Interviews & Artikel : ROCKET FROM THE CRYPT :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

ROCKET FROM THE CRYPT

Das neue Album von ROCKET FROM THE CRYPT muss ohne Titel auskommen, ist rauher ausgefallen als der Vorgänger "Scream, Dracula, Scream!" und zeigt wieder mal die Genialität der Sechs-Mann-Band aus San Diego. Antworten von Speedo bzw. JC 2000.

In einer englischen Musikzeitung wurdet ihr als "retro rock" bezeichnet - nicht unbedingt schmeichelhaft für eine Band mit Punk-Background, die coolen Rock´n´roll spielt.

Speedo: Das kann doch nur jemand schreiben, der sich nicht die Mühe macht, unsere Platten wirklich anzuhören. Andererseits ist das auch wieder gar nicht so unzutreffend, denn natürlich haben wir eine ganze Reihe von musikalischen Vorfahren, auf die wir uns berufen, und insofern kann man schon von "retro rock" sprechen.

Ich denke, man sollte auch zwischen Bands wie euch und solchen unterscheiden, die versuchen - vermeintlich? - zeitgemässe Elemente in ihre Musik einzubauen, also etwa Technobeats etc.

Speedo: Sobald du sowas machst, klingt deine Band wie jede andere da draussen. Aber das wird doch gefördert: kling wie alle anderen und du bist toll, versuche was anderes zu machen und du wirst allenthalben entmutigt. Das ist doch eine verkehrte Welt! Ich meine, ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, als du wie der letzte Dreck behandelt wurdest, wenn du als Band andere nachgemacht hast. Aber heute gehört das wohl zum guten Ton, da wird das noch als schlau und toll herausgestellt.

Punkrock ist ein Grundelement eurer Musik, das allerdings auf den frühen Platten noch deutlicher hervortrat.

Speedo: Was ist Punkrock, was ist Rock´n´roll? Ich sehe die Unterschiede nicht so deutlich, und die MISFITS waren für mich schon immer eine Rock´n´roll-Band. Und die erste Punkband, die ich hörte, waren die SEX PISTOLS, die ich nicht besonders toll fand. Wirklich begeistern konnten mich erst spätere Bands wie BLACK FLAG und DEAD KENNEDYS, die bliesen dich einfach weg, da fühlte ich, dass das Musik ist, die von echt verrückten Leuten gemacht wird. Da war mir klar, dass das meine Musik ist, dass ich das für den Rest meines Lebens machen will.

Von Punkrock zu Rock: euer neues Album wurde von Kevin Shirley produziert, der in der Vergangenheit auch mal Aerosmith produziert hat. Mit Punkrock haben die nicht viel zu tun.

Speedo: Kevin hat nicht nur AEROSMITH produziert, sondern auch eine Platte von JOURNEY. Ich verstehe natürlich, wenn Leute Vorbehalte gegen eine Band wie AEROSMITH haben, denn sie stehen für jede Menge Dinge, die ich absolut ablehne, etwa diese ganze "Cock-Rock"-Mentalität. Punk war seinerzeit schliesslich eine Reaktion auf Bands wie AEROSMITH. Andererseits gebe ich auch zu, dass ich die frühen AEROSMITH-Platten mag - ehrlich.

Ihr habt die Platte live im Studio eingespielt, also keine sich wochenlang hinziehenden Aufnahmesessions.

Speedo: Kevin arbeitet nur so, wir wollten die Platte so einspielen, also... AEROSMITH, JOURNEY und SILVERCHAIR wurden auch so aufgenommen. In drei Tagen war im Studio war alles gelaufen, was auch daran lag, dass wir die Songs vorher ausgiebig geübt hatten. Danach haben wir noch gemischt, drei Songs am Tag, und das war´s dann.

Der Opener des Albums, das begeisternde "Eye on you", ist ein Duett zwischen Speedo und Holly Golightly von THEE HEADCOATEES. Wie habt ihr zusammengefunden?

Speedo: Am Ende der letzten Europatour, so vor anderthalb Jahren, waren wir in London und nahmen ein paar Songs auf. Zuvor hatten wir Holly getroffen, mit den HEADCOATEES eine Show gespielt, Konzerte von ihnen besucht und uns angefreundet. Und so fragten wir, ob sie nicht ein paar Songs mit uns aufnehmen wolle - mit dem Resultat, dass sie bei sechs der acht Songs mitsang.

Auf der Rückseite des CD-Booklets sowie auf euren Pressefotos posiert ihr bzw. Speedo mit einem Tiger - mich erinnert das ja an Siegfried und Roy...

...mit dem Unterschied, dass deren Tiger weiss sind. Der Tiger gehört Speedo bzw. seiner Familie. Seine Verwandten haben in den Bergen ausserhalb von San Diego eine Wildtierfarm. Sie züchten dort vom Aussterben bedrohte Tierarten, unter anderem eben auch Tiger. Sie finanzieren sich, indem sie die Tiere an Zoos und Parks verkaufen, und wenn wir mal Geld brauchen, jobben ein paar von uns auch dort.

Ist euer Back-Catalog, die Platten auf Headhunter, derzeit erhältlich?

Speedo: Schwer zu sagen: nur noch "Paint as fragrance" ist auf Headhunter. "Circa: Now" wurde von Interscope gekauft, aber wie "All systems go" derzeit wohl nicht zu haben. Die Pflege des Back-Catalogs geniesst bei Interscope keine grosse Priorität, solange du als Band nicht wirklich viele Platten verkaufst. Wir finden das auch nicht gut, aber was sollen wir machen?

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #32 (III 1998)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

STRANGLERS

Auch nach über 40 Jahren Bandgeschichte beweisen THE STRANGLERS, dass ihr Spirit noch immer wirkt. Das liegt nicht nur am knarzigen Bass und der typischen Greenfield-Orgel, sondern an den perfekt eingespielten Songs. Ob Instrumentaltitel, Punkriffs, ... mehr