szene und Frontmann der legendären Punkrock-Band THE ADVERTS. Heute zählt er zu den wichtigsten politischen Songwritern seines Landes. Im Jahr spielt er allein über 130 Konzerte. Es ist wirklich nicht ... mehr