Interviews & Artikel : 30 Jahre später: THE BUSTERS - Ruder Than Rude (LP, Weser Label, 1988) :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

30 Jahre später: THE BUSTERS - Ruder Than Rude (LP, Weser Label, 1988)

Im Zusammenhang mit der Buchveröffentlichung „Ska im Transit“ über die deutsch-deutsche Ska-Szene rund um die Zeit der Wende 1989/90 darf eine Platte nicht unerwähnt bleiben: das Debütalbum „Ruder Than Rude“ der immer noch aktiven THE BUSTERS. Die Truppe aus Wiesloch in Baden-Württemberg wurde ursprünglich als reines Freizeit- und Spaßprojekt gegründet. Dass daraus eine so professionelle und international agierende deutsche Ska-Band werden würde, hätte damals wohl niemand für möglich gehalten, wenngleich die Weichen mit diesem Album bereits gestellt wurden. Während meiner Ausbildung bei der Post musste ich mit der Regionalbahn immer von Schwandorf nach Amberg tingeln. Im Obergeschoss der damals kleinen Bahnhofshalle in Amberg gab es einen etwas seltsamen Laden, der unter anderem auch diverse Skinhead-Utensilien verkaufte. Es wurde nicht gerade darauf geachtet, ob man rechte Boneheads oder S.H.A.R.P.-Skins bediente. Der Laden hielt sich vielleicht auch deshalb nicht lange, und so nutzte ich eines Tages die Wartezeit auf meinen Zug, um einen Blick auf die Artikel im Schlussverkauf zu riskieren. Ich verdiente damals nicht schlecht, das Geld saß locker, und so packte ich unter anderem diese BUSTERS-Platte mit ein, ohne zu wissen, was für eine Offenbarung sie für mich werden sollte.

Mit dem auf das Instrumental „Warship“ folgenden Stück „Small town“ konnte ich mich so sehr identifizieren. Die Erfahrungen in Sachen „Rude girl“ fehlten mir zwar und mein Interesse an motorisierten Zweirädern wie in „Scooter maniacs“ hält sich bis heute in Grenzen. Doch fand ich Gefallen an den Sommerklassikern „Tribute to The Skatalites“ und dem schmissigen „Tom Ray“. Ganz zu schweigen von den Klassikern auf der B-Seite, dem Titeltrack „Ruder than rude“, „Mickey Mouse in Moscow“ und meinem Lieblingsstück auf diesem Album „Drinking in the pubs“. „Memories“, das kurze Instrumental „In a sentimental mood“ und „Their game“ spiegelten alles wider, was sich in meinem Leben zwischen Berufsschule, Ausbildung, Freundschaften und Musik so entwickelte oder auch nicht, um am Ende gemeinsam zum „Jamaican stomp“ auf das Leben anzustoßen, egal, wo man sich befindet, ob in „Rickelrath“, wie im Text besungen, oder in einer der längst nicht mehr existierenden Kneipen oder Diskotheken der bayerischen Kleinstadt irgendwo in der Oberpfalz, aus der ich eigentlich stamme. Sozialisiert mit Punk wurde ich von einem Nachbarn, über eine Miniserie im Bayerischen Rundfunk, deren Name mir nicht mehr einfallen will, und Anfang der Achtziger, bekam ich erste Videomitschnitte von THE CLASH und THE SPECIALS mit. Aber so richtig gezündet hat der Funke bei mir erst mit dieser Platte.

Simon Brunner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Suche

Ox präsentiert

BABOON SHOW

BABOON SHOW sind kein Geheimtipp mehr und haben sich in den vergangenen Jahren durch ihre unfassbar guten Liveauftritte, egal ob als Headliner oder als Gast bei DONOTS, PASCOW oder DIE TOTEN HOSEN, einen beachtlichen Bekanntheitsgrad und einen ... mehr