Interviews & Artikel : Anarchopunk :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

Anarchopunk

Eine Trilogie aus vier Teilen

CRASS und die ganze Anarchopunk-Szene blieben bis Ende Neunziger Jahre stets unerwähnt, egal welches Punk-Jubiläum dem Mainstream-Publikum gerade um die Ohren gehauen worden ist. Doch selbst nachdem begonnen wurde, in ersten Büchern abzuhandeln, was im britischen Untergrund Ende Siebziger bis Mitte Achtziger einst gebrodelt hatte, gab sich eine größere Gruppe enttäuscht darüber, dass der Fokus ganz auf die bekannteren Bands wie CRASS, CONFLICT, DIRT, FLUX OF PINK INDIANS konzentriert blieb. Und so wurde getan, was schon immer getan worden war und man veröffentlichte einfach selbst – anstelle von Vinyl nun halt Bücher.

Tales From the Punkside“ war ursprünglich ein per Kickstarter finanziertes Projekt von Mike Dines – eine Sammlung von fiktiven Geschichten und Erinnerungen, welche digital und als Print-On-Demand-Buch erhältlich sein sollte. Was Dines tatsächlich zugeschickt worden ist, war in digitaler Form allerdings nur schlecht enheitlich präsentierbar. Mit Gregory Bull im Boot wurde aus der elektronischen Publikation schließlich eine Broschüre im A4-Format und später eine von Russ Bestley (er veröffentlichte unter anderem das Buch „The Art of Punk“) überarbeitete A5-Version. Veröffentlicht worden sind beide Ausgaben 2014 via Itchy Monkey Press. Mir liegt die A4-Originalfassung vor, welche einer gebundenen Sammlung ausgedruckter alter Websites ähnelt und kaum zum Lesen einlädt; und nein, die zahllosen Link-Verweise sind in Printform nicht anklickbar. Die überarbeitete Ausgabe wirkt im Active Distribution-Webshop – welcher die Zweitauflage auch bezahlt hat und übrigens gerade von London nach Bristol übergesiedelt ist – sehr viel ansprechender.

Zur selben Zeit, als „Tales From the Punkside“ überarbeitet wurde, stellte Greg Bull mit Mickey Penguin eine nächste Veröffentlichung zusammen: In der selben Aufmachung, bloß aufgeräumter, präsentiert „Not Just Bits of Paper“ um die 200 Scans in toller Auflösung und mit viel Druckerschwärze wiedergegeben. So unvollständig und willkürlich sie auch wirken mag – die Sammlung vermag zu überzeugen! Grund dafür: Dutzenden von Konzertflyern wurden Konzertreviews angefügt. Die Berichte werden aus heutiger Sicht geschrieben, die Erlebnisse scheinen allerdings noch sehr lebendig – selbst wenn ab und zu angemerkt wird, dass „der Rest der Erinnerung etwas verschwommen“ sei. Ein Aufsatz endet gar mit der Notiz, dass die nachträgliche Überprüfung des Datums ersichtlich mache, dass das Geschriebene keinesfalls zu jenem Abend passen könne ... Das ist zuweilen sehr amüsant zu lesen und zuweilen auch das genaue Gegenteil davon – die Gewalt, mit der sich BesucherInnen von A-Punk-Konzerten zu jener Zeit konfrontiert gesehen haben, wirkt heute unwirklich.

Active Distribution hat den zweiten Teil der Reihe „Some of Us Scream, Some of Us Shout“ bezahlt, welches 2016 erneut von Bull und Dines via Itchy Monkey herausgegeben worden ist. Noch dicker, enthält die A4-Broschüre eine weitere Materialsammlung von Scans und Bildern und Storys und Interviews und was man auch noch unbedingt publiziert haben wollte. Wirkt ein bisschen beliebig zusammengeschustert und die wirklich interessanten Artikel müssen herausgesucht werden. Jedenfalls findet sich hier ein erster Text von Gail Hart/Thibert (LOST CHERREES), welche in den kommenden Wochen ihre detaillierte Punk-Biografie offenbaren wird. Die veröffentlichten Teaser lassen auf ein spannendes Buch hoffen.

Ja, ja, diese Punks haben was zu erzählen, nur einig sind sie sich trotzdem nie. Nachträglich wurde „Not Just Bits of Paper“ aus der Reihe gekippt, stattdessen beschließt nun „And All Around Was Darkness“ die „Tales From the Punkside“-Trilogie, 2017 bei Itchy Monkey und im Zusammenhang mit dem Punk Scholars Network veröffentlicht. Und was für eine Schönheit dieses Buch ist! Sehr erfreulich, dass Chris Low (PART 1, THE APOSTLES) nun wieder einen Beitrag abgeliefert hat, außerdem ist das Interview, welches Dines mit Gerard Evans (FLOWERS IN THE DUSTBIN, Autor der CRASS-Biografie unter dem Alias Berger) führte, starker Tobak! Vielleicht ist es etwas unfair, dieses Buch nur aufgrund der schönen Gestaltung gegenüber den anderen hervorzuheben, aber es sei, da nun wieder erhältlich, allen empfohlen!

Benedikt "Lepra" Gfeller

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #138 (Juni/Juli 2018)

Suche

Ox präsentiert

KOTZREIZ

KOTZREIZ sind zu rotzig, zu amüsant und singen zu hymnisch eine Ode nach der anderen für all die Nietenpunks dieser Republik, als dass man sie länger an den Katzentisch setzen kann. ... mehr