Interviews & Artikel : MIKE PATTON :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

MIKE PATTON

Das Warten hat ein Ende

Seit meinem letzten Interview mit Mike Patton (ex-FAITH NO MORE, ex-MR. BUNGLE, FANTÔMAS, TOMAHAWK, PEEPING TOM ...) sind nun schon wieder fast zwei Jahre vergangen, und wie man Mike Patton kennt, kann in zwei Jahren sehr viel passieren. Viele Veröffentlichungen mit ihm sind erschienen, und aktuell haben wir sein mitunter poppigstes Baby namens PEEPING TOM auf dem Tisch liegen. Ihr habt Recht, dieser Name und das angebliche Projekt schwirren nun schon seit mehr als acht Jahren umher - aber wie sagt man noch so schön: Was lange währt, wird endlich gut. Zumindest im Falle PEEPING TOM trifft das den Nagel auf den Kopf. Ich traf einen relaxten Mike vor seiner Show in Köln.



Mike, nach all den Jahren und den vielen Gerüchten um dein Pop-Projekt PEEPING TOM kam es endlich zu einer Veröffentlichung. Ich meine, du hast mit sehr vielen Musikern, zum Teil über große Distanz hinweg, zusammengearbeitet. Ihr habt Ideen ausgetauscht, du bekamst Songelemente zurück und hast quasi aus sehr vielen Einzelteilen ein Ganzes gemacht. Ist es so etwas wie eine Geburt für dich?


Ja, so kann man es nennen. Aber um ehrlich zu sein: es hat natürlich nicht so lange gedauert, wie es auf den ersten Blick aussieht. Es ist ein netter Satz für die Presse, aber ich habe ja nicht unentwegt an PEEPING TOM gearbeitet. Ich hab es auch nie so ganz als Priorität angesehen. Vieles habe ich erst einmal aus Spaß gemacht, habe diverse Ideen gesammelt und war mir nie sicher, ob es jemals veröffentlicht wird. Erst als ich einen ganzen Haufen an Songs fertig hatte, dachte ich mir: Hey, so langsam könnt ich das doch mal herausbringen. So ist es wirklich manchmal: ich nehme Songs und fast fertige Ideen auf und sie gehen mit der Zeit und in all der Menge Arbeit und anderen Projekten einfach verloren.



Dann hast du vielleicht auch schon Material für eine weitere PEEPING TOM-Platte?

Ja, sicher. Ungefähr die Hälfte ist schon grob fertig.



Wirst du wieder mit Leuten arbeiten, die du vielleicht gar nicht zu Gesicht bekommst?

Nun, nicht zwangsläufig. Es war ja nur so, weil ich unbedingt mit gewissen Leuten zusammenarbeiten wollte, und die lebten nun mal weit weg - das war keine Absicht. Aber ich denke, bei der nächsten Platte wird es ähnlich verlaufen.



Wie kam denn der Kontakt mit DUB TRIO zustande?

Sie haben mich vor ein, zwei Jahren selbst kontaktiert und fragten mich, ob ich Interesse hätte, Gast auf ihrem Album zu sein. Ich hörte mir ihr Material an und sagte: Ja klar, lasst uns das machen. Es war der Song "We're not alone", der nun auch auf dem PEEPING TOM-Album gelandet ist. Ich fand den Song sehr stark. Ich meine, mit Norah Jones war es im Grunde genauso. Es ging nicht um Geld, sondern um einen gegenseitigen Gefallen. Vielleicht ruft sie später mal an und fragt mich?! Bei DUB TRIO war es halt so, dass ich mir den Song immer wieder anhörte und er mir immer mehr gefiel, bis ich schließlich dachte, dass er mit auf mein PEEPING TOM-Album sollte. Ich addierte ein paar Kleinigkeiten hier, remixte etwas dort, fügte vielleicht noch ein paar Loops ein und fertig war es. Einen Gefallen, den mir DUB TRIO nun tun, ist, dass sie nun bei PEEPING TOM die Background-Band bei allen Songs sind. Schau sie dir heute Abend an, sie sind gut!



Das glaub ich dir, bin auch schon gespannt auf den Abend! Was sind denn generell die nächsten Pläne von PEEPING TOM? Wird es ein zweites Video geben, wird es eine weitere Tour geben oder eine Single ausgekoppelt?

Ein Videoclip ist momentan nicht geplant, das ist ja immer abhängig von einer weiteren Single und wir wissen jetzt noch nicht, welches Lied wir auskoppeln sollten. Es ist also noch alles etwas offen. Aber wir werden weiter touren: Von Ende Januar bis Mitte Februar werden wir in Australien einige Shows machen. Im März sind wir vielleicht in Südamerika und der April wäre für die Staaten eingeplant. Im Sommer sind wir wohl wieder hier und spielen einige Festivals. Danach würde ich mich dann gern anderen Dingen widmen und wohl auch an der zweiten PEEPING TOM-Platte arbeiten.



Vor zwei Jahren, als ich dich in Hamburg traf, sagtest du noch, dass du und Ipecac Recordings eigentlich keine Videoclips für Bands machen wollt, weil ihr das viele Geld lieber in andere Promotion und in die Band selbst stecken möchtet. Nun habt ihr mit PEEPING TOM doch ein Video gedreht. Wie stehst du heute zu der Sache?

Das ist richtig, was du da sagst. Es war bei uns nur so, dass Radiostationen und MTV auf uns zukamen und ein Video und eine Single wollten. Es war auf einmal andersrum und ich dachte mir: Shit, vielleicht sollten wir doch ein Video machen. Ich überlegte mir, wie ich ein recht brauchbares Video für wenig Geld machen könnte, und dann drehten wir. Ich dachte mir zwar, dass uns das alles nicht viel bringen würde, aber das tat es! MTV spielten es rauf und runter und jetzt immer noch zwischendurch. Ich bin echt überrascht. Wir haben ein sehr günstiges Video gemacht, mit einigen Freunden, und es hat uns immens viel gebracht. Was will man mehr? Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass Videos reine Zeit- und Geldverschwendung sind, aber in diesem Falle wurde ich eines Besseren belehrt.



Welche Zusammenarbeit war bei der Platte am einfachsten und welche eher schwieriger beziehungsweise stressiger?

Mit Dan the Automator und Rahzel war die Arbeit am einfachsten, weil wir uns schon so gut kennen und ich den beiden blind vertrauen kann. Wenn ich ein neues Projekt oder eine neue Band starte, habe ich immer gern ein paar bekannte Gesichter dabei, um mich etwas sicherer zu fühlen. Eher schwierig war es mit Amon Tobin. Es gab sogar Zeiten, da hatte ich es aufgegeben, dass er bei einem Song mitmachen würde. Er hat einen extrem vollen Terminplan, doch letztendlich klappte es. Mit den anderen ging es aber reibungslos. Auch mit den Jungs von Anticon Records, sprich mit Jel - er wusste sofort, was ich meinte und es klappte aus Anhieb. Klar, einige Künstler ließen sich extrem viel Zeit, zum Beispiel MASSIVE ATTACK. Sie sagten sogar gegen Ende, dass sie es nicht schaffen würden, und ich hatte damit schon abgeschlossen. Doch als ich den Veröffentlichungstermin schon festgesetzt hatte, meldeten sie sich noch einmal und meinten: Hey, wir haben jetzt etwas Zeit. Wie sieht es aus? Also machten sie ihren Song, und wie du hören kannst, ist er echt gut geworden.



Hast du die guten Reaktionen auf das Album erwartet? Ich meine, ihr hattet einen guten Einstieg in die amerikanischen Billboard Charts, habt eine Tour mit GNARLS BARKLEY und mit den legendären THE WHO angeboten bekommen.

Sicher waren wir begeistert von den Reaktionen, aber das verleitet einen immer schnell dazu, dass man dann beim nächsten Schritt noch mehr erwartet. Ein langsamer Anstieg ist mir meist lieber als ein rasanter. Ich meine, ich kann gut schlafen, ohne darüber nachzudenken, wie viele Platten wir denn zum Beispiel in Deutschland verkauft haben. Klar, ich mache mir Gedanken darüber, wie viele Platten wir in Deutschland verkaufen, sonst wäre ich ja nicht hier und würde Konzerte geben und Promotion machen. Und ich möchte schon, dass die Leute unsere Songs hören und zu unseren Shows kommen. Doch der große Unterschied ist, dass dieses Projekt im Vergleich zu meinen anderen Bands und Projekten, welche ich ebenso gut promote wie PEEPING TOM, ein viel breiter gefächertes Publikum anspricht. Es ist nicht so speziell und so schwierig zu konsumieren wie zum Beispiel FANTÔMAS. Daher bekamen wir diesmal auch das eine oder andere gute Angebot als Vorband. Das hat manchmal etwas Gutes und manchmal etwas Schlechtes. Es ist auch nicht immer gut für deine Psyche, doch dieses Mal hat es sich schon gelohnt. Bei GNARLS BARKLEY und THE WHO wurden wir super behandelt und das Publikum war neugierig auf uns. Es funktionierte, und im Nachhinein kann man sehen, was es gebracht hat: du verkaufst einige CDs mehr und hast einfach ganz andere Leute erreicht.



Lass uns noch kurz etwas über Ipecac sprechen. Bist du zufrieden mit der Entwicklung, die dein Label in den letzten sieben Jahren gemacht hat?

Wir sind sehr zufrieden, wie alles läuft. Momentan sind wir etwas aufgeregt, weil wir den Vertrieb in den Staaten gewechselt haben. Wir beobachten das nun und hoffen, dass alles rund läuft. Wir haben genau während der Veröffentlichung der PEEPING TOM-Platte gewechselt und bisher machen sie ihre Arbeit gut, sogar besser als unser alter Vertrieb. Doch bin ich viel mehr darauf gespannt, wie es ausschaut, wenn auf einmal ein paar Tausend CDs mehr auf die Schnelle angefordert werden und sie ins Schwitzen kommen. Ich meine, die neue ISIS-CD läuft auch sehr gut und ist mit PEEPING TOM gerade der Hauptseller. Sie tourten mit TOOL und da stiegen die Verkäufe und die Nachfrage logischerweise auch an. Allgemein gesehen machen wir aber mit dem Label so weiter wie bisher. Wir sind immer noch zwei Leute, plus eine weitere interne Kraft, die jedoch gerade schwanger ist und bald ausfällt. Es gibt natürlich diverse Versuchungen, jetzt etwas zu expandieren und größer zu werden, doch das würde auch bedeuten, dass man mehr Leute einstellen müsste und dadurch auch wieder mehr Verantwortung tragen würde. Wir wollen uns einfach selbst gerecht werden und gehen erst einmal weiter unseren bewährten Weg. Das Schlimmste für uns wäre, wenn die neuen Alben von ISIS und MELVINS auf einmal tierisch einschlagen würden und wir nicht schnell genug pressen und nachliefern könnten. Das ist eine echte Gefahr. Wir haben jetzt auch zum ersten Mal seit unserem Bestehen das Problem, dass wir mehr Alben im Jahr machen wollen, als wir eigentlich Zeit haben. Am Anfang war es eher so, dass wir nicht genau wussten, was als Nächstes zu veröffentlichen wäre. Wir dachten schon: Hey, rufen wir doch Buzz von den MELVINS an - vielleicht haben sie noch Material für uns. Nun haben wir einen Überhang an möglichen Veröffentlichungen und können leider nicht allen nachkommen. Wer will schon als Band oder Künstler ein Jahr lang warten, bis seine fertige Platte endlich rauskommt?



Wie sieht es denn bei dir mit weiteren Plänen nach PEEPING TOM aus? Was werden deine nächsten Projekte und Veröffentlichungen sein?

Als Nächstes wird es wohl eine TOMAHAWK-Platte geben, denn die ist fast fertig. Da fehlen noch ein paar Texte und der Gesang, aber ansonsten ist das Album so gut wie fertig. Dann werde ich einen Gastauftritt auf dem kommenden MASSIVE ATTACK-Album haben, das ist Teil des Deals gewesen. Dann wird es im nächsten Sommer ein italienisches Album mit orchestralen Popsongs geben, was bestimmt sehr interessant werden wird. Ferner sind einige Alben mit John Zorn geplant. Eines ist gerade veröffentlicht: "Astronome" auf Tzadik Records. Außerdem wollte ich schon immer eine Platte mit Uri Caine machen - einfach nur Gesang und Piano. Mal sehen, wann ich Zeit dafür finde.

Ross Feratu

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #70 (Februar/März 2007)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

REFUSED

Die beiden( Post-)Hardcore/Alternative-Genregrößen THRICE und REFUSED kündigen für November 2019 eine gemeinsame Co-Headliner-Tour an. Dabei spielen die Bands ausgewählte Shows in ganz Europa - vier davon in ... mehr