Interviews & Artikel : DRITTE WAHL :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.04.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von THE DAMNED „Evil Spirits“ (Spinefarm) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 13.04.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

DRITTE WAHL

Mag sein, dass DRITTE WAHL sowohl bei Ox-Mitarbeitern wie -Lesern nicht sonderlich beliebt ist. Was soll´s, eine gewisse Relevanz muss man den Jungs aus Rostock aber auf jeden Fall zusprechen, da sie sich seit Jahren den Arsch wundtouren und in schöner Regelmäßigkeit Platten veröffentlichen, die mitdenkenden, manchmal kämpferischen Metalpunk bieten. 1996 machte sich das alles bezahlt, denn mit dem "Nimm Drei"-Album wurde richtig gross durchgestartet. Mittlerweile hat man mit Rausch Rec. sein eigenes Label am Start, und im Mai wird dort das neue Album "Halt mich fest" erscheinen, was genug Grund dafür sein dürfte, bei Gitarrist und Sänger Gunnar ein paar Statements einzufangen.

Auf euren Platten finden sich immer zwei Labelnamen: "Rausch Rec." und "Dröönland Production". Warum?


Dröönland ist das eigene Label vom Imre Sonnevend, der macht auch das Force Attack-Festival. Rausch Rec. sind halt wir drei und Imre jeweils zu einem Viertel, und die DRITTE WAHL-Sachen machen wir eben zusammen.

Was ist die Motivation ein gutlaufendes Label wie Amöbenklang zu verlassen und sich fortan um alles selbst zu kümmern?


Wir wollten einfach mal sehen wie das ist. Wenn du alles alleine machst stimmt halt jeder Spruch in den Anzeigen. Eigentlich wollten wir auch andere Bands rausbringen, aber im Moment ist einfach eine schwere Zeit zum Platten rausbringen. Die Motivation war damals die gesamte Kontrolle über den ganzen Kram zu bekommen.

Ziemlich merkwürdig, dass gerade euch dann ständig der Kommerzvorwurf an den Kopf geschmissen wird.

Das kriegt jede Band ab, die viele Platten verkauft. Wir sind eine der wenigen Bands, wo du keine T-Shirts in irgendwelchen Katalogen findest, sondern die nur direkt bei uns auf Konzerten bekommst. Wir wollen halt nicht, dass die Dinger irgendwo überteuert angeboten werden. Diese Vorwürfe haben mich sehr geärgert, aber man kann es halt nicht jedem recht machen.

Ihr habt diesmal mit einer Vorproduktion gearbeitet und eine Singleauskopplung soll es auch geben. Wird jetzt richtig durchgestartet?

Ich habe mit unserem Techniker zusammen ein kleines Studio, wo wir ein paar kleine Bands aufnehmen, und da haben wir halt vorher ein paar Sachen aufgenommen. Bei den richtigen Aufanhmen sind dann so viele Songs bei rumgekommen, dass wir zusätzlich zum Album noch eine Single rausbringen. Vielleicht spielt die ja auch der ein oder andere Radiosender, die sind nämlich zu faul, um sich von einer Platte ´nen Song auszusuchen.

Ihr habt auch schon zwei Videos gemacht, zu "Die Kugel" und "So wie ihr seid". Gab´s da irgendwas an Feedback?


Ein Kumpel von uns, ein hoffnungsvoller Jungfilmer, hat die für uns gemacht. Er hatte sich erhofft mit den Dingern richtig ins Geschäft zu kommen. "Die Kugel" ist dann auch mal bei Viva im Nachtprogramm gelaufen, aber aus dieser Rotation fliegst du ja sofort wieder raus, da muss man schon entsprechende Verkaufszahlen vorweisen. "Pay to play" heisst da die Devise und das kann man leider nicht ändern.

Mit "Dummheit kann man nicht verbieten" - auch auf der aktuellen Ox-CD zu hören, habt ein ein wunderschönes Statement zu den "Sommerlochnazis" am Start. Die NPD sollte man aber trotzdem verbieten, oder?

Ich habe das Gefühl, dass das so eine Politikersache wird, nach dem Motto "Wir verbieten die NPD und dann haben wir alles erreicht, was wir wollen". Das ist zu halbherzig, die sollten sich lieber Gedanken machen wie man die Kids in den Schulen erreicht, den da läuft einiges schief. Diese Verbots-Aktion halte ich für total bescheuert, allerdings ist das gut, wenn die dann kein Geld mehr kriegen.

Ausserdem könnten die nicht mehr unter dem Partei-Deckmantel Demos anmelden...

Das ist richtig, aber trotzdem beschränkt sich das Ganze zu sehr auf das Verbot.

War auf jeden Fall der erste Song zu diesem Thema.

Ist ja auch schwierig für Bands darauf zu reagieren. Bei uns ist das jetzt ein halbes Jahr danach, aber ist halt sehr schwer beim Plattenrausbringen aktuell zu bleiben.

Ihr genießt nicht nur unter Punks, sondern auch in der Metal-Szene einen guten Ruf. Findet dort auch eine Auseinandersetzung mit euren Texten statt oder geht´s da eher um laute Gitarren?

Ich weiss es nicht genau, aber die Leute, die ich aus der Metal-Szene kenne, haben sich auch schon vorher ihre eigenen Gedanken gemacht. Bei den ganz jungen kann man vielleicht was bewegen, weil da ja eh viel über die Musik geht.

Ihr habt ja doch einen verdammt großes Songrepertoire, spielt man da eigentlich noch alte Sachen wie z.B."Mainzer Straße"?

Wie spielen solche Sachen immer wenn es jemand hören will, bei manchen Sachen müssen wir allerdings passen. Neulich wollte mal jemand "Fasching in Bonn" hören und das ging nun wirklich nicht. "Mainzer Strasse" z.B. haben wir eigentlich nie im Programm, aber wenn das halt gewünscht wird spielen wir das. Das sind aber Sachen aus einer Zeit, die vorbei ist. Heutzutage erscheinen mir diese Sachen schon ein bisschen fremd, aber damals war es genau richtig sowas zu machen. Hör dir doch einfach mal die erste und die letzte SLIME-Platte an, das ist auch ein riesiger Unterschied. Wir versuchen einfach nicht mehr ganz so plakativ rüber zu kommen, auch wenn uns deshalb schon Leute angepisst haben.

Warum steigt Hansa Rostock diese Saison doch nicht ab?

Meine Freundin war gestern im Stadion und meinte, dass das eine drittklassige Leistung war. Ich weiss nicht, ob die sich nochmal zusammenreissen. Ist halt ein schwieriges Geschäft...

Torsten Felter

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #42 (März/April/Mai 2001)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MONTREAL

Endlich Nachschlag für die große MONTREAL-Fangemeinde. Die sympathischen Gute-Laune-Dienstleister enttäuschen ihre Fans nie und liefern immer das ab, wofür die Band seit vielen Jahren geschätzt und geliebt wird: super eingängiger Pop-Punk mit ... mehr