Interviews & Artikel : SMOKE BLOW :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

SMOKE BLOW

SMOKE BLOW, die sympathischen Rocker aus Kiel, haben mit "777 Bloodrock" auf Loudsprecher eine Platte rausgebracht, die sich gewaschen hat: sie ist unglaublich laut und dreckig und es gab in den letzten Wochen eigentlich keinen, der nicht spontan begeistert war. Ich durfte mit Sänger Letten kurz nach dem Release ein bisschen telefonieren...

Letten, nachdem wir jetzt gerade mal ein bisschen über KORN hergezogen haben, stell doch mal SMOKE BLOW vor.


"Ok, zum einen ist da meine Wenigkeit, Jack Letten. Der Name kommt daher, dass ich mal bei einem Gig keine Schuhe hatte und mir dann aus ´m Altkleider-Container ein paar alte Cowboy-Latschen geholt habe, die so kitschig aus dem Achtzigern und so waren. Die habe ich silbern angesprüht und angezogen, das waren die Letten, daher kommt der Name, und ja, ich singe und spiele Gitarre. Dann gibt es da noch Burn Hellhamme, der Bassist. Das ist ´ne ganz harte Sau, der war irgendwie fünf Jahre mit einer Dub/Reggae-Band auf Jamaika unterwegs, und ist ganz grosser BAD BRAINS-Freak. Der ist Schmied, der hat Arme und Hände, die sind so gross wie ein Fussball, wenn der in die Hände klatscht geht nix mehr, der wohnt auf ´m Land mit seinen zwei Kiddies und fährt ganz gerne mal ein paar Hasen um, aber eigentlich ist er sanft wie ein Rehlein, aber neulich hat er mal mit seinem Bus einen Hasen umgenietet. Dann hatte er nix zu fressen und hat sich den dann fertig gemacht, das ist echt ´ne ganz harte Sau, der ist auch gute zwei Meter gross. Ok, weiter: dann ist da noch Fabrizio, unser Drummer, ein Typ, der nur Döner, Spaghetti und Burger in sich reinstopft und eigentlich nichts anderes zu tun hat als AC/DC zu hören und nachzuspielen. Ach ja, dann gibt es noch JR an der einen Gitarre, aber was der macht, das weiss ich gar nicht, ich denke, der hängt rum und krault sich an den Eiern und ist Hardcore- und Noise-Freak. Dann gibt es noch Kentucky an der zweiten Gitarre, und der ist Waldarbeiter, das ist echt wahr, kein Scheiss! Der hat eigentlich nur drei Platten, und zwar die ersten drei von BLACK SABBATH. Und was ich noch sagen muss: ich bin der Punkrocker in der Band."

Und was bevorzugst du so in der Richtung?


"Ähm, am liebsten frühe Achtziger. BLACK FLAG, der Frühachtziger Punkrock/Hardcore. Und meine Lieblingsband, oder mit eine meiner Lieblingsbands, sind die DWARVES. Die DWARVES fand ich immer geil, nur die letzte vor "Come Clean" fand ich nicht so geil, weil die war irgendwie so epitaphmässig gestylt, nicht mehr so dreckig wie früher. Ich fand, die haben sich so an den "alten" Epitaph-Style angenähert, die war irgendwie sehr in NOFX-Richtung, obwohl Epitaph momentan wieder cooler wird."

Habt ihr schon für grössere Bands, wie z.B. die DWARVES als Vorband gespielt?

"Nee, leider nicht, die wollen alle nicht mit uns spielen. Wir würden den alle eh nur in die Fresse hauen und sie fertig machen."

Kommt es also hin, was in eurem Info stand, so mit Kiefer gebrochen und Kippe auf dem Arm ausgedrückt und so?


"Ja, ja klar. Naja das sind eigentlich nur immer diese Klischees, die da kommen und die dann auch helfen, Platten zu verkaufen. Eigentlich sind wir alle auch ganz nett und es ist halb so wild. Es ist nur manchmal so, dass wir, wenn wir irgendwo spielen, ein bisschen abgehen. Wenn´s hart kommt rennt dann z.B. einer ins Punblikum und verteilt ein paar Kopfnüsse, und dann ist es logisch, dass du auch welche zurückbekommst und dann bricht man sich auch mal den Kiefer. Vor allem, wenn man so ein Spacken ist wie ich. Ich habe auch schon ordentlich welche aufs Maul bekommen, aber wer hart austeilt, muss auch hart einstecken können, das ist nun einmal so. Ein paar Kippen habe ich mir mal auf dem Arm ausgedrückt, als wir auf so ´nem Metalfestival gespielt haben und diese ganzen Poser da standen und ich denen aus Spass zeigen wollte, was ein echt harter Mann alles kann."

Was hälst du denn allgemein von Gewalt, also jetzt nicht nur auf Konzerten oder so?

"Gewalt finde ich grundsätzlich total beschissen. Aber die Gewalt, die von den Gigs ausgeht, die ich da rüberbringe, weil ich da einfach nicht gegen an kann, die kommt aus dem Punkrock-Bauch heraus. Für mich war es auch nie Gewalt, was G.G. Allin auf der Bühne gemacht hat. G.G. Allin war der einzig wahre Anarchist, auch wenn er ´ne kranke Sau war. Jeder, der sagt, er sei Punkrocker und findet G.G. Allin scheisse, kann eins von beidem nicht ernst meinen. Ich habe eine ganz geringe Seelenverwandschaft zu ihm. Ich will nicht sagen, dass ich genauso drauf bin, aber es hatte was, was der Mann gemacht hat, er ist die verschärtfe From von Iggy Pop. Nee, aber Gewalt ist grundsätzlich total scheisse. Ich gehe der auch immer lieber aus dem Weg. Ich finde es danach auch oft scheisse, was ich auf ´m Konzi gemacht habe, deswegen Entschuldigung an alle Leute, die ich mal angerotzt habe oder denen ich mal eine Nuss verpasst habe."

Seid ihr schon mal mit Gewalt von Rechts habt konfrontiert worden?

"Einmal war das so, dass wir unser Stück "White Powder, Black Smoke", "Weisses Pulver, Schwarzer Rauch" gespielt haben, und als ich das angesagt habe, haben wohl ein paar Idioten ihre Arme gereckt. Und dann hiess es danach, Letten ist voll der Fascho und so wegen "White Power", was warscheinlich falsch verstanden wurde. Aber da dachte ich auch, hey, was geht jetzt bitte? Aber generell haben wir nicht das Problem, dass rechte Idioten bei unseren Konzerten abhängen. Ich bin da auch absolut gegen, aber das muss ich ja eigentlich auch nicht sagen."

Klar, war nur gerade wegen Gewalt und so. Bist du sonst politisch?

"Politk hat mich eigentlich nur noch deprimiert in letzter Zeit. Ich hatte vor einem halben Jahr mal eine Phase, wo ich mich mehr damit auseinandergesetzt habe. Ich kann mir das alles nicht mehr anhören, ich kriege da nur noch Magenschmerzen von. Ich habe auch neulich meinen Fernseher aus dem Fenster gechmissen, weil mich das alles nur noch angekotzt hat. Teletubbies, Talkshows, Telefonsex-Call-Werbung, dann habe ich ihn rausgeschmissen... Aber leztzes Mal habe ich SPD gewählt, einfach weil ich den Dicken weg haben wollte, aber Schröder, diese Scheiss-Modepuppe, kannste auch wegschmeissen. Was die SPD hier veranstaltet, ist das letzte, die schliessen alle linken und autonomen Zentren, zum Kotzen. Die Lügen alle, verarschen alle. Im Grunde darf man echt nicht mehr wählen gehen, man outet sich nur als Mensch, der verarscht wird. Das war auch der Grund, warum ich mich irgendwann von der Punk/HC-Szene verabschiedet habe, eben weil mir das alles zu politisch wurde und man irgendwann kein T-Shirt von einer amerikanischen Band tragen konnte, weil man dann der Arsch war. Ich meine, klar gehört ein linksgewandtes Denken dazu, aber irgendwann wurde das alles so verdogmatisiert, dass es einfach keinen Spass mehr gemacht hat. Aber mittlerweile geht das ja auch wieder, solange nicht alle auf den HELLACOPTERS-Zug mitaufspringen und diese dumme Rock´n´Roll-Scheisse labern. Die sollen sich mal was neues einfallen lassen, was anderes als dicke Autos, Flammen und Frauen mit grossen Brüsten. Die können mich alle mal, mit ihren Verkaufstaktiken, wir rocken die eh alle in Grund und Boden. Das Dumme ist, dass wir auch oft in diese Ecke gedrückt werden, obwohl wir damit eigentlich nix zu tun haben und auch nur ein bisschen rocken."

Aber findest du nicht, dass der Titel "777 Bloodrock" euch ein bisschen in dieser Ecke vermuten lässt?

"Ja, aber "Bloodrock" geht ja um Blut, um musikalische Gewalt und nicht um "have a good time" oder so. Bloodrock ist einfach der härteste Rock, denn es je gegeben hat, im Grunde auch Punkrock, nur noch härter und böser. Es ist mir eh am liebsten, als Punkrock-Band bezeichnet zu werden, auch wenn wir keine reine Punkband sind, sondern eher von den Idealen her und auch zum Teil von der Musik. Wir wollen auch nicht in irgendeine Schublade gesteckt werden, wir sind irgendwo dazwischen. Meine Definition ist so, dass ein bisschen Crust drinne ist, ein bisschen New York Noise, etwas Hardcore und etwas Stoner Rock."

Warum habt ihr, wo wir gerade bei der Platte sind, die Texte nicht im Booklet abgedruckt?

"Es liegt ehrlich gesagt daran, dass ich nicht mehr genau weiss, was ich da gesungen habe und und keinen Bock habe, das alles wieder zusammenzusuchen. Die Texte wurden teilweise zwei Tage vor den Aufnahmen geschrieben, dann im Studio irgendwie vor meiner Nase befestigt und abgelesen und dann wieder weggeworfen oder so. Aber ich finde, wenn man sich die Titel durchliest, kann man sich schon denken, in welche Richtung das geht."

Wo wir gerade bei Titeln sind: was ist Blacula und was sind Pulp Fiction-Nazis?

"Blacula ist der schwarze Dracula, der ist noch schlimmer als der weisse, das ist aber ein Scheissfilm. Und Pulp Fiction-Nazis sind diese Leute, diese Studenten, die sich ihr Zimmer mit Pulp Fiction-Postern vollgekleistert haben und meinen, dass dies der einzig gute Road Movie sei, obwohl sie nur diesen einen kennen und jetzt auch voll auf Surf-Mucke abfahren, solche Leute eben, die müssen alle sterben. Nein, alles nicht so ernst nehmen..."

Warum habt ihr eure Release-Party eigentlich in Hamburg und nicht in Kiel gemacht?

"Wir haben auch eine in Kiel gemacht, aber wir wollen die Leute hier nicht zu sehr mit SMOKE BLOW-Konzerten nerven, es war hier eher eine Party als ein Konzert. Wir hatten auch lange nicht mehr in Hamburg gespielt."

Ok, könntest du zum Schluss noch eine kleine Bandhistory geben?


"Ok, uns gibt es seit Ende ´97 und wir haben zwei Alben, eine 10" und zwei Demos veröffentlicht. Die Alben sind beide auf Loudsprecher, die 10" auf Million Dollar Records und die Demos haben wir selber rausgebracht. War´s das jetzt schon?"

Hmm, sag doch noch deine drei Platten für die Ewigkeit.

"Okay, drei Platten für die Ewigkeit... Ich liebe es über solche Themen wie Lieblingsplatten zu reden, echt. Lass mich mal schauen, das variert aber auch immer von Woche zu Woche, aber warte, Platten für die Ewigkeit, also BLACK FLAG "Damaged", RICH KIDS ON L.S.D "Rock´n´Roll Nightmare", eine ganz grosse Platte, und BL´AST "Take The Manic Ride". Die musst du dir unbedingt mal geben, die sind sehr BLACK FLAG-beeinflusst."

Noch letzte Worte?

"Ja, die Kids sollen endlich mal wieder richtig Skateboard fahren und sich nicht so sehr auf den ganzen Modescheiss konzentrieren. Skateboarding ist für mich echt DER Punkrock-Sport und ich finde es schade, dass er so ausgeschlachtet wurde. Skateboardfahren sollte wieder zurück in den Underground gehen und nicht so eine Scheiss Mode sein. Die ganzen Punk HC-Bands von heute sind ja alles so Skatebands, davon handelt auch "Canyon Pool Punks". Und ich hasse Interviewer, die immer diese Klischeefragen stellen, von wegen ob wir viel saufen, Groupies und so, das geht alles so in den Medienbereich. Ich finde, Punkrock sollte nichts mit diesem ganzen Groupies, Frauen haben, Porno gucken-Posergehabe zu tun haben. Da sollte mal dagegen angegangen werden."

Lauri Wessel

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #39 (Juni/Juli/August 2000)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LOUISE DISTRAS

Geschult an Billy Bragg, Nirvana und Flogging Molly gleichermaßen, setzt LOUISE DISTRAS mit ihren Songs wichtige politische Akzente. Distras ist im besten Sinne eine Protestsängerin der alten Schule, aber mit neuen musikalischen Mitteln und modernen ... mehr