Interviews & Artikel : LIARS :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

LIARS

Lügen haben lange Beine

Im Falle von Angus Andrew trifft das wohl zu. Davon konnte ich mich überzeugen, als ich ihn und seine beiden Weggefährten Aaron Hemphill und Julian Gross zu einem Interview in der wohl schlimmsten Berliner Szenekaschemme, dem White Trash, traf. Man hat sich hier wohl schon langsam eingelebt, denn wie man ja schon weiß, haben sich die New Yorker seit mehr als einem Jahr in der deutschen Hauptstadt gemütlich gemacht. Man kann sich darüber freuen, denn wer weiß, ob ihre neue Platte, das Glanzstück "Drum's Not Dead", auch ohne diesen Umzug so grandios geworden wäre.


Warum habt ihr euch Berlin zum Wohnen und zum Aufnehmen eures neuen Albums ausgesucht?

Angus: Um ehrlich zu sein, es waren eher praktische Gründe. Wir wussten, dass man in Berlin sehr günstig leben kann. Wir konnten uns hier ein sehr viel größeres und besseres Studio leisten als in den Staaten. Das bedeutet einen sehr großen Unterschied, da wir ja auch oft auf Tour sind, brauchen wir ein Zuhause, das nicht so viel kostet. Da fiel es uns nicht schwer, uns für Berlin zu entscheiden, wenn man zusätzlich noch an dieser Stadt interessiert ist. Doch eigentlich habe ich versucht, so wenig wie möglich hier auszugehen. Es ging mir hier auch eher noch um die Isolation. Man zieht in diese Stadt, spricht die Sprache nicht und kennt niemanden. Ich konnte mich auf die wichtigen Sachen konzentrieren.

Welchen Eindruck hattet ihr zuvor von Berlin und welchen, als ihr letztendlich hier euren Alltag verbracht habt?

Angus: Erst durch das alltägliche Leben hier ist einem die Geschichte der Stadt so richtig bewusst geworden. Wenn du durch die Straßen gegangen bist, hast du manchmal wirklich geglaubt, zu wissen, wie es hier damals war. Am Anfang war das auch alles sehr interessant und aufregend, aber als es dann kälter wurde, begann ich wirklich den Strand zu vermissen.

Ihr habt ja auf eurer neuen DVD mit Markus Wambsganss zusammengearbeitet. Wie kam es dazu?

Angus: Ich lebe schon seit zwei Jahren mit ihm zusammen. Es hat sich deshalb einfach so entwickelt. Er war dabei, als das Album entstand, kam öfter mit auf die Shows, um zu filmen. Er hatte genug Erfahrung, um das Projekt in die Hand zu nehmen. Als er uns dann sein Material zeigte, bemerkten wir, dass er genug für seinen Teil auf der DVD hat, wir aber trotzdem separat noch unsere Filme darauf veröffentlichen können. So entstand dann auch die Idee, dass wir mehrere verschiedene visuelle Interpretation von "Drum's Not Dead" auf der DVD darbieten könnten.

Wenn man sich eure DVD genau anschaut, sind dort ja auch viele private Situationen mit euch zu entdecken. In einem Film zum Beispiel wird Angus beim Schlafen beobachtet. Wie wohl fühlt ihr euch damit, so viel Privatsphäre von euch preiszugeben?

Angus: Bis jetzt sind wir da immer ganz gut drum herum gekommen, indem wir Konzeptalben geschrieben haben, sowie das letzte, in dem wir die Hexen-Thematik aufgegriffen haben. Dieses Mal haben wir uns nicht wirklich bewusst dagegen entschieden, aber es hat sich automatisch doch in eine persönlichere Richtung entwickelt. Und so langsam gewöhnen wir uns daran.

Wer macht eigentlich eure Covergestaltung?

Julian: Verschieden, einige wurden von meiner Frau gestaltet. Unser erstes Album von Aaron.

Aaron: Na ja, das "Drum's Not Dead"-Cover wurden von mir und Julian zusammen gemacht.

Der Grund, weshalb ich frage: Ich habe gehört, dass LIARS ja ursprünglich als Kunstprojekt gegründet worden sind und nicht als Band.

Angus: Ja, das stimmt, ich denke, die LIARS sind wirklich dazu in der Lage, multimedial zu arbeiten. Wir haben schon immer ganze Platten gemacht, mit allem, was dazu gehört, anstatt nur ein paar Songs zu schreiben. Es macht, denke ich, auch keinen Unterschied für uns, in welchem Medium wir uns ausleben. Es ist irgendwie ja auch derselbe Prozess.

Wen würdet ihr als musikalische Verwandte sehen?

Angus: LEOPARD LEG ... Eigentlich jeder, der irgendwie etwas Interessantes machen will. Wenn Britney Spears eine aufregend neue Platte herausbringen würde, warum auch nicht sie?

Welchen aktuellen Song aus den Charts mögt ihr?

Angus: "Durch den Monsun" natürlich. Ich liebe diesen Song!

Aaron: Ich mochte den letzten Robbie Williams-Song sehr.

Angus: Ich kann mir nicht helfen, aber ich mag die BLACK EYED PEAS.

Aaron und Julian: Wirklich?

Angus: Ich hasse es, aber liebe es zugleich. My humps, my humps, my humps ...

Julian: Ach ja, der neue Prince-Song ist super!

Ich hab euch ja jetzt schon ein paar mal live gesehen. Und jedes Mal habt ihr viele Songs gespielt, die in Deutschland oder auch generell zu dem Zeitpunkt noch nicht erschienen waren. Vor eineinhalb Jahren habt ihr ja schon Songs gespielt, die jetzt auf "Drum's Not Dead" erschienen sind. Welche Songs werdet ihr denn heute Abend spielen? Und wann entscheidet ihr, wie die Setlist des Abends aussehen wird?

Angus: Ich weiß es nie, bevor ich auf der Bühne stehe, haha ... Wir mögen es gerne, unsere Fans zu überraschen. Wir spielen die Songs für die wir gerade in der Stimmung sind.



Nicole Wegner

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #67 (August/September 2006)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES

Bei FRANK CARTER & THE RATTLENSNAKES fegt der ehemalige Frontmann der GALLOWS-Frontmann FRANK CARTER vollgepumpt mit Adrenalin  über die Bühne und schreit, bis seine senkrecht verlaufende Stirnvene fast zu platzen droht. Die RATTLESNAKES ... mehr