Interviews & Artikel : 35 Jahre später :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

35 Jahre später

ANTIDOTE - Thou Shalt Not Kill (7“, Antidote, 1983)

1983 formte sich entscheidend der Sound, den man noch heute als typischen NYHC klassifiziert. THE ABUSED, CAUSE FOR ALARM und AGNOSTIC FRONT legten mit ihren allesamt in jenem Jahr erschienenen Debüt-EPs das Fundament für den betont toughen Hardcore dieser Stadt. Radikaler und deutlich ausgereifter gingen jedoch ANTIDOTE den Schritt in die Richtung eines Stils, den später Bands wie CRO-MAGS und JUDGE fortführen sollten. Gelegentliche Geschwindigkeitsreduzierung und Breaks nahmen in ihrem aggressiven und wütenden NYHC eine prominentere Stellung ein, und die Krishna-beeinflusste Band spielte dies in einer konfrontativen Kompromisslosigkeit, die in dieser Intensität damals nur noch NEGATIVE APPROACH aufbrachten. Robb Nunzio nimmt sich mit seinem Gitarrenspiel, das zwar nie ausufernd wird, die Zeit, um eigene Akzente zu setzen, und man erkennt, warum dieser BLACK FLAG als wichtigsten Einfluss benennt. ANTIDOTE sind weit von den hölzernen, polternden AGNOSTIC FRONT entfernt, und die zwar rohe, aber wuchtige und jedes Instrument ausreichend zur Geltung bringende Produktion ist ein Glücksfall für ein Frühwerk des NYHC.

Mit Louie Rivera als Sänger besaß man zudem den ultimativen Trumpf und einen der besten Shouter dieses Stils, der aber nur diese EP einsang. Er fegt wie eine räudige Töle durch die Songs, er keift, kläfft, knurrt, grunzt, bellt und blafft, fortwährend die Intonation changierend. Ein hartnäckiger, dir nachlaufender Streuner, der sich zurückfallen lässt und plötzlich wieder vorprescht, bei dem man nie sicher ist, ob er sich im nächsten Moment nicht in deiner Wade verbeißt. ANTIDOTE bellen in „Foreign job lot“ auch gegen Immigranten, welche US Bürger*innen aufgrund ihrer niedrigeren Löhne die Jobs wegnehmen würden. Das kommt ohne expliziten Rassismus aus, und verschiedene Bandmitglieder haben es im Rückblick als peinliche, letztlich aber zu vernachlässigende Dummheit und Ignoranz der Jugend abgetan. Doch es fügt sich bedauerlicherweise in das Gesamtbild des damaligen Hardcore in NYC ein, dessen Protagonisten zwar selber oft eine jüngere Migrationsgeschichte aufwiesen und der Unterschicht angehörten, aber durch (unterschwellig) fremdenfeindliche und sozialchauvinistische Statements auffielen, während die betonte Männlichkeit mit Homophobie einherging. Differenzierung war keine besondere Stärke des NYHC, der sich lieber in einer ominösen Beschwörung von Unity und Brotherhood erging und ein Weltbild propagierte, das die Einfachheit der Musik oft noch zu unterbieten wusste. Eine fesselnde, neunminütige Hardcore-Eruption ist die erste ANTIDOTE-EP aber definitiv.

Simon Brüggemann

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #139 (August/September 2018)

Verwandte Links

Interviews

Suche

Ox präsentiert

ZSK

Viele Bands finden sich zusammen, weil sie besonders gute Musiker sind. ZSK haben sich gegründet, weil sie beste Freunde sind. Drei Akkorde mussten für den Anfang reichen. „Punkrock mit Herz und Hirn“, stand 1997 auf den allerersten Tourpostern von ... mehr