Interviews & Artikel : 35 Jahre später :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von ZSK „Hallo Hoffnung“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

35 Jahre später

CHAOS U.K. - Chaos U.K. LP (LP, Riot City, 1983)

Schon bei ihrem Platten-Debüt, auf dem 1981 von Abstract veröffentlichten ersten „Punk And Disorderly“-Sampler, fielen CHAOS U. K. auf. Härter, bissiger, nihilistischer als die meisten anderen der vertretenen Bands gab die 1979 in der Nähe von Bristol gegründete Band mit „Four minute warning“ einen ersten Vorgeschmack auf das, was noch kommen sollte. Im gleichen Jahr noch von Riot City unter Vertrag genommen, veröffentlichten sie 1982 zwei Singles, die jeweils obere Plätze in den UK-Indie-Charts belegten. Kurze Zeit später verließen der Sänger und Schlagzeuger die Band. Bassist Kaos übernahm den Gesang und Bass und Schlagzeug wurden neu besetzt. So spielte die Band ihr erstes Album für Riot City ein, das zu einem der Klassiker des Anarcho-Punk werden sollte.

Während viele Bands der Frühachtziger-UK-Punk-Welle in dieser Zeit schon einen Gang zurückschalteten, andere Einflüsse und Stile wie Pop, New Wave oder Heavy Metal in ihren Sound einbauten, drehten andere wie DISORDER oder CHAOS U.K. richtig auf. Riot City bewarb das schlicht als „Chaos U.K. LP“ betitelte Album treffend als „schnellste, lauteste LP im Kosmos“. Elf Songs, wütend, beißend, nach vorne gepeitscht durch dominante wummernde Bassläufe und ein hämmerndes Schlagzeug, darüber eine manische Gitarre und Kaos’ markanter Gesang. Aber auch die langsameren Songs wie „The end is nigh“ entwickeln eine düstere, apokalyptische Atmosphäre. Die Texte sind Kampfansagen an die britische Gesellschaft, die vorgezeichneten Lebenswege der Working Class – Schule, Fabrik, Tod – und als einzige mögliche Reaktion darauf die totale Verweigerung. Und nicht die in „Mentally insane“ thematisierte Flucht in eine Sucht wie Leimschnüffeln. Auch die sich immer weiter nach rechts bewegende Oi!-Bewegung wird in „Farmyard boggie“ klar kritisiert: „You can stuff your Oi! for boneheads / Stick it up your arse / We don’t want all your rubbish / We’re not working class“.

Das Album schaffte es bis auf Platz 16 der britischen Indie-Charts. Der Erfolg hielt die Besetzung aber trotzdem nicht lange zusammen. Kurz nach der Veröffentlichung kam es zu einem erneuten Line-up-Wechsel. Nur Kaos blieb übrig, der dann mit neuen Mitgliedern weitermachte. 1984 wurde die LP von VAP in der Reihe „Punks Not Dead“ in Japan veröffentlicht. Der Einfluss von CHAOS U.K. auf die japanische Hardcore-Punk-Szene der Achtziger war enorm, und so waren sie auch die erste UK-Punkband, die durch das Land der aufgehenden Sonne tourte. Das Album ist mittlerweile in 14 Versionen erhältlich und wurde zuletzt im Jahr 2016 vom tschechischen Label Papagájův Hlasatel neu aufgelegt.

Triebi Instabil

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #138 (Juni/Juli 2018)

Verwandte Links

Interviews

Suche

Ox präsentiert

DILLY DALLY

DILLY DALLY verbinden den Punk, den Grunge, die kämpferische Attitüde und den gelangweilten Schmerz ihrer Vorbilder aus den 80ern und 90ern - THE PIXIES, HOLE, Kurt Cobain oder L7. So hat es zumindest den Anschein, wenn man die KanadierInnen auf der ... mehr