Interviews & Artikel : ADOLESCENTS :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

ADOLESCENTS

Die ADOLESCENTS - wie kaum eine andere Band, die CIRCLE JERKS mal ausgenommen, verkörpert diese Band den rotzigen, schnellen, typisch kalifornischen Punk-Sound der späten Siebziger und frühen Achtziger. Ihr Debüt-Album "Adolescents" von 1981 gehört sicher zu den zehn besten US-Punkplatten und prägte unzählige Bands nach ihnen. Grund genug also, den ADOLESCENTS und ihren diversen Nachfolgerbands wie D.I. und ADZ mal einen kleinen Rückblick zu widmen.

Was treibt einen 16-jährigen dazu eine Band zu gründen? Langeweile? Vorbildern nachzueifern? Suche nach Anerkennung? Kein Erfolg bei Mädchen? Wahrscheinlich von allem etwas. Irgendwann 1979 hing Tony Cadena (alias Tony Montana alias Tony Reflex) bei einem RED KROSS-Gig im Hong Kong-Café in Los Angeles ab. Die Brüder Steve und Jeff McDonald waren zu diesem Zeitpunkt gerade mal 12 bzw. 15 Jahre alt und Tony dachte sich, daß auch er mit seinem jugendlichen Alter (er war gerade 16) eine Band haben könnte. Seine Lieblingsband waren 1979 die noch ziemlich unbekannten AGENT ORANGE und schaffte es sich mit ihnen anzufreunden, besonders mit dem Bassisten Steve Soto.

Ende 1979 verließ Steve AGENT ORANGE im Alter von 16 und die beiden beschlossen die Welt mit Gitarren und Mikrophonen zu verändern - und mit der Musik Mädchen zu beeindrucken. Steve (klein und dick) machte Tony (klein und schmächtig) mit dem schüchternen Frank Agnew bekannt, der immerhin schon 15 Jahre alt war. Die beiden erzählten von ihren Plänen, eine Band zu gründen, Frank wollte es mal versuchen und stieg als Gitarrist ein. Mit John O'Donovan an der zweiten Gitarre und einem Drummer namens Peter Pan begannen die Knaben ein paarmal pro Woche zu proben. Endlich machte den Jungs das Leben wieder Spaß. Aber die Highschool war die Hölle, und als ein paar Leute herausfanden, daß Tony in einer Punkband sang, wuchs der Spott ins unermeßliche. Einmal wurde er sogar zusammengeschlagen, als er von einem Typen Gage haben wollte, der ihn aufforderte zu singen.

Unter dem Namen ADOLESCENTS - den Namen haben sie von einer All-Girl-Garagencombo übernommen, die sich selbst nicht mehr so nennen wollte - begannen die fünf bald für lau Konzerte zu geben. In ,Yorba Linda Boy's Club' fand im Frühjahr 1980 das erste Konzert statt. Gespielt haben die ADOLESCENTS ganze sechs Stücke - alles Eigenkompositionen, was schon was besonderes war, denn nur die jungen Punkbands in Orange County spielten eigene Songs, während die Rockbands nur Coversongs spielten. Weitere Gigs gab es u.a. in der ,Eldorado High School' und John organisierte einen in einer katholischen Jungenschule in Anaheim. Die Band spielte pünktlich zum Mittagessen - und wurde prompt mit Abfall und Essen beworfen. Das ganze gipfelte schließlich darin, daß Tony die Anwesenden über die P.A. fragte, wo denn ihre Freundinnen seien, um sie gleich darauf als Schwule zu bezeichnen. In der Schule sollten nie wieder Rock´n´Roll Konzerte veranstaltet werden.

Die Band wußte, daß sie gut war. Jetzt mußten nur noch alle anderen davon überzeugt werden. April 1980 war es dann so weit. Im ,Fleetwood' in Redondo Beach gab es den ersten Auftritt mit einer L.A.-Band, den GERMS. Im Juni 1980 kam Franks älterer Bruder Rikk, früher bei den DETOURS, in die Band, und zwar als Drummer. Leider hatte er die Angewohnheit nach einem Konzert das Schlagzeug in bester Keith Moon (THE WHO)-Manier zusammenzutreten. Dumm nur, daß Rikk kein eigenes Drumkit besaß, und so war es immer geliehenes Equipment, das dran glauben mußte. Da die Zahl feindlich gesonnener Bands bedrohlich anstieg, wechselte Rikk an die Gitarre und Casey Royer, ebenfalls ex-DETOURS, wurde der neue ADOLESCENTS-Schlagzeuger. Die anderen ADOLESCENTS fanden die DETOURS schon immer gut und nahmen gleich ein paar Lieder, die Casey und Rikk geschrieben hatten, ins Programm auf, darunter die späteren Klassiker "No Way", "Creatures" und "Amoeba".

Die Band wurde stetig populärer, aber nach dem zweiten Partygig in Folge, der in blutigen Unruhen endete (Punks und Langhaarige prügelten sich bis die Bullen kamen und alle zusammengeschlagen wurden) hörten die ADOLESCENTS auf, auf Parties zu spielen, doch es ging ständig aufwärts. Der bekannte Radiomoderator Rodney Bingenheimer trat an die ADOLESCENTS heran, damit sie ein Lied für seine Samplerreihe ,Rodney on the Roq' aufnehmen, und gegen Ende 1980 hatten die ADOLESCENTS dann einen Plattenvertrag mit Frontier Records, dem Label von Lisa Fancher, in der Tasche. 1981 erschien dann das Debüt "Adolescents", auf dem neben den oben erwähnten Liedern auch Perlen wie das fast schon epische "Kids of the black hole", "Wrecking Crew" oder "Who is Who" zu finden sind.

In weniger als einem Jahr wurde aus den High School-Losern die Stimme der High School-Loser, und Tony und Steve hatten endlich den erhofften Erfolg bei den Mädchen. Aber der Erfolg hatte auch seine negativen Seiten. Alle Clubs in der Umgebung hatten der Band Auftrittsverbot erteilt, also mußte eine Tour her, damit die Band weiterkommen konnte. Rikk und Tony gerieten mit verschiedenen Vorstellungen aneinander, was darin gipfelte, daß Rikk wegen der berühmten musikalischen Differenzen die Band verließ. Er spielte danach die Solo-LP "All by Myself" im Alleingang ein, auf der schon die späteren D.I. Hits "Falling Out" und "O.C.Life" zu finden sind. Rikk spielt auf dieser Platte alle Instrumente selbst, darunter ein geiles Surf-Keyboard. Danach spielte er eine Weile bei den Grufties CHRISTIAN DEATH, mit denen er u.a. das Debüt "Only Theater of Pain" aufnahm.

Den vakanten Gitarrenposten übernahm der von den ADOLESCENTS angehimmelte Gitarrenheld Pat Smear, der nach dem Tod von GERMS-Sänger Darby Crash keine neue Band am Start hatte. Da Pat Smear aber keine Lust hatte auf Tour zu gehen, verließ er die Band nach drei Monaten wieder, damit ein geeigneter Mann gefunden werden konnte (Pat Smear war im übrigen Gitarrist in der Endphase von NIRVANA, und später bei den FOO FIGHTERS). Sein Ersatz war ein gewisser Steve Roberts, der sich mit Casey ein Zimmer teilte. In dieser Besetzung wurde die Single "Welcome to Reality" eingespielt, die aber wie Blei in den Regalen liegen blieb. Nach diesem Mißerfolg hatte die Band keine Lust mehr und löste sich kurzerhand auf.

Rikk Agnew und Casey Royer gründeten daraufhin D.I., auf deren Konto Klassiker wie "Hang Ten in East Berlin" oder "Johnny's got a problem" gehen. Mit dabei war auch Steve Roberts und später der jüngste der Agnew-Brüder, Alfie. Bei einigen D.I. Liedern, z.B. "Purgatory'" merkt man, daß Rikk bei CHRISTIAN DEATH gespielt hat, denn die Gitarre verbreitet eine ähnliche Atmosphäre. Tony Cadena spielte in einer Band namens THE ABANDONED, deren erstes Album mit alten Songs erst vor wenigen Jahren erschien. Außerdem hatten Rikk und Tony noch eine Band namens PIN-UPS am Start.

1986 reformierten sich die ADOLESCENTS im LP-Lineup, doch nach vier Monaten verließ Frank Agnew die Band wieder und sein Bruder Alfie sprang für ihn ein. Im August 1986 nahm dann Casey Royer seinen Abschied, um mit D.I. weiter zu machen, und wurde durch Sandy Hanson ersetzt. Mit Casey ging auch ein Teil des typischen ADOLESCENTS-Sounds verloren. Sein Nachfolger spielte nicht diesen harten Surfbeat, wie Casey es immer tat. Außerdem war Casey immer mit für den Gesang verantwortlich gewesen und seine Abwesenheit fiel auch hier auf. In dieser Besetzung wurde das zweite Album "Brats in Battalions" aufgenommen. Auch hier finden sich neben den neu eingespielten Songs der Single ein paar Knaller: der Titelsong, "Marching with the Reich" sowie Coverversionen von "House of the Rising Sun" und dem STOOGES-Klassiker "I got a right". Nach den Aufnahmen wurde Alfie Agnew, der danach meines Wissens nicht mehr musikalisch in Erscheinung trat, durch Dan Colburn ersetzt. 1987 stieg Tony Montana aus. Er hatte eine andere Band am Start, die ihn mehr interessierte, die göttlichen FLOWER LEPERDS. Außerdem nahm für ihn das Touren zuviel Zeit in Anspruch, denn er arbeitete bereits an einer Schule für Behinderte.

1988 erschien das letzte (Studio-)Album unter dem Namen ADOLESCENTS, "Balboa Fun Zone", diesmal in der Besetzung Rikk Agnew, Steve Soto, Sandy Hansen und Frank Agnew. Steve und Rikk teilten sich den Gesang. Musikalisch hatte das ganze nicht mehr viel mit den ADOLESCENTS zu tun, eher mit einer Mischung aus Punk und spätem L.A.-Glam-Metal. Mit etwas gutem Willen könnte man das ganze als eine Art Vorläufer von JOYRIDE, Steves späterer Band bezeichnen. Wenig später lösten sich die ADOLESCENTS ein zweites Mal auf. Steve gründete JOYRIDE, Rikk nahm ein weiteres Soloalbum auf, Tony war bei den FLOWER LEPERDS, sang eine Single mit WHITE FLAG ein und stieg später noch bei SISTER GODDAMN ein.

1991 reformierten sich die ADOLESCENTS mit dem Lineup Rikk Agnew, Casey Royer und Tony Adolescent plus Mike Rouse am Bass und Rodger Ramjet an der zweiten Gitarre wieder, aber anstatt wie andere Bands im Reunionfieber der 90er vom Glanz alter Tage zu zehren, war das erste, was rausflog, der alte Name. Außerdem lag die Highschoolzeit schon über zehn Jahre zurück und man fand es etwas dämlich sich weiterhin die "Heranwachsenden" zu nennen. Der Name wurde zu ADZ abgekürzt und für Lethal Records wurde eine neue Platte mit dem Titel "Where were you?" aufgenommen. Diese Platte, übrigens produziert von Jim Goodwin/FACE TO FACE, ist die beste ADOLESCENTS-Platte nach dem Debüt. Hier stimmt wieder alles, Caseys typisches Schlagzeug, Rikks flickrige Gitarre, die auch die ersten drei D.I.-Alben veredelte, Tonys Gesang, extrem geile Songs und coole Chöre von FACE TO FACE. Leider blieb auch dieses Lineup nicht lange zusammen. Casey Royer kümmerte sich lieber wieder ganz um D.I., Rikk flog raus, weil er wieder geliehene Gitarren auf der Bühne zerschmetterte.

Tony hatte nun aber keine Lust, die Band wieder aufzulösen und suchte sich neue Leute, die auch schnell gefunden waren. Als Drummer kam Mat Young in die Band, mit dem Tony bereits seit FLOWER LEPERDS-Tagen in Bands spielte. Rikk Agnew wurde durch Kirk Mosher ersetzt. Rikk machte danach noch ein paar Solo-Geschichten, spielte mit den originalen CHRISTIAN DEATH, deren Sänger Rozz Williams kürzlich verstarb, und ist z.Zt. bei BAD LATINO, der Band von Ex-CHEMICAL PEOPLE-Gitarrist Jaime Pina. Mit dem neuen Lineup wurde die LP ,Piper at the gates of Downey' für das Hamburger Label Bitzcore eingespielt, und 1995 folgte dann die erste Europatournee. Rodger Ramjet wurde bei dieser Tour durch Mark Arnold ersetzt. Nach der Tour wurde die Single ,Tetsuo' für das japanische 1+2 Label aufgenommen. 1996 wurde einigen Orange County-Bands Auftrittsverbot in der Stadt Costa Mesa erteilt, weil sie zu gewalttätig und gefährlich wären. Darunter neben ADZ auch D.I., MANIC HISPANIC, X MEMBERS und die GRABBERS. Aber es sind gerade diese Bands, die zu den besten aus Kalifornien zählen. Bruce Duff (ex-JEFF DAHL BAND, JESTERS OF DESTINY,...), der mit Tony auch bei Sister Goddamn spielte, kam als neuer Bassist und George Paras (ex-BONECRUSHER) als neuer Gitarrist dazu. Tony und Bruce, der auch für Triple X Records arbeitet, nahmen zwei Songs in Bruce' Heimstudio auf, die zusammen mit einem Livesong (AVENGERS-Cover) auf der ,Hits for the Gutter' Split-10" mit SMALL BUT ANGRY zu finden sind. ADZ tourten fleißig durch die USA, steuerten Songs zu diversen Samplern bei und haben dieses Jahr ihre neue Scheibe ,Transmission from Planet Speedball' veröffentlicht. 1999 gibt es eventuell einen weiteren Abstecher nach Europa, wenn es die Jobs der Musiker erlauben. Und die letzte News: Frank Agnew ist wieder dabei.

Guntram Pintgen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #32 (III 1998)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DRITTE WAHL

Wir alle erleben ab und zu Situationen, die wir am liebsten vergessen würden. Solch nervige Momente widerfahren auch DRITTE WAHL aus der Hansestadt Rostock. Da wünschte man sich ein Gerät zum Löschen des Gedächtnisses wie etwa den Neuralisator, der ... mehr