Interviews & Artikel : Refugees Welcome :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

Refugees Welcome

Weil auch Kleinigkeiten helfen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Geflüchteten in Deutschland zu helfen. Klar, man kann jemanden bei sich aufnehmen oder eine Patenschaft übernehmen. Oft helfen aber auch schon viel kleinere Dinge. Hier gibt es inspirierende Ideen – zur Nachahmung empfohlen.

Berlin hilft Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) in Berlin-Moabit ist die Stelle, wo sich geflüchtete Menschen melden müssen, um einen Schlafplatz zu bekommen und weiter vermittelt zu werden. Die Zustände dort sind unhaltbar, der Berliner Senat ist maßlos überfordert und der ganze Laden wird durch Ehrenamtliche zusammengehalten. Wer in Berlin wohnt und direkt helfen möchte, kann sich auf moabit-hilft.com in eine Freiwilligenkartei eintragen, außerdem gibt es hier Bedarfslisten für Sachspenden. Auf berlin-hilft-lageso.com gibt es dazu einen Überblick darüber, was an anderen Standorten in der Hauptstadt gebraucht wird. Die Initiative „Pack a Bag“ packt Rucksäcke für Geflüchtete, darin sind Sachen wie eine Decke, Hygieneartikel und mehr. Unterstützen kann man das Ganze hier: startnext.com/pack-a-bag.

Plus 1 Ganz einfach: Wer bei einer Veranstaltung auf der Gästeliste steht (beziehungsweise das „Plus 1“ ist), zahlt mindestens einen Euro. Das Geld geht an die oben vorgestellte Initiative „Moabit hilft“, an den Flüchtlingsrat Berlin und an Sea Watch. Verschiedene KonzertveranstalterInnen, Clubs und Bands in der Hauptstadt haben sich zusammengetan, um die Idee ans Laufen zu bringen. Das Konzept soll sich langfristig im Berliner Nachtleben etablieren. Super einfach, wirklich. Viele Festivals in Deutschland machen das schon seit Jahren: Wer auf der Gästeliste steht, ist dazu aufgerufen, Geld für den guten Zweck zu spenden. Mehr dazu: facebook.com/kampagneplus1

Pictionary Die DesignerInnen von Amberpress hatten eine prima Idee: Sie haben ein PDF zusammengestellt, das auf zwei DIN-A4-Seiten 300 wichtige Symbole zeigt, die bei der ersten Kommunikation mit Geflüchteten helfen können – von der Damenbinde über einen Hund bis hin zur Weltkarte. Das Bildwörterbuch ermöglicht es miteinander zu sprechen, ohne die Vokabeln kennen zu müssen. Das PDF gibt es als kostenlosen Download hier: amberpress.eu/buecher.

Und wenn ich nicht in Berlin wohne? Die Homepage wie-kann-ich-helfen.info beantwortet alle wichtigen Fragen rund um das Thema Hilfe für Geflüchtete. Hier werden Links zu lokalen Initiativen in ganz Deutschland gesammelt und hilfreiche Tipps gegeben. Auch die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Hilfe an und zeigt auf einer Deutschlandkarte Initiativen, bei denen man sich melden kann. Auf beiden Seiten wiederum wird auf die Landesflüchtlingsräte verwiesen. Das klingt erst mal bürokratisch, am Ende sitzen hier aber genau die AnsprechpartnerInnen, die kompetente Antworten geben können. Zu finden unter: fluechtlingsrat.de

Julia Brummert

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #123 (Dezember 2015/Januar 2016)

Suche

Ox präsentiert

WOLF MOUNTAINS

Bei der musikalischen Weiterentwicklung stößt das Garagen-Rock Trio WOLF MOUNTAINS weitere Türen auf. Sie führen in die Welt von zeitlosem Pop. Die charakteristischen Eigenschaften, wie der rollende Bass oder der 90’s Highschool-Rock Gesang sind ... mehr