Interviews & Artikel : Unsere Leser*innen 50+ :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

Unsere Leser*innen 50+

Viktor Tkotsch

Es gibt Menschen, die lesen das Ox schon (fast) so lange, wie es das Heft gibt, also seit 1989. In dieser Serie werden einige davon vorgestellt. Diesmal: Viktor Tkotsch, 52, aus Mönchengladbach. Falls du auch Interesse hast, in dieser Rubrik befragt zu werden, schreib uns.

Als ich mein erstes Ox erwarb, hatte selbiges noch das Format einer Tageszeitung nebst einer beigelegten 7“. Leider sind mir die frühen Ausgaben im Laufe der Jahre abhanden gekommen. Immerhin horte ich noch ca. einhundert Hefte nebst der CDs, für deren Erhalt ich hiermit plädieren möchte. Mir würden sie fehlen.

Meine initiale Begegnung mit Punkrock ereignete sich im Mai 1980, als EA80 auf dem „Frühjahrsfestival“ in Mönchengladbach ihren ersten Auftritt bestreiten sollten. Aus mir nicht mehr rekonstruierbaren Gründen war nach einem kurzen, dilettantischen Versuch, „Gladbach soll brennen“ zu intonieren schon wieder Schluss. Immerhin hatten mich im zarten Alter von noch nicht einmal dreizehn Jahren das Auftreten als solches und die Blindenarmbinde des damaligen Gitarristen Krähe nachhaltig beeindruckt. EA80 blieben selbstverständlich eine Konstante bis heute.

Ich sah etliche Gigs der Band und sang in den 80ern beim kurzlebigen Spaßprojekt M.B.F., wo Maul und Nico beteiligt waren, und Ende der 90er mit Nico und Oddel zwei Jahre bei NOID, die aber an der Idiotie eines weiteren Bandmitglieds scheiterten, was hier nicht weiter thematisiert werden soll, aber es ist eben auch nicht alles von Wert, das aus diesem Umfeld kommt, was gerade aktuelle Entwicklungen unterstreichen.

Mein ideologisches Rüstzeug lieferten mir anfangs vor allem CRASS und SLIME, und in diese Richtung ließ sich die Thematik durchaus vertiefen. Darüber hinaus lagen mir THE DAMNED, THE CRAMPS, MISFITS, BAD BRAINS, COCK SPARRER, BAUHAUS, JOY DIVISION, DISCHARGE und VENOM besonders am Herzen. Bis heute sind neben unzähligen Bands vor allem DAG NASTY, M.D.C., POISON IDEA, INTEGRITY, VOIVOD, CELTIC FROST, SAINT VITUS, MORBID ANGEL und DARKTHRONE hinzugekommen. Letztlich halte ich es mittlerweile auch für verlässlicher, Lieblingsalben zu haben, da fast jede Band, je länger ihre Karriere war, sicher die Erwartung der Hörer*innen mehr als einmal enttäuscht hat.

Ich wüsste nicht viel, was es am Ox zu kritisieren gäbe, zumal ihr euch den erwähnenswerteren Protagonisten des Metal-Genres ja auch partiell geöffnet habt. Trotz meiner offensichtlichen musikalischen Liebe zu vielerlei Metal und auch etlichen anderen Genres (es gibt bekanntlich nur gute oder schlechte Musik) ist es nur die Punkrockszene, in der ich mich allumfassend heimisch fühle, und ich muss sicher nicht erklären, warum. Und man kann sicher sein, nichts von einer widerwärtigen Frankfurter Band zu lesen, deren Mitglieder ich in den frühen 80ern in ihrer Heimatstadt kennenzulernen das Missvergnügen hatte.

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Suche

Ox präsentiert

DAUGHTERS

DAUGHTERS sind Sänger Alexis Marshall, Gitarrist Nick Sadler, Schlagzeuger Jon Syverson und Bassist Sam Walker. DAUGHTERS wurden für ihre viszeralen Auftritte gefeiert, sowohl live als auch  auf Platte.  Pitchfork beschreibt sie als "manisch" und ... mehr